SWIFT

SWIFT - Das passende Geschäftskonto finden

  • Keine Kontoführungspauschale
  • Mtl. 10 kostenfreie Buchungen
  • 50 € Gutschrift bei aktiver Nutzung

SWIFT ist die Abkürzung für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication. Sie ist eine Genossenschaft der Geldinstitute und betreibt für den Nachrichtenaustausch zwischen ihren Mitgliedern ein Telekommunikationsnetz. Die Transaktionen, die SWIFT mittlerweile.

SWIFT ist die Abkürzung für Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication. Sie ist eine Genossenschaft der Geldinstitute und betreibt für den Nachrichtenaustausch zwischen ihren Mitgliedern ein Telekommunikationsnetz. Die Transaktionen, die SWIFT mittlerweile zwischen Banken, Börsen und weiteren Finanzinstituten leitet, haben ein Volumen von etwa 6 Billionen Dollar. Der Nachrichtenverkehr von etlichen Banken in der ganzen Welt wird von SWIFT abgewickelt. Der Sitz der SWIFT ist in Belgien.

SWIFT transportiert jedoch ausschließlich Nachrichten, und führt keine Konten oder gleicht Zahlungen für die Partner aus. Es gibt mehrere Hundert Message Types, die für den Datenaustausch existieren. Einige SWIFT-Nachrichten sind Zahlungen, Kontoauszüge, für gegenseitig unterhaltene Konten zwischen Kreditinstituten oder Deckungsanschaffungen für Wertpapiere. Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 wurden von SWIFT vertrauliche Daten über Finanztransaktionen an die US-amerikanischen Behörden übermittelt.

Es sollen laut Presseberichten über 20 Millionen Daten pro Jahr sein. Die New York Times hatte dies aufgedeckt und eine legale Vorgehensweise stark angezweifelt und eine Verletzung des Bankgeheimnisses vorgeworfen. Nachdem sich die belgische Datenschutzkommission zwei Jahre lang mit dem Fall beschäftigt hat, wurde beschlossen, dass SWIFT keine andere Wahl hatte, als die Daten den amerikanischen Behörden auszuhändigen und nicht gegen das Datenschutzrecht verstoßen hat.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt