Titelbild
23.08.2010

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/33

Der Zielgruppe ganz nah: Das Ausbildungsportal Azubister ist nun auch mit einer Anwendung auf Facebook vertreten und macht das Suchen nach Lehrstellen auch dort möglich. Schneller Wechsel im oberen Management: der aktuelle CTO Volker Schmidt soll bereits ab September die VZ-Netzwerke wieder verlassen. Fehlende Gewinne: der Handelskonzern Otto-Group schließt seine beiden Online-Shops Discount24 und Yalook.

Azubister nun auch bei Facebook präsent
Wenn man mit seinem Online-Portal Jugendlichen zu Ausbildungsplätzen verhelfen will, dann ist es am besten, man geht im Netz auch dahin, wo sich die Zielgruppe aufhält: zu Facebook. Das hat sich nun auch das Ausbildungsportal Azubister gedacht und stellt bei Facebook eine Anwendung bereit, die jedem Nutzer einen Überblick über aktuelle und freie Lehrstellen oder Ausbildungsbetriebe in der Region bietet. Die Anwendung ermöglicht eine lokale, standortbezogene Suche sowie eine Filterfunktion, mit der Berufe auch ausgeschlossen werden können. Die Ausbildungsbetriebe, die sich auf Azubister registrieren, werden also zusätzlich mit ihren Ausbildungsplätzen kostenlos auf Facebook präsentiert. Ein Erfolg für die Recruiter, denn so erschließen sie automatisch auch Facebook und können ihr Verbreitungsgebiet erweitern.

Schneller CTO-Wechsel: Volker Schmidt verlässt VZ-Netzwerke
Gerüchten zufolge wird der aktuelle CTO des VZ-Trios, Volker Schmidt, das Unternehmen bald wieder verlassen. Im September soll der Posten des Chief Technology Officers wieder zu haben sein. Erst im Sommer hatte Schmidt diese Position übernommen. Sein Vorgänger, Jodok Batlogg, hatte bereits im Juni 2010 den CTO-Posten überraschend aufgegeben. Der Grund waren Differenzen mit der Geschäftsführung bezüglich der Ziele und der Entwicklung der VZ-Netzwerke. Warum Volker Schmidt den VZ-Netzwerken den Rücken kehren will, ist noch nicht bekannt.

Fehlende Gewinne: Otto schließt Discount24 und Yalook
Online-Shopping wird immer häufiger genutzt - das ist bekannt. Doch das bedeutet nicht unbedingt, dass auch jeder Online-Shop ein Erfolg wird. Bei Discount24 und Yalook sieht es nämlich ganz anders aus: Die Otto Group, die diese Online-Shops betreibt, hat sich nun entschlossen, diese zu schließen. Die Begründung ist einfach, aber schlüssig: den Shops war es nicht gelungen, Gewinne zu erwirtschaften. Die Unternehmen werden nun abgewickelt, Otto will die Marken jedoch behalten. Wie diese weitergeführt werden sollen, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Über den Autor

Kristin Lux