Fliesenlegerei

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Eine Fliesenlegerei verkleidet Boden- und Wandflächen mit keramischen Fliesen. Der Fliesenleger ist ein Handwerksberuf und kann in einer dreijährigen Berufsausbildung zum Gesellen erlernt werden. Nach der bestandenen Gesellenprüfung besteht die Möglichkeit, die Meisterprüfung abzulegen. Der Meister ist jedoch nicht mehr zwingend notwendig, um mit einer eigenen Fliesenlegerei den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen.

Bestimmte fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten sind unabdinglich, um eine erfolgreiche Fliesenlegerei zu führen. Fliesenleger benötigen Grundlagen im Wärme-, Schall- und Feuchtigkeitsschutz. Theoretische Kenntnisse über die Verlege-, Ansatz- und Verankerungstechniken von den Fliesen müssen ebenfalls vorhanden sein. Die Grundlagen der Farblehre sowie gestalterische Fähigkeiten sollte der Fliesenleger ebenfalls beherrschen.

Allgemeine handwerkliche Kenntnisse, wie z. B. Wissen über Massenberechnung, die DIN-Normen sowie Vorschriften der Bauaufsicht, sind für die Arbeit in einer Fliesenlegerei auch unabdinglich. Für die Bearbeitung von Keramik sind natürlich auch berufsspezifische Werkzeuge notwendig. Der Fliesenschneider zum Beispiel, schneidet mit einem Hartmetallrädchen die Oberfläche an und die Papageienzange dient zum Ausbrechen von Löchern.

unternehmenswelt