Titelbild
21.03.2011

News aus der Onlinewelt - Woche 2011/11

Nach der Mehrheitsübernahme durch Burda gibt es bei Sevenload einen Strategiewechsel und eine Entlassungswelle. Bitkom-Umfrage: Jeder Vierte will Internetzugang im Auto. Agof-Ranking der Angebote: T-Online, eBay und Web.de sind Spitzenreiter, die VZ-Netzwerke verlieren. Ersetzt Mobile Payment bald das Bezahlen mit Bargeld oder Kreditkarte? Google startet erste Tests in New York und San Francisco.

Sevenload: Strategiewechsel und Entlassungswelle
Bei Unternehmensübernahmen oder Beteiligungen bleiben Struktur- und Organisationsänderungen in Unternehmen nicht aus. Bei der Videoplattform Sevenload lässt sich dies im Moment sehr gut beobachten. Ende letzten Jahres wurde Hubert Burda als neuer Mehrheitseigner von Sevenload vorgestellt. Und genau das soll Medienberichten zufolge jetzt zu einer Entlassungswelle führen. Angeblich müssen 60 % der Sevenload-Mitarbeiter ihre Sachen packen. Grund für die Entlassungen sei das kurz- und mittelfristige Setzen eines strategischen Schwerpunkts auf den deutschen Raum. In Sachen Auslandsgeschäft konzentriert man sich zukünftig stark auf die DACH-Region, unterkritische Märkte werden dagegen nicht mehr weiterentwickelt, so heißt es.

Jeder Vierte will Internetzugang im Auto
Das Internet ist überall. Ob in Flughäfen, Bahnhöfen oder im Lieblingscafé: An jedem Ort lässt es sich surfen, was das Zeug hält. Vielen ist das jedoch noch nicht genug. Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge möchte jeder vierte Bundesbürger unter 30 Jahren einen Internetzugang im Auto. In der Altersgruppe zwischen 50 und 64 ist es immerhin noch jeder Dritte. Frauen wollen einen solchen Internetzugang weniger häufig (20 %) als Männer (29 %). Attraktiv ist dabei jedoch nicht allein das Surfen im Netz auf langen Autofahrten. Vielmehr könnte das Netz eine große Rolle bei der Car-to-Car-Kommunikation spielen, so der High-Tech Verband. Damit können beispielsweise Verkehrsinformationen zwischen Autos problemlos ausgetauscht werden.

Agof-Ranking der Angebote
Mit der internet facts-Studie legt die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (Agof) regelmäßig Reichweiten und Strukturdaten von Online-Werbeträgern offen. Die aktuellen Agof-Zahlen zeigen, dass T-Online mit seinen Angeboten eine Reichweite von 24,49 Millionen Unique Usern pro Monat erzielt und damit die meisten Internetnutzer (48,6 %) erreicht. Gefolgt wird das Unternehmen von eBay (23,66 Mio. bzw. 46,9 %) und Web.de (16,92 Mio. bzw. 33,6 %). Gutefrage.net (14,39 Mio. bzw. 28,5 Prozent) und Yahoo Deutschland (14,33 Mio. bzw. 28,4 Prozent) sind auf den Plätzen vier und fünf zu finden. Im Mittelfeld der reichweitenstärksten Angebote finden sich MSN, GMX und Chip Online. Zu den Verlierern gehören die VZ-Netzwerke mit 23,9 % (damit auf Platz 9 abgerutscht) sowie Bild.de.

Mobile Payment: Google startet Tests
Telefonieren, Nachrichten und E-Mails schreiben, surfen, twittern und einchecken - all das ist mit dem Smartphone problemlos möglich. Bald wird wohl auch noch das Bezahlen dazukommen. Wie jetzt angekündigt wurde, startet der Internetriese Google bald erste Tests in Sachen Mobile Payment. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg vermeldete, wird Google in den USA Feldversuche im stationären Einzelhandel starten. Die Händler arbeiten dabei mit Kassensystemen auf NFC-Basis (Near Field Communication). Über NFC-gestützte Smartphones könnte damit an der Kasse bezahlt werden - Bargeld und Kreditkarte adé. Auch die eBay-Tochter PayPal hatte kürzlich angekündigt, in den Einzelhandel vorzudringen und das Zahlen mit Kreditkarte überflüssig zu machen.

Über den Autor

Kristin Lux