Die Geschäftsidee im Businessplan - Den Kern Ihrer Existenzgründung richtig präsentieren

Businessplan kostenfrei erstellen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Existenzgründung & Übernahme
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Der Traum vom eigenen Unternehmen beginnt mit einer Idee. Und so bildet die Geschäftsidee auch die Grundlage für Ihren Businessplan. In diesem Kapitel holen Sie den Leser ab und geben ihm eine detaillierte Vorstellung Ihres Leistungsangebots. Was in dieses Kapitel des Businessplans gehört und was es sonst noch zu beachten gilt, lesen Sie hier.

1. Was ist die Geschäftsidee?

2. Was gehört in das Businessplan Kapitel Geschäftsidee?

3. Was sollte ich beim Beschreiben meiner Geschäftsidee beachten?

4. Das Franchise als Geschäftsidee?

Was ist die Geschäftsidee?

Die Geschäftsidee ist der Kern Ihrer Existenzgründung und bildet die Basis für den Businessplan. Es geht um das Angebot für Ihre zukünftige Zielgruppe. Die Geschäftsidee soll dem Leser zeigen, wie Ihr Geschäftsmodell funktioniert, wie es sich vom Angebot der Wettbewerber unterscheidet und was Ihre Idee ausmacht, so dass die Kunden sich zukünftig für Ihr Angebot entscheiden.

Sie sind noch auf der Suche nach einer passenden Geschäftsidee oder wollen Ihre Geschäftsidee prüfen? Dann finden Sie hier wertvolle Informationen zum Thema Geschäftsidee.

Was gehört in das Businessplan Kapitel Geschäftsidee?

Ihre Geschäftsidee ist das Kernstück Ihres Businessplans. Wenn der Einstieg über das Executive Summary, die Zusammenfassung Ihres Businessplans gelungen ist, wird in diesem Kapitel Ihre Geschäftsidee vom Leser auf Herz und Nieren geprüft. Alle relevanten Informationen, die notwendig sind, um Ihre Idee überzeugend rüberzubringen und den Mehrwert zu verdeutlichen, müssen in diesem Kapitel Ihren Platz finden.

Folgend haben wir zusammengefasst, welche Informationen das sind und in diesem Businessplan Kapitel auf keinen Fall fehlen dürfen:

1. Die Geschäftsidee

Beschreiben Sie in diesem Abschnitt in wenigen Sätzen den Kern Ihrer Geschäftsidee. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Was ist der Gegenstand Ihrer Selbständigkeit und für wann ist die Gründung geplant?

Tipp: Dieser Inhalt bildet die Grundlage für die Wiedergabe Ihrer Geschäftsidee im Executive Summary und ist die Basis für den gesamten Businessplan. Darauf baut der folgende Inhalt, die detaillierte Produkt- und Dienstleistungsbeschreibung, auf.

2. Das Produkt bzw. die Dienstleistung

Gehen Sie jetzt ins Detail. Beschreiben Sie das Angebot für Ihre Zielgruppen. Je nachdem, ob Ihre Geschäftsidee auf einem Produkt oder einer Dienstleistung basiert, sind unterschiedliche Informationen relevant. Denken Sie aber immer daran, dass der Leser im Regelfall kein Fachexperte ist. Bleiben Sie bei einer leicht verständlichen Formulierung.

Handelt es sich bei ihrer Geschäftsidee um ein Produkt? Dann stellen Sie Ihr Produkt vor und beginnen Sie mit den wichtigsten Produkteigenschaften. Aber verlieren Sie sich nicht in technischen oder wissenschaftlichen Details. Verzichten Sie weitestgehend auf Fachbegriffe.

Sind zusätzlich verschiedene Produktkategorien geplant? Dann gehen Sie bereits hier kurz auf die Unterschiede ein und geben Sie einen Überblick zur Produktvielfalt. In vielen Fällen kann zusätzlich passendes Bildmaterial helfen, um Ihre Geschäftsidee zu visualisieren.

Neben der eigentlichen Geschäftsidee, wird den Leser Ihres Businessplans vor allem das zugrunde liegende Geschäftsmodell interessieren. Womit verdienen Sie ihr Geld, wie werden Umsätze generiert? Gehen Sie auf die mit der Idee verbundenen Kosten ein. Beschreiben Sie grob die Kostenstruktur und nennen Sie den Preis, den Sie für Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung ansetzen.

3. Alleinstellungsmerkmal und Kundennutzen

Verlieren Sie sich nicht in allgemeinen Formulierungen. Sie haben Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung vorgestellt. Konzentrieren Sie sich in diesem Abschnitt auf das Besondere Ihrer Geschäftsidee. Was macht Ihr Angebot einzigartig? Wo heben Sie sich von den Angeboten der Wettbewerber ab? Was macht Sie wettbewerbsfähig und wo liegt der Wettbewerbsvorteil Ihrer Idee? Worin besteht der Nutzen für Ihren Kunden?

Nicht jede Geschäftsidee bringt eine Innovation mit sich. Das Alleinstellungsmerkmal muss sich nicht unweigerlich in einer bisher noch nie dagewesene Produkteigenschaft wiederfinden. Eine Geschäftsidee kann sich auch durch eine besondere Verpackung, kreatives Design oder einen einzigartigen Service hervorheben.

Der Wettbewerbsvorteil spielt für den Leser eine große Rolle. Haben Sie diesen klar und verständlich hervorgehoben? Dann vergessen Sie nicht darauf einzugehen, wie Sie diesen gegenüber der Konkurrenz halten können bzw. wie Sie die Idee schützen wollen.

4. Schutzrechte, Patente und Genehmigungen

In diesem Abschnitt wird Ihre Geschäftsidee rechtlich beleuchtet. Wenn Ihre Geschäftsidee schützenswert ist, sollten entsprechende Patentanfragen oder Markenrechte angebracht werden.

Ähnlich ist es mit gesetzlichen Rahmenbedingungen und Genehmigungen. Teilweise sind Gründungsvorhaben mit der Einhaltung von Regularien oder erforderlichen Genehmigungen, wie TÜV-Zertifikaten, Schankerlaubnissen bei Restaurants oder Bars, Gesundheitszeugnisse oder Ähnliches verbunden.

Ist dies der Fall finden diese Informationen hier Ihren Platz. Sollten für Ihre Geschäftsidee entsprechende Vorkehrungen notwendig sein, werden früher oder später Nachfragen auf Sie zukommen. Seien Sie vorbereitet und beweisen Sie bereits hier Ihr unternehmerisches Geschick.

Bei Neuentwicklungen gehören zusätzlich Informationen zum aktuellen Entwicklungsstand, der Patentsituation und eventuell notwendigen Lizenzen in den Businessplan.

5. Die Vision und Ihre Ziele

Während die Geschäftsidee das Gründungsvorhaben oftmals aus einer kurzfristigen Perspektive betrachtete, geht es bei der Vision um die langfristige Betrachtung Ihres Gründungsvorhaben.

Gehen Sie in diesem Kapitel kurz und knapp auf Ihren Antrieb für eine Existenzgründung ein. Die Vision ist selten mit konkreten Zahlen oder Daten belegbar. Beschreiben Sie Ihre Motivation für eine selbständige Tätigkeit als Unternehmer.

Wenn Sie auf Ihre Unternehmensziele eingehen werden Sie konkreter. Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in den kommenden drei Jahren? Welche Meilensteine sollen in diesem Zeitraum realisiert werden.

6. Der Service und der Zusatznutzen

Die Beschreibung der Geschäftsidee ist mit der Darstellung Ihrer Produkte bzw. Ihrer Dienstleistung nicht abgeschlossen. Gehen Sie auf den Zusatznutzen Ihres Vorhabens ein. Welche Rolle spielt der Service, Garantien oder Wartung? Oftmals wird erst hier das Alleinstellungsmerkmal der Geschäftsidee deutlich.

Was sollte ich beim Beschreiben meiner Geschäftsidee beachten?

Neben den inhaltlichen Anforderungen an dieses Kapitel, gibt es auch andere wichtige Dinge beim Beschreiben der Geschäftsidee zu beachten:

  • Eine verständliche Formulierung: Gehen Sie davon aus, dass der Leser Ihres Businessplans in der Regel keine Ahnung von der Geschäftsidee hat und auch Sie, den Verfasser nicht kennt. Formulieren Sie Ihre Geschäftsidee so, dass selbst ein Leser ohne jede Vorkenntnisse, den Kern Ihres Gründungsvorhabens versteht und im besten Fall keine Fragen offen bleiben. Tipp: Geben Sie Ihren Businessplan einer vertrauten Person, die keine fachlichen Kenntnisse mitbringt. Ist die Geschäftsidee leicht verständlich? Dann sind Sie auf dem richtigen Weg.
  • Nicht zu kurz fassen: Verzichten Sie darauf den Leser mit technischen und wissenschaftlichen Details zu versorgen. Aber machen Sie nicht den Fehler und beschreiben Sie die Geschäftsidee zu kurz. Es ist das Kernstück Ihres Businessplans. Hier entscheidet sich für den Leser, ob der Rest des Businessplans interessant ist und es sich lohnt mehr Zeit in das Lesen Ihres Geschäftsplans zu investieren.

Das Franchise als Geschäftsidee

Sie planen Ihre Selbständigkeit auf Basis eines bestehenden Franchise?

Die Gründung auf Grundlage eines bestehenden Geschäftskonzept bringt viele Vorteile mit sich. Und auch wenn die Geschäftsidee bereits erfolgreich erprobt ist, muss auch in diesem Fall die zugrunde liegende Geschäftsidee ausführlich beschrieben werden.

Vor allem Kapitalgeber und Banken verfügen in der Regel über keine Fachkenntnisse. Stellen Sie das zugrundeliegende Franchisesystem vor und gehen Sie auf den Franchisegeber ein. Stellen Sie dem Leser die dahinterstehende Marke vor und machen Sie deutlich warum das Geschäftsmodell auch an Ihrem Standort funktionieren wird.

unternehmenswelt