Titelbild

Nutzwertanalyse

Businessplan kostenfrei erstellen

Eine Nutzwertanalyse zählt zu den nicht monetären Bewertungsverfahren. Die Nutzwertanalyse kommt aus dem Bereich der Kostenberechnung und wird mit dem Ziel verwendet, nicht – monetäre Teilziele vergleichbar gegenüberzustellen. Der Prozess der Entscheidungsfindung zwischen mehreren Alternativen kann somit vereinfacht werden. Die Nutzwertanalyse kann ebenfalls für die Entscheidungen in der Planungsphase einer Existenzgründung verwendet werden, um bestimmte Zielentscheidungen treffen zu können. Dabei kann man in Ober- und Unterziele unterscheiden.

Die Nutzwertanalyse hilft dem Gründer eines Unternehmens z. B. bei der Entscheidung über den Standort bzw. die Lage des Unternehmens, die mit Hilfe der Nutzwertanalyse miteinander verglichen werden können. Der ausgewählte Standort wird im Businessplan näher analysiert. Diese Vorgehensweise erhöht die Transparenz der Entscheidungen, die im Unternehmen oder bei der Gründung getroffen werden müssen.

Die Unternehmensgründung wirft anfänglich die Frage der Rechtsform auf. Über die Nutzwertanalyse ist es möglich verschiedene Rechtsformen zu vergleichen, indem z. B. die Mini GmbH und OHG verglichen werden können. Dabei werden Vor- und Nachteile, Flexibilität, Teilnutzwert und Gesamtnutzwert betrachtet. Die Entscheidungen können nach dem Erfüllungsgrad in der Nutzwertanalyse bewertet werden, indem eine Rangordnung oder eine Punktebewertung ausgearbeitet wird.