Titelbild

News aus der Onlinewelt - Woche 2010/26

Otto plant möglicherweise den Wiedereinstieg in den Versand von Lebensmitteln und sucht dafür starke Partner, Amazon bietet in Zusammenarbeit mit diversen Unternehmen nun auch Lebensmittel online an, der Social-Games-Anbieter Plinga freut sich über zwei neue Investoren, die Saftfabrik stellt den Betrieb ein, ebay unter Deutschen beliebter als Facebook

Otto plant den Versand von Lebensmitteln
Der Versandhandelskonzern Otto plant möglicherweise den Einstieg in den Online-Lebensmittelhandel. Dabei würde es sich um einen Wiedereinstieg handeln, denn Otto hatte bereits vor einigen Jahren versucht, sich mit einem webbasierten Lebensmittelhandel auf dem Markt zu positionieren. Dieser Versuch war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Dass der Versand von Lebensmitteln mittlerweile aber doch erfolgreich sein kann, beweist der Online-Supermarkt des britischen Einzelhandelskonzerns Tesco. Dieser dient Otto angeblich auch als Vorbild für sein Vorhaben. Medienberichten zufolge, befindet sich Otto mit dem Projekt noch in der Planungsphase und führt derzeit Gespräche mit Unternehmen der Lebensmittelbranche.

Lebensmittel online bestellen - auch Amazon mischt mit
Was bei Otto noch in der Planung steckt, wird bei Amazon schon aktiv getestet. Seit letztem Donnerstag sind neben Büchern, DVDs und Mp3-Playern auch Lebensmittel bei dem Online-Versandhaus zu finden. Ob Spaghetti, Honig oder Kaffee - alles ist bei Amazon mittlerweile zu haben. Da der Versand von frischen Lebensmitteln ein schwieriges Unterfangen sein kann, hat sich Amazon tatkräftige Unterstützung geholt. Mit über 60 Verkaufspartnern werden insgesamt über 35.000 Produkte angeboten. Unter anderem arbeitet Amazon dabei mit froodies.de, biowelt.de oder natur.com zusammen.

Finanzierungsrunde für Plinga
Der Social-Games-Anbieter Plinga hat eine Finanzierungsrunde bekannt gegeben und kann nun zwei weitere Investoren aufweisen. Das Startup, in welches bisher schon durch Rocket Internet sowie durch den Klingel-Versand investiert wurde, bekommt jetzt frisches Kapital von Seventure Partners und der Mediengruppe presse-druck. Plinga machte vor kurzem auch mit einem neuen Deal Schlagzeilen: der Social-Games-Anbieter wird demnächst die ersten Social-Games für das polnische studiVZ-Pendant Nasza Klasa bereitstellen.

Saftfabrik stellt den Betrieb ein
Der Hahn wird zugedreht: die Saftfabrik schließt ihre Türen. In einem Newsletter teilte das Berliner Unternehmen seinen Nutzern mit, dass die Produktion Ende Juni eingestellt wird. Die Saftfabrik hatte sich mit dem bundesweiten Versand von individuell gemixten Fruchtsäften oder fertigen Mischungen einen Namen gemacht.

Deutschlands populärste Websites
Im Meedia-Ranking zeigen die aktuellen Zahlen von Googles Research Tool Ad-Planner die 50 beliebtesten Websites in Deutschland. Platz 1 nimmt der Internetgigant Google ein, dicht gefolgt von ebay. Ad Planner gibt satte 21 Millionen Unique Visitors für die Internet-Auktionsplattform an. Den folgenden Platz teilen sich Facebook und Wikipedia mit jeweils 16 Millionen Unique Visitors. Mit 15 Mio. folgt der Online-Versandhandel Amazon.de. Web.de und Yahoo kommen jeweils auf 12 Mio. Unique Visitors. Mit chip.de (7.5 Mio Unique Visitors) und bild.de (6.8 Mio Unique Visitors) haben es immerhin auch zwei Websites mit journalistischem Hintergrund unter die Top-25 geschafft.

Über den Autor

Kristin Lux