Ballett

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Das Ballett wird auch als klassischer Tanz bezeichnet. Es ist ein künstlerischer Bühnentanz, der von Musik begleitet wird. Der Begriff Ballett kann verschiedene Bedeutungen besitzen. Zunächst ist er die Tanzvorstellung mit Musikbegleitung, wobei der Tanz auch Teil eines großen Ganzen, wie einer Oper oder eines Musicals, sein kann. Weiterhin gilt das Ballett als Sparte oder Kunstform am Theater. Außerdem kann ein Tänzer-Ensemble an einem Theater damit bezeichnet werden.

Das traditionelle Verständnis von Ballett ist das Handlungsballett. Dabei wird eine Musikkomposition und eine Choreographie erschaffen. Dazu gehören außerdem das Bühnenbild, die Requisiten und die Kostüme. Wer die klassische Technik des Balletts erlernen möchte, benötigt ein jahrelanges tägliches Training dafür. Dabei werden Übungen an der Stange (Barre) und in der Mitte (Milieu) gemacht. Die an der Stange dienen der Basistechnik und Vorbereitung des Körpers und der präzisen Übung von Bewegungen für Beine, Arme und Kopf in die verschiedenen Raumrichtugnen.

Die meisten Begriffe der Balletttechnik sind noch heute französisch und vereinzelt auch italienisch, da die Geschichte des Balletts auf diese beiden Länder zurückgeht. Auch die Kostüme haben sich im Laufe der Geschichte des Balletts entwickelt und gewandelt. Durch kürzer und leichter werdende Kostüme wurden technisch schwierigere und anspruchsvollere Bewegungsabläufe möglich gemacht. Das bekannteste Ballettkostüm ist ein steif abstehender Tüllrock (Tutu), wie er z. B. beim Schwanensee getragen wird.

unternehmenswelt