Titelbild

absoluter Bruttogewinn

Businessplan kostenfrei erstellen

Der absolute Bruttogewinn ist eine Kennzahl aus der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) und gibt den Deckungsbeitrag des abgesetzten Produktes an. Das heißt, mit dem absoluten Bruttogewinn wird diejenige Differenz zwischen dem Erlös und den variablen Kosten des abgesetzten Produktes bestimmt, die schließlich zur Deckung aller anderen Kosten und somit als Gewinn bleibt.

Der absolute Bruttogewinn kann somit eine relevante Größe für die Verkaufssteuerung sein. Die Kennzahl verliert jedoch an Bedeutung, wenn im Unternehmen Engpässe auftreten. Denn kommt es beispielsweise nach einer Existenzgründung zu einer Begrenzung für die Firma aufgrund technischer oder marktbedingter Faktoren, ist ein Rückschluss aus dem absoluten Bruttogewinn nicht mehr möglich.

Geeigneter für die Analyse des absoluten Bruttogewinns ist dann die Betrachtung des Bruttogewinns pro Einheit der Engpassbelastung, bei der die Opportunitätskosten zusätzlich der Grenzkosten berücksichtigt werden. Der Bruttogewinn pro Einheit der Engpassbelastung ergibt sich dabei durch die Division des Bruttogewinns pro Einheit der abgesetzten Produktart durch die Beanspruchung eines Produktionsengpasses pro Einheit dieser abgesetzten Produktart.