Titelbild
03.09.2010

Deutsche Post übernimmt Nugg.Ad

Der Onlinewerbemarkt ist stark gefragt und bietet ungeahnte Potenziale. Dessen ist sich auch die Deutsche Post AG bewusst und verstärkt ihr Engagement in diesem Gebiet. Wie kürzlich bekannt wurde, übernimmt die Deutsche Post die nugg.ad AG - Europas größte Targeting Plattform - und will sich damit auch als Dienstleister im Onlinewerbemarkt sowie als eine dauerhaft unabhängige Technologie-Plattform etablieren.

Der Onlinewerbemarkt ist stark gefragt und bietet ungeahnte Potenziale. Dessen ist sich auch die Deutsche Post AG bewusst und verstärkt ihr Engagement in diesem Gebiet. Wie kürzlich bekannt wurde, übernimmt die Deutsche Post die nugg.ad AG - Europas größte Targeting Plattform - und will sich damit auch als Dienstleister im Onlinewerbemarkt sowie als eine dauerhaft unabhängige Technologie-Plattform etablieren.

Mit dieser Investition in die führende Targeting-Technologie erschließt sich der Konzern ganz im Sinne seiner „Strategie 2015“ neue Wachstumsfelder. Die nugg.ad AG wird nun als Tochterunternehmen agieren und weiterhin als unabhängiger Targeting-Dienstleister für Vermarkter und Werbeagenturen tätig sein. Der Hauptsitz bleibt weiterhin Berlin. Auch an der Unternehmensstruktur soll sich nichts ändern.

Bei nugg.ad handelt es sich um eine Plattform, die vermarkterübergreifendes Targeting sowie die Realisierung von Branding-Kampagnen ermöglicht. Mit dem Targeting im Online-Bereich kann Display-Werbung auf Websites gezielt ausgesteuert werden. Die Folge: die Zielgruppe wird erreicht und die Werbewirksamkeit ist hoch. Zukünftig wird diese Technologie für Unternehmen jeder Branche oder mit jeder Geschäftsidee unverzichtbar werden. Die 2006 gegründete Plattform soll der Deutschen Post helfen, die Vision vom Predictive Behavioral Targeting als Lösung für die digitale Markenführung umzusetzen. Zu den bisherigen Kapitalgebern von nugg.ad gehören bmp, IBB, Media Ventures oder auch der European Founders Fund.

Über den Autor

Kristin Lux