Next Level Influencing: Mit Plan zum Erfolg!

Du willst als Influencer Geld verdienen? Erschließe das volle Potenzial deiner Influencer-Karriere mit einem strategisch ausgearbeiteten Businessplan. Erfahre, wie präzise Marktanalysen, eine durchdachte Content-Strategie und finanzielle Weitsicht dein Branding auf das nächste Level bringen.

Als Influencer Geld verdienen!

Fitness Influencerin im Liegestuetz auf Bodenmatte dreht ein Video.
Deine Stärke, dein Plan: Businessplan-Guide für Influencer!

Warum brauche ich als Influencer einen Businessplan?

Als Influencer brauchst du einen Businessplan, weil er dir hilft, deine Ziele und Strategien klar zu definieren und strukturiert anzugehen. Angesichts der großen Konkurrenz im Influencer-Marketing ist es entscheidend, dass du dich und deine Marke effektiv positionierst. Ein Businessplan ermöglicht es dir, deine Zielgruppe genau zu verstehen, deine Unique Selling Propositions (USPs) herauszuarbeiten und dich so von anderen abzuheben.

Einnahmequellen im Finanzplan

Außerdem ist der Finanzplan ein unverzichtbarer Teil deines Businessplans. Er gibt dir einen Überblick über deine Einnahmequellen, hilft bei der Budgetierung und zeigt dir finanzielle Prognosen auf. So kannst du sicherstellen, dass dein Influencer-Business nicht nur startet, sondern auch langfristig erfolgreich ist.

Partner oder Sponsoren überzeugen

Mit einer gut durchdachten Businessplan Vorlage kannst du potenzielle Partner oder Sponsoren überzeugen, indem du ihnen zeigst, dass du dein Business ernst nimmst und einen klaren Plan für deinen Erfolg hast. Es geht nicht nur darum, kreativ zu sein und Inhalte zu erstellen, sondern auch darum, diese Kreativität in ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu verwandeln.

Ein Businessplan hilft dir dabei, Risiken zu minimieren, indem du potenzielle Herausforderungen identifizierst und Strategien entwickelst, um diese zu bewältigen. Kurz gesagt, ein Businessplan ist dein Wegweiser zum Erfolg in der schnelllebigen Welt des Influencer-Marketings.

Hinweis: Möchtest du als Influencer gründen, solltest du dich neben den technischen und taktischen Spielregeln unbedingt mit den betriebswirtschaftlichen Themen wie Gewerbeanmeldung, Steuern, Abgaben, Schleichwerbung, bis Vertragsabschlüsse anfreunden. Damit deine Posts viral und ertragserzielend werden, musst du all diese Anforderungen beachten und im Businessplan Muster berücksichtigen!

Beginne deinen Businessplan mit einer prägnanten Zusammenfassung deines einzigartigen Influencer-Konzepts. Das Executive Summary hebt die Besonderheiten deiner Geschäftsidee hervor und skizziert Organisation sowie Finanzierung deines Vorhabens.

Tipp: Da die Planungsphase oft von neuen Ideen geprägt ist oder finanzielle Anpassungen erfordert, ist es ratsam, die Zusammenfassung als letzten Schritt zu formulieren, um häufige Überarbeitungen zu vermeiden.

Im Geschäftsplan solltest du möglichst detailliert auf deine Idee und deine Dienstleistungen als Influencer eingehen. Zudem ist es wichtig, darzulegen, was dein Alleinstellungsmerkmal ist!

Folgende Bereiche stehen dir offen, um als Influencer durchzustarten:

  1. Corpfluencer: Mitarbeiter oder Experten eines Unternehmens, die Einblicke in die Firmenkultur geben.
  2. Gamefluencer: Meist professionelle Gamer und Twitch-Streamer, die populäre Online-Spiele präsentieren.
  3. Mindfluencer: Schöpfer von Inhalten mit Fokus auf nachhaltige, psychologische bis ökologische Themen.
  4. Keyfluencer: Blogger, Journalisten oder unabhängige Experten mit spezifischem Fachwissen.
  5. Petfluencer: Ersteller von Geschichten rund um Tiere oder Haustiere.
  6. Primefluencer: Erfolgreiche Persönlichkeiten aus Musik, Sport oder Kunst.
  7. Socfluencer: Schöpfer von allgemeinen Inhalten für soziale Netzwerke.

Wie fängt man an wenn man Influencer werden will?

Starte als angehender Influencer, indem du deine Nische definierst, in der du Leidenschaft und Expertise vereinst. Baue dann eine Präsenz auf einer Plattform auf, die zu deinem Stil und Zielgruppe passt. Erstelle regelmäßig hochwertigen, authentischen Content, der deine Einzigartigkeit unterstreicht. Engagiere dich mit deiner Community, vernetze dich mit anderen Influencern und nutze Hashtags strategisch.

Tipp: Sei geduldig, konsequent und bleib dran – der Aufbau einer treuen Fangemeinde braucht Zeit.

Das „Gründerprofil“ soll einen umfassenden Überblick über dich als Person und als zukünftigen professionellen Influencer geben. Es dient dazu, potenzielle Investoren oder Partner von deiner Expertise, deinem Engagement und deinem Potenzial zu überzeugen.

Folgende Informationen sollten in diesem Businessplan Inhalt aufgeführt werden:

  • Persönliche Daten: Name, Alter, Kontaktinformationen.
  • Beruflicher Werdegang: Ausbildung, Studium, relevante Berufserfahrung.
  • Spezialisierungen und Fähigkeiten: Besondere Kenntnisse oder Fertigkeiten, die dich als Influencer auszeichnen.
  • Motivation und Vision: Was treibt dich an? Was ist deine langfristige Vision als Influencer?
  • Erfahrungen im Influencer-Marketing: Bereits erzielte Erfolge, Kooperationen oder Projekte.
  • Soziale Kompetenzen: Kommunikationsstärke, Fähigkeit zur Netzwerkbildung, Empathie.
  • Unternehmerische Fähigkeiten: Grundkenntnisse in Betriebswirtschaft, Marketing, Recht.
  • Entwicklungspotenzial: Wie planst du, deine Fähigkeiten weiterzuentwickeln und auf dem neuesten Stand zu bleiben?

Die genaue Analyse deiner Zielgruppe hilft dir beim Aufbau einer geeigneten Marketingstrategie sowie bei wichtigen Entscheidungen in deinem Influenceralltag. 

Buyer Persona: Definiere, wer deine Inhalte sehen soll und warum!

Beim Erstellen einer Zielgruppenanalyse für dein geplantes Influencer-Business solltest du folgendes beachten:

  • Demografische Merkmale: Alter, Geschlecht, Bildung, Einkommen.
  • Geografische Lage: Wo befindet sich deine Zielgruppe?
  • Interessen und Vorlieben: Welche Themen interessieren deine Zielgruppe? Welche Probleme kannst du lösen?
  • Online-Verhalten: Auf welchen Plattformen ist deine Zielgruppe aktiv? Wann und wie nutzen sie diese?
  • Wettbewerbsanalyse: Wer sind deine Konkurrenten, und wie ist deren Zielgruppe?
  • Bedürfnisse und Herausforderungen: Welche Bedürfnisse hat deine Zielgruppe, und wie kannst du darauf eingehen?
  • Engagement: Wie interagiert deine Zielgruppe mit Content? Vorlieben für bestimmte Content-Formate?

Der Influencer-Markt boomt, und die Konkurrenz ist entsprechend stark. Neue Plattformen und Technologien wie das Metaverse eröffnen ständig neue Möglichkeiten und Einnahmequellen für Markenbotschafter. Entscheidend ist die gezielte Auswahl der Netzwerke und eine genaue Kenntnis der Konkurrenz:

Marktanalyse erstellen: Mache deutlich, auf welchen Plattformen deine Zielgruppe unterwegs ist und wie du dich dort als Influencer erfolgreich etablieren willst, um signifikant Follower zu gewinnen.

Dein Alleinstellungsmerkmal als Influencer ist der Schlüssel zum Erfolg in einem sich ständig wandelnden Markt. Entwickle einen zielgruppen- und marktgerechten Marketingmix, der zu den Kernelementen deines Businessplans zählt.

Entscheide, ob du durch authentischen Content natürlich wachsen oder dein Wachstum mit Werbebudgets beschleunigen möchtest.

Bevor du in Werbung investierst, überlege genau, welche Themen, Materialien und Technologien du einsetzt. Eine durchdachte Strategie für deine Angebote, die Preisgestaltung und Serviceleistungen, inklusive Kundenzufriedenheit und Empfehlungsmarketing, ist unerlässlich.

Als Influencer beginnt deine Planung mit der Wahl der passenden Rechtsform. Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Rechtsform wird nicht nur durch deine individuelle Situation, sondern auch durch externe Geldgeber beeinflusst und wirkt sich direkt auf die Struktur deines Unternehmens aus.

Einfach als Freiberufler beim Finanzamt anmelden ist eine Möglichkeit, aber abhängig von deiner Geschäftsausrichtung und potenziellen Risiken könnte eine haftungsbeschränkende Rechtsform angebrachter sein.

Tipp: Um deine Einnahmequellen optimal zu strukturieren, solltest du professionellen Rat von einem spezialisierten Steuerberater oder Rechtsanwalt einholen.

Betriebsorganisation planen

Im nächsten Schritt gilt es, die Organisation deines Influencer-Geschäfts vorauszuplanen. Entscheide, ob du allein arbeitest oder Unterstützung benötigst und zu welchen Zeiten du für deine Zielgruppe präsent sein musst. Detailiere deine anfänglichen Arbeitsprozesse und wie diese sich möglicherweise anpassen müssen. 

Rechtliche Anforderungen an Influencer

Im Businessplan Beispiel sind auch die rechtlichen Aspekte deiner Selbstständigkeit, einschließlich aller behördlichen Anforderungen, zu beachten. Demonstriere, dass du dich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen ausgiebig auseinandergesetzt hast und gewillt bist, diese einzuhalten.

Die wichtigsten rechtlichen Anforderungen an Influencer sind:

  • Kennzeichnungspflicht: Mache Werbung und gesponserte Inhalte immer deutlich kenntlich.
  • Urheberrecht: Verwende nur Inhalte (Bilder, Musik, Texte), für die du die Rechte hast oder die lizenzfrei sind.
  • Datenschutz: Halte dich an die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), besonders beim Sammeln und Teilen von Follower-Daten.
  • Wettbewerbsrecht: Vermeide irreführende oder unwahre Aussagen über Produkte oder Dienstleistungen.
  • Impressumspflicht: Füge deinem Profil oder Blog ein Impressum hinzu, wenn du kommerziell tätig bist.

Sei dir bewusst, dass Verstöße gegen diese Anforderungen rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können.

In der SWOT-Analyse betrachtest du kritisch die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken deines Influencer-Business. Ein zu optimistischer Blick in die Zukunft zählt zu den größten Fallstricken im Businessplan, besonders in einem dynamischen Markt. Bleib objektiv und realistisch.

Nutze deine Stärken, um Risiken abzuwenden!

Sprich Branchenprobleme klar an und präsentiere Lösungen: Weiterbildung, technologische Innovationen, Networking und der Einsatz externer Berater sind Schlüsselstrategien, um Schwächen zu minimieren und Herausforderungen zu meistern.

Beispielhafte SWOT-Fragen für Influencer:

  • Stärken: Welche einzigartigen Fähigkeiten oder Ressourcen habe ich, die mich von anderen Influencern abheben?
  • Schwächen: In welchen Bereichen muss ich mich verbessern, um wettbewerbsfähig zu bleiben?
  • Chancen: Welche aktuellen Trends oder Marktbedürfnisse kann ich nutzen, um mein Publikum zu erweitern?
  • Risiken: Welche externen Faktoren (z.B. Änderungen der Plattformrichtlinien) könnten meinen Erfolg gefährden, und wie kann ich darauf reagieren?

Im Businessplan Abschnitt „Finanzierung“ legst du den Grundstein für die finanzielle Gesundheit und den Erfolg deines Influencer-Business.

Folgende Punkte sollte dein Finanzplan enthalten:

  • Finanzierungsquellen: Kläre, wie du den Start in die Selbstständigkeit finanzierst. Eigenkapital, Kredite, Fördermittel oder Zuschüsse sind Optionen, die du erwägen solltest.
  • Kosten für Ausstattung: Bestimme, welche Ausrüstung du für deine Tätigkeit benötigst, z.B. Kamera, Mikrofon, Beleuchtung, und ob du mobil arbeitest oder einen festen Ort für die Bearbeitung und das Schneiden deiner Beiträge benötigst, wie z.B. zu Hause oder in Coworking Spaces.
  • Investitions- und Betriebskosten: Erstelle eine Liste deiner initialen Investitionskosten sowie der laufenden Betriebskosten. Berücksichtige Miete, Ausrüstung, Software-Abonnements und andere notwendige Ausgaben für die ersten 3 bis 5 Jahre.
  • Honorare und Preisgestaltung: Leg fest, welches Honorar du für deine Dienstleistungen rund um die Produktvermarktung verlangen wirst. Überlege, wie viele Kunden oder Sponsoren du benötigst, um mindestens kostendeckend zu arbeiten.
  • Kalkulation und Szenarien: Rechne nicht zu optimistisch und erstelle Prognosen für verschiedene Szenarien – vom Best-Case bis zum Worst-Case. Das hilft dir, auf unterschiedliche Marktentwicklungen vorbereitet zu sein.
  • Schutz von Eigenkapital und Liquidität: Beachte die Wichtigkeit, dein Eigenkapital und deine Liquidität zu schützen (Liquiditätsplan erstellen!). Erkundige dich nach Fördermöglichkeiten, die speziell für Gründer und Selbstständige verfügbar sind.

Businesspläne zu erstellen kann mühsam sein – aber nicht mit unserem Tool! Es führt dich einfach und kostenlos durch alle notwendigen Schritte, um deinen individuellen Businessplan zu entwickeln.

Mit unserem speziellen Wording und deinen Eingaben erhältst du am Ende einen rund 10-seitigen, vollformatierten Businessplan als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken. Ideal z.b. für Förderanträge bei der Arbeitsagentur.

Businessplan Influencer (100 % kostenlos)

Das könnte dich interessieren

Businessplan Muster kostenfrei, für alle Branchen

Ein Businessplan Muster spart dir Zeit und Unannehmlichkeiten bei der Erstellung deines individuellen Businessplans für deine eigene Geschäftsidee. Was gehört in meinen Businessplan? Was muss ich bei den einzelnen Abschnitten beachten? Wie ist die Anordnung? All diese Fragen bekommst du einfach durch unsere Businessplan Muster beantwortet.

Businessplan für Freiberufler: Endlich selbständig

Der Businessplan ist für Freiberufler das wichtigste Planungsinstrument einer avisierten Selbständigkeit. Berater und Coaches, Yoga-Lehrer, selbständige Ärztinnen und Ingenieure zählen u.a. zum vielseitigen Kreis der freien Berufe. Erstelle hier entspannt deinen kostenfreien Businessplan.

Businessplan Coach: Mit Expertenwissen punkten

Der Businessplan ist der Schlüssel zum Erfolg deines Coaching Business. Entdecke hier die wichtigsten Inhalte, die ein Businessplan enthalten sollte und erhalte Inspiration für deinen Geschäftsaufbau als selbstständige Beraterin, Personal Trainer oder Business Coach.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt und Zandura über die wichtigsten Business-Themen & Trends für Gründer & Unternehmer. Zuvor war Kathleen als Redakteurin für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Jacob Wackerhausen