Titelbild
21.01.2011

Finanzierungsrunde für PaperC

Wie kürzlich vermeldet wurde, kann die eBook-Bibliothek PaperC eine erfolgreiche Finanzierungsrunde vermelden. Die estag Capital AG und weitere Business Angels investieren in das Startup aus Leipzig. Bereits im Oktober 2009 konnte sich das Unternehmen über finanzielle Unterstützung freuen. Hier hatte der Technologiegründerfonds Sachsen einen sechsstelligen Betrag investiert.

Wie kürzlich vermeldet wurde, kann die eBook-Bibliothek PaperC eine erfolgreiche Finanzierungsrunde vermelden. Die estag Capital AG und weitere Business Angels investieren in das Startup aus Leipzig. Bereits im Oktober 2009 konnte sich das Unternehmen über finanzielle Unterstützung freuen. Hier hatte der Technologiegründerfonds Sachsen einen sechsstelligen Betrag investiert.

Bei PaperC handelt es sich um eine Online-Plattform, auf der Fachbücher innerhalb eines bestimmten Zeitlimits kostenfrei von der ersten bis zur letzten Seite gelesen und durchsucht werden können. Die Fachtexte können anschließend auch in einer Online-Bibliothek verwaltet werden. Auch das Markieren von Textstellen sowie das Anlegen von Notizen werden hier möglich gemacht. Für den Nutzer ist dies mit Kosten verbunden. 10 Cent beträgt der Preis pro genutzte Seite. Im Moment bietet PaperC über 9.000 eBooks von über 70 Verlagspartnern an. Zum Vergleich: noch vor einem Jahr waren es knapp 1.200 eBooks.

Mit der Investition soll eben dieses Wachstum der Plattform vorangetrieben werden. Geplant ist es beispielsweise, die internationale Verlagsakquisition zu forcieren. Für Jörg Duske, welcher bei der estag Capital AG für das Business Development zuständig ist, birgt die Geschäftsidee unheimlich viel Potenzial. Das Unternehmen habe den Trend zur Nutzung von Online Contents erkannt, was für die Nutzer eine größere Kostenersparnis und Flexibilität bedeute, so Duske.

Über den Autor

Kristin Lux