Titelbild
25.07.2020

State of Commerce: Der Online-Shop als Kundenmagnet

Weniger Transaktionen, mehr Erlebnisse. Die Ansprüche deiner Kunden im Online Shopping sind einfacher zu erfüllen, als du denkst. Warum es oft die kleinen Dinge sind, die zählen und an welchen Stellen E-Commerce Händler unbedingt nachbessern müssen, offenbart der State-Of-Commerce-Experience-Report.

Zur digitalen Neukundengewinnung in deiner Region

Weniger Transaktionen, mehr Erlebnisse

Weniger Transaktionen, mehr Erlebnisse: Das wünschen sich Kunden im E-Commerce

Im Auftrag von Bloomreach, einem führenden Anbieter von Commerce-Experience-Lösungen hat das unabhängige Forschungs- und Beratungsunternehmen Forrester Consulting eine gestaffelte weltweite Umfrage unter Verbrauchern und Entscheidungsträgern der E-Commerce Branche durchgeführt.

Insgesamt 640 Verbraucher ab 18 Jahren, die in den letzten drei Monaten Produkte online gekauft oder recherchiert hatten sowie relevante B2B Einkäufer wurden im Zeitraum von März bis April 2020 an einem Hochpunkt der COVID-19 Pandemie bezüglich ihrer Online-Handelserfahrung befragt. Zusätzlich erhielten 320 globale Entscheidungsträger für digitale Kampagnen, Online-Erlebnisse oder E-Commerce-Programme aus B2C- und B2B-Unternehmen eine Stimme. 

Die Studie dient als Stimmungsbarometer und Richtungsweiser für jedes Unternehmen, das im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld mittel- bis langfristige strategische Prioritäten setzen will. 

46 Prozent der Unternehmen beobachten einen Anstieg des digitalen Geschäfts

Es läuft prinzipiell gut für Online-Händler, auch und vor allem in der Corona-Krise. 46 Prozent der befragten Unternehmen beobachteten einen Anstieg ihres digitalen Geschäfts. Die gestiegene Online Shopping Nachfrage machte sich u.a. durch ein erhöhtes Suchvolumen auf eigenen Online-Kanälen (38 Prozent), einen höheren Online Traffic (36 Prozent) oder mehr Onlinebestellungen (34 Prozent) bemerkbar. Noch 32 Prozent der Händler setzten verstärkt auf Plattformen wie Amazon als erfolgversprechende Umsatztreiber.

"Kundenzufriedenheit" ist Top-Priorität bei Online-Händlern

Der Umsatz im digitalen Handel steht und fällt mit der Zufriedenheit deiner Kunden. So ist es weniger überraschend, dass unter den Top-Prioritäten handelsbasierter Unternehmen nur knapp hinter der außer Konkurrenz laufenden erstplatzierten "Umsatzsteigerung" (91 Prozent) sodann eine "Steigerung der Kundenzufriedenheit" (88 Prozent) gleichauf mit einer gewünschten "Steigerung der Kundenbindung" (88 Prozent) bezeichnet wird.

Customer Experience: Das ärgert deine Kunden am meisten

Du solltest die digitalen Fallstricke kennen, die deinen Kunden Zeit und Nerven rauben, denn Versäumnisse sind teuer. Fast 80% der befragten Verbraucher berichteten schon einmal wegen negativer Erfahrungen einen Kauf abgebrochen und den Händler gewechselt zu haben. Viel schlimmer noch in diesem Zusammenhang, dass derart enttäuschte Kunden diese Negativerfahrung mehr als bereit waren durch Mundpropaganda oder Online-Bewertungen mit anderen zu teilen.

Du verlierst also doppelt, wenn du es nicht schaffst, an den eklatanten Punkten des Sales Funnel nahtlose Kundenerlebnisse sicherzustellen.

Die Top 5 der Kauf-Killer im Online-Handel:

  1. Eine schwierige Navigation und ungenaue Suchergebnisse
  2. Schlechte Bilder
  3. Verwirrende und unzureichende Produktinformationen
  4. Fehlende Bewertungen sowie
  5. Unflexible Lieferungs- und Zahlungsmöglichkeiten

Einfachheit siegt: Empfehlungen für Online-Händler für mehr Kundenzufriedenheit

Die Studie von Forrester Consulting macht einen entscheidenden Unterschied deutlich. E-Commerce-Händler und digitale Entscheider waren in ihren Bemühungen um ein erfüllendes Kundenerlebnis der tatsächlichen Erwartungshaltung ihrer Kunden häufig voraus. Zweifellos beruhten personalisierte Kundenerfahrungen auf einem verstärkten Einsatz von datengetriebenen Analyseverfahren und intelligenter Kommunikation. Doch häufiger mangelte es in der Praxis gerade an den einfachsten Grundlagen, die Verbaucher erwarteten.

Die Top 5 der Auslöser für mehr Kundenzufriedenheit:

Wenn du deine Kunden im Sales Funnel halten und darüber hinaus dauerhaft an dich binden willst, musst du diese Basisfunktionen sicherstellen:

  1. Einfache Navigation gewährleisten: Liefere hilfreiche Suchergebnisse und erweiterte Suchfunktionen. 
  2. Kontextbezogenes Merchandising anbieten: Biete Cross Selling an und mache Vorschläge analog von "Das könnte dir auch gefallen"oder "Kunden kauften auch"-Hinweisen.
  3. Klarheit der Preise sicherstellen: Biete immer Informationen zur Produktverfügbarkeit und detaillierte reichhaltige Produktinformationen.
  4. Flexibilität bei Zahlungen anbieten: Bequeme Abhol- und Lieferoptionen sicherstellen, persönlichen Kundenservice und Support anbieten
  5. Handelserlebnisse liefern, die über Transaktionen hinausgehen: Verbraucher und Geschäftskunden erwarten noch genauere Informationen, inspirierende Erfahrungen und vertrauenswürdige Interaktionen mit dem E-Commerce-Abieter ihrer Wahl.

Kundenzufriedenheit im Online Handel: Fazit

Der Mehrheit der befragten Entscheider war die wachsende kritische Rolle digitaler Handelserfahrungen bewusst. Dies wird u.a. daran sichtbar, dass 68 Prozent der befragten Unternehmen bekräftigten, in Zukunft mehr für entsprechende Commerce-Technologien auszugeben. Dazu gehören z.B. KI-basierte Experience- und Personalisierungstools, Lösungen für Konversionsoptimierung und Produktinformationsmanagement (PIM) sowie vernetzte Services. Interessant in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Organisationen, die bereits vor der Pandemie in digitale Technologien und Prozessoptimierungen investiert hatten, ein schnelleres Handelswachstum verzeichneten als Unternehmen, die hier noch Aufholbedarf haben. Noch größer der Unterschied bei personalisierten Kauferfahrungen mithilfe Künstlicher Intelligenz. Jene Händler, die KI zur Personalisierung bereits einsetzten, verzeichneten zu 96 Prozent einen höheren durchschnittlichen Wert ihres Warenkorbs.

Zurückhaltung ist angesichts dieser Zahlen dennoch geboten. Erst die Pflicht, dann die Kür. Zunächst sollte dein Augenmerk auf einer intuitiven und nahtlosen Benutzerfahrung liegen entlang der eingangs genannten Experience Basics. Erst dann solltest du dazu übergehen, erweiterte Features zur Personalisierung der Customer Experience anzuwenden.

Die vollständige Studie von Forrester Consulting zum Thema "The State Of Commerce Experience - Shifting Priorities Reshape Digital Commerce Investment" steht online zum kostenlosen Download bereit.

Mehr Tipps für Online-Händler

Online Shop eröffnen: Mit dieser Checkliste funktioniert´s

Ob als stationärer Händler, Dienstleister oder kreativer Freiberufler, mit einem Online Shop erschließt du dir ein krisenfestes digitales Business. Mit unserer Checkliste hast du die wesentlichen Punkte von Businessplan bis Finanzierung immer zur Hand.

Amazon FBA

Amazon FBA: So funktioniert Fulfillment By Amazon

E-Commerce Händler, die Fulfillment By Amazon nutzen, profitieren von einer besseren Sichtbarkeit ihrer Produkte, Premium-Versandoptionen und einem Rund-um-die-Uhr-Kundenservice. Wir zeigen dir, wie du dich als Amazon FBA Händler registrieren kannst und welche Besonderheiten für einen gelungenen Start im E-Commerce Business zu beachten sind.

Trust Funnel Strategien: Bist du vertrauenswürdig?

Eine Steigerung der Kundenbindung um 5% kann deinen Gewinn bis zu 90% verbessern. Das Zauberwort heißt Vertrauen. Gewonnen wird es im Trust Funnel. Was sich dahinter verbirgt und wie aus Fremden Follower werden, erfährst du hier.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.