Titelbild

Product-Placement

Businessplan kostenfrei erstellen

Als Product-Placement wird eine Form der Schleichwerbung beschrieben. Gegen Geld oder andere Vorteile wird ein Produkt, Name, eine Verpackung oder eine Dienstleistung eines Unternehmens, das seine Geschäftsidee umgesetzt hat, in die Massenmedien integriert. Dabei ist diese Integration so angelegt, dass der Rezipient diese nicht als störend empfindet. Als Produktbeistellung ist Product-Placement in Deutschland erlaubt, wenn Unternehmen ihre Produkte kostenfrei für Filmproduktionen zur Verfügung stellen.

Schleichwerbung ist in Deutschland nicht erlaubt und kann daran erkannt werden, dass dies dramaturgisch nicht notwendig gewesen wäre. Die Entwicklung von Product-Placement begann in den 1930er Jahren. In den 80ern und 90ern entwickelte sich das Marketinginstrument immer weiter. Ein gutes Beipsiel für erfolgreiches Product-Placement ist die Süßigkeit "Reese's Pieces Candy", die im Film "E.T." platziert wurde und innerhalb des ersten Montas nach Filmstart Umsatzsteigerungen um die 70 % verbuchte.

Das Product-Placement bringt die Markenprodukte gezielt in die Filme ein. Eine andere Form des Placement ist der Titelpatronat, der einen Markennamen im Titel einer Fernsehsendung integriert. Beim Information-Placement wird eine bestimmte Information für den Kunden platziert. Dies wird häufig für redaktionelle Beiträge verwendet. Beim Corporate Placement wird das Unternehmen genannt oder das Logo gezeigt. Hier kann die Unternehmenskultur vorgestellt werden.