04.09.2019

Checkliste Weihnachtsgeschäft für E-Commerce Händler

Gelassen und gut vorbereitet ins umsatzstärkste Quartal

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Unterstützung bei Ihrer Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen
  • Kontakt zu mehr als 500.000 anderen Unternehmern

Es mag gefallen oder nicht, Fakt ist, das Weihnachtsgeschäft beginnt immer früher. Laut einer Studie von eBay Advertising Insights 2019 beschäftigen Kunden sich bereits in den Sommermonaten mit diesem Thema. Von der gezielten Vorbereitung Ihres Sortiments über themenspezifische Marketingmaßnahmen bis hin zur optimalen Service-Infrastruktur erfahren Sie hier alles Wichtige für Ihren Start ins umsatzstärkste Quartal.

Christmas loading

ebay Advertising Insights 2019: Diese Keywords sollten Sie kennen

eBay Advertising Insights liefert Hintergrundanalysen zum Kauf- und Suchverhalten von E-Commerce-Kunden. Das Unternehmen greift in diesem Zusammenhang auf demografische, geografische und kontextbezogene Daten seiner weltweit 182 Millionen aktiven Käufer zurück, einschließlich der Begriffe und Kategorien aus der Echtzeitsuche.

Betrachtet man das Thema “Weihnachten” unter diesem Gesichtspunkt, offenbaren sich für Händler interessante Anknüpfungspunkte für Ihre Marketingstrategie. Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Analysten einen erheblichen Anstieg der Suchbegriffe rund um das Thema Weihnachten bereits im Sommer 2018 feststellen:

  • Suchanfragen zum Begriff „Weihnachten“ stiegen von August auf September 2018 um mehr als 146 Prozent.
  • Der Suchbegriff „Weihnachtsgeschenk“ stieg von Juli zu August 2018 sogar um 249 Prozent.

Aufgrund dieser Datenbasis empfiehlt es sich auch in diesem Jahr frühzeitig mit einer gezielten Kundenansprache zu starten.

10 Punkte-Plan zum Weihnachtsgeschäft für eifrige Elfen

1. Auswertung Ihres Weihnachtsgeschäfts in Q3-Q4 2018 und anschließende Sortimentsaufstellung

  • Welche Produkte wurden 2018 besonders nachgefragt?
  • Welche Artikel hingegen weniger?
  • Womit erzielten Sie den meisten Umsatz?
  • Welche Produkte sollen dieses Jahr am prominentesten platziert werden?

2. gezielte Präsentation auf Online-Marktplätzen

  • Nutzen Sie Amazon Insights bzw. eBay Advertising Insights, um eine Käuferpersona zu erstellen und Ihre Produkte an dieser zielgerichtet zu platzieren.

3. Wareneinkauf erledigen

  • Bestellen Sie entlang Ihres erstellten Produktportfolios plus Geschenkverpackungsmaterial!
  • Handeln Sie mögliche Sonderkonditionen mit Ihren Lieferanten aus.
  • Seien Sie vorbereitet auf mögliche Engpässe und stellen Sie sicher, dass Sie jederzeit nachbestellen können.

4. Logistikpartner briefen

  • Ob als Fulfillment-Partner oder in Eigenregie, innerhalb der hektischen Weihnachstmonate brauchen Sie ein zuverlässiges Logistik-Netzwerk, das Sie gegebenenfalls mit Ressourcen aufstocken müssen, um schnelle und pünktliche Lieferung zu garantieren.

5. Marketingmaßnahmen aufsetzen

  • SEO/SEA-Maßnahmen entlang definierter Keywords planen
  • dem Anlass entsprechend an Keyword-Kombinationen mit "Geschenk" und/oder "Gutschein" denken bzw. rund um den “Weihnachten” Claim
  • Social Media und Online Marketing Content konzipieren (Themen rund um Weihnachten als Stories, Ratgeber, Gewinnaktionen und/oder im Rahmen von Adventsnewslettern aufbereiten)

6. Es weihnachtet im Shop: Themendesign für Ihren Shop entwickeln

  • weihnachtliche Features in Ihrem Online-Shop als gestalterische Elemente einbringen
  • zusätzliche Shop-Funktionen installieren, z.B. Liefertermin anzeigen; Geschenklieferung an abweichende Adresse; Verpackungsservice; Warenkorb optimieren

7. Human Resources: Elfen und Kobolde engagieren

  • insbesondere Logistik und Kundenservice sollten rechtzeitig durch zusätzliches Personal gestärkt werden

8. Betriebsmittel-Check

  • regelmäßige Belastungstests Ihrer IT-Infrastruktur in Vorbereitung auf zu erwartende Spitzen

9. Kundenmanagement

  • zwischen den Jahren und zu Beginn des neuen Jahres auf Gutschein-Einlösungen vorbereitet sein
  • Reklamationsmanagement/Umtausch vordefiniert vollziehen
  • Kontakt zum Kunden pflegen und ihn binden (via guter Wünsche, persönlichem Dankeschön und/oder der Bitte um eine Bewertung des Kauferlebnisses)

10. Ab durch den Schornstein: Jahresurlaub

Das haben Sie sich verdient!

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema

Arbeiten an Heiligabend, Weihnachten und Silvester | unternehmenswelt.de
Arbeiten an Heiligabend, Weihnachten und Silvester | unternehmenswelt.de
Heiligabend und Silvester sind keine Feiertage. Es hängt vom jeweiligen Arbeitgeber ab, ob sie frei sind, einen halben oder einen ganzen Urlaubstag erfordern. Dagegen sind der 25. und 26. Dezember gesetzlich festgelegte Feiertage, an denen das Arbeiten generell untersagt ist. Doch in einigen Branchen müssen Mitarbeiter auch in der vermeintlich besinnlichen Zeit den Betrieb am Laufen halten.
E-Commerce: Der digitale Handel im Mittelpunkt
E-Commerce: Der digitale Handel im Mittelpunkt
Clevere Geschäftsmodelle, interessante Entwicklungen im Onlinehandel. Wir liefern die wichtigsten News für Unternehmer, Händler und Gründer im E-Commerce.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
01.11.2019

Top 10 Trends E-Commerce: Darauf müssen Händler vorbereitet sein

Vertrauen, Datensicherheit und Seamless User Experience

Top 10 Trends E-Commerce: Darauf müssen Händler vorbereitet sein

Die Analysten des Forschungs- und Beratungsunternehmens Gartner sind sich sicher: Vertrauensbildung, eine einheitliche Erfahrung des Kunden im gesamten Bestellverfahren und die Gewährleistung absoluter Datensicherheit sind die maßgeblichen Eckpunkte für Erfolg oder Mißerfolg als E-Commerce-Händler. In diesem Zusammenhang bezeichnen die Analysten 10 Trends zum Einsatz neuer Technologien. Folgen Sie diesen, prophezeit Ihnen Gartner bereits im Jahr 2023 eine Verbesserung Ihrer Kundenzufriedenheit, Ihres Umsatzes oder eine Kostenreduzierung um mindestens 25%. Wir zeigen Ihnen, wie das genau funktioniert.

20.06.2019

Die neuen Regeln der PSD2-Zahlungsdiensterichtlinie zum 14. September 2019

Was Unternehmer jetzt wissen müssen

Die neuen Regeln der PSD2-Zahlungsdiensterichtlinie zum 14. September 2019

Sie verspricht „mehr Innovation, Wettbewerb und Effizienz“ und ist in Teilen bereits seit Januar 2018 EU-weit in Kraft. Zum 14. September 2019 muss nun Teil 2 der PSD2-Zahlungsdiensterichtlinie in den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden. Das bedeutet konkret die Einführung einer Zwei-Faktor-Authentifizierung bei elektronischen Zahlungen. Was bedeutet dies für Unternehmer B2C und B2B? Welche Vorkehrungen müssen im Zusammenhang mit Umsetzung der Richtlinie getroffen werden? Gibt es Ausnahmen? - Die wichtigsten Informationen im Überblick.

18.10.2017

Sofortüberweisung keine zumutbare Bezahlmethode mehr

Der Kunde verstößt mit Sofortüberweisung fast immer gegen die AGBs seiner Hausbank

Sofortüberweisung keine zumutbare Bezahlmethode mehr

Wer als Onlinehändler seine Waren mit Sofortüberweisung bezahlen lässt, wird das in Zukunft nicht mehr tun können. Der Bundesgerichtshof entschied, dass diese gängige Praxis der gebührenfreien Bezahlmethode (von denen Händler mindestens eine anbieten müssen) gegen die AGBs der meisten Banken verstößt - und damit unzulässig ist.

unternehmenswelt