Titelbild

Underlying

Businessplan kostenfrei erstellen

Unter dem Begriff Underlying (auch Basiswert oder Bezugswert genannt) versteht man den Vertragsgegenstand eines Terminkontrakt-, Termin- oder Optionsgeschäfts, welcher für die Erfüllung und Bewertung des Vertrags als Grundlage herangezogen wird. Waren aller Art und Finanzierungsinstrumente wie Aktien oder Anleihen können Underlying für börsengehandelte oder individuell vereinbarte Termingeschäfte eines Unternehmens nach Existenzgründung sein.

Bei Waren ("commodities") handelt es sich beispielsweise um Schlachtvieh, Zucker, Holz, Rohöl, Wolle, Kupfer aber auch Platin und Gold. Bei Termingeschäften umfassen die Underlyings vor allem Devisen, Schuldverschreibungen wie Termingeld und Staatsanleihen bis hin zu Aktien und anderen Indizes. Underlyings bei Wetterderivaten sind dagegen die Tagestemperatur, die Niederschlagsmenge oder ein ähnlicher Basiswert.

Diese künstlich geschaffenen Underlyings sind standardisierte Handelsobjekte, die als Bezugsgröße mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen versehen werden. So liegt beispielsweise dem Bund-Future ein abstrakter Basiswert zugrunde, der eine idealtypische Bundesanleihe mit einer Verzinsung von 6 Prozent und einer Laufzeit von 10 Jahren repräsentiert. In Deutschland gehören der US-Dollar, die Bundesanleihen und der Dax zu den umsatzstärksten Underlyings .