Titelbild

Transaktionskosten

Businessplan kostenfrei erstellen

Transaktionskosten sind diejenigen Kosten, die im Zusammenhang mit der Transaktion von Verfügungsrechten (z. B. Kauf, Miete) entstehen. Diese resultieren aus der begrenzten Rationalität der Akteure, in Verbindung mit Opportunismus, Spezifität der Investitionen und Komplexität der Umwelt. Bereits zu Beginn einer Existenzgründung, beispielsweise einer Mini GmbH , entstehen erste Transaktionskosten wie z.B. Informationsbeschaffungskosten.

Die Transaktionskosten unterteilt man in Ex ante und Ex post. Unter Ex ante versteht man z. B. Kosten für die Informationsbeschaffung, Anbahnungs- und Vereinbarungskosten. Zu Ex post gehören Kontrollkosten, Abwicklungs- und Änderungs- bzw. Anpassungskosten. Transaktionskosten zwischen Unternehmern, die den eigenen Businessplan umgesetzt haben, entstehen insbesondere wenn zwischen diesen Verständigungsprobleme, Kommunikationsbedarf, Konflikte oder Missverständnisse auftreten.

Auch verhindern Transaktionskosten, dass Marktteilnehmer das für sie günstigste Angebot finden, da mit fortlaufender Suche auch die Transaktionskosten steigen und somit die Vorteilhaftigkeit anderer Angebote wieder aufwiegen. Die Kosten einer Transaktion können von Häufigkeit, Unsicherheit oder auch der strategischen Bedeutung beeinflusst werden. Die Einsparung von Transaktionskosten stehen dem Unternehmen direkt für weitere Finanzierungen zur Verfügung.