Tochtergesellschaft

Tochtergesellschaft gründen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Tochtergesellschaft & Gründung
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Eine Tochtergesellschaft bezeichnet ein rechtlich eigenständiges Unternehmen, welches jedoch wirtschaftlich unselbstständig ist. Das heißt, es wird von einem Mutterunternehmen mit Hilfe eines Beherrschungsvertrages kontrolliert. Die Unternehmensform einer Tochtergesellschaft kann.

Eine Tochtergesellschaft bezeichnet ein rechtlich eigenständiges Unternehmen, welches jedoch wirtschaftlich unselbstständig ist. Das heißt, es wird von einem Mutterunternehmen mit Hilfe eines Beherrschungsvertrages kontrolliert. Die Unternehmensform einer Tochtergesellschaft kann eine GmbH, KG, Mini-GmbH oder jede andere Form sein. Gegründet wird die Tochtergesellschaft meist dann, wenn das Mutterunternehmen ein bestimmtes Geschäft nicht mehr zu ihrem Kernbereich zählt.

Bei der Existenzgründung spielt das Thema Tochtergesellschaft gerade zu Beginn der Geschäftstätigkeit noch keine Rolle. Nach erfolgreicher Existenzgründung kann es jedoch für ein gut entwickleltes (und entsprechend großes) Unternehmen durchaus sinnvoll sein, einen bestimmten Teil des Unternehmens in eine Tochtergesellschaft zu überführen. Kommt es dann zu wirtschaftlichen Problemen in der Tochtergesellschaft, schlagen diese nicht komplett auf das Mutterunternehmen um.

Der bei der Existenzgründung erstellte Businessplan enthält in der Regel keine Angaben über die geplante Gründung einer Tochtergesellschaft. Dies liegt zum einen daran, dass bei der Entstehung des Businessplan die meisten Gründer noch nicht über eine solche Möglichkeit nachdenken bzw. viele Existenzgründer eine Sicherung des Lebensunterhaltes anstreben und nicht vorhaben einen großen Konzern zu gründen. Ein bekanntes Beispiel ist die Gründung der Tochtergesellschaft Infineon durch Siemens.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt