Titelbild
15.03.2011

unternehmenswelt Franchise-Check: senioba

Für die eigene Selbstständigkeit ein Franchise-Konzept nutzen - das kann eine gute Möglichkeit sein, sich schnell mit seinem Unternehmen auf dem Markt zu positionieren. Die Zahl der bestehenden Franchise-Konzepte ist riesig, sich einen Überblick über alle Systeme und ihre Konditionen zu machen, ist kein leichtes Unterfangen. Wir stellen daher einige Konzepte vor. Heute im Franchise-Check: senioba

Für die eigene Selbstständigkeit ein Franchise-Konzept nutzen - das kann eine gute Möglichkeit sein, sich schnell mit seinem Unternehmen auf dem Markt zu positionieren. Die Zahl der bestehenden Franchise-Konzepte ist riesig, sich einen Überblick über alle Systeme und ihre Konditionen zu machen, ist kein leichtes Unterfangen. Wir stellen daher einige Konzepte vor. Heute im Franchise-Check: senioba

Worin besteht die Geschäftsidee von senioba?
senioba: Bei senioba handelt es sich um eine Serviceagentur, die Dienstleistungen wie zum Beispiel haushaltsnahe Dienstleistungen, Seniorenbetreuung, Kinderbetreuung, Gartenarbeit, Betreuung von behinderten oder demenzkranken Menschen anbietet. Damit Senioren die Möglichkeit haben, so lang wie möglich in ihren eigenen Wohnungen leben zu können, bietet die Agentur auch eine „Rund-um-die-Uhr“-Betreuung an.

Seit wann gibt es das System und wie viele Standorte weist es auf?
senioba: Das Dienstleistungsunternehmen senioba wurde 2003 gegründet und ist derzeit mit 6 Partnern in Deutschland vertreten. Die Systemzentrale befindet sich in Hamburg, die Generalfranchise in Kiel.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital ist nötig?
senioba: Für die Eröffnung einer senioba-Agentur benötigt der Franchisenehmer lediglich einen PKW, Telefon, Mobiltelefon, Fax und Drucker. Der gesamte Agentur-Betrieb ist per Home Office möglich, was die Investitionskosten von Anfang an sehr niedrig hält. Lediglich in die Werbemaßnahmen muss investiert werden. Franchisepartner sollten daher mindestens 1000 - 2000 Euro an Eigenkapital mitbringen.

Welche Franchisegebühren fallen an?
senioba: Der Franchisegeber berechnet eine Einstiegsgebühr von 1.500 Euro. Die monatlichen Franchisegebühren betragen im ersten Jahr 65,00 Euro und ab dem zweiten Jahr 105,00 Euro.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
senioba: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre und kann beliebig verlängert werden. Der Vertrag kann aber auch vor der vereinbarten Laufzeit gekündigt werden und zwar mit einer Kündigungsfrist von 8 Wochen zum Quartalsende.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
senioba: Das Franchise-Konzept beinhaltet alle üblichen Features von Franchiseangeboten. Zu Beginn der Franchisepartnerschaft erhalten die Partner eine Schulung über das Geschäftskonzept. Sie erhalten das Franchisehandbuch sowie alle für den Betrieb ihrer Agentur erforderlichen Unterlagen, Vordrucke, Verträge und Werbeunterlagen. Die Systemzentrale und der Generalfranchisenehmer stehen den Franchisepartnern bei sämtlichen Fragen im laufenden Geschäftsbetrieb zur Seite. Weiter erhalten die Franchisepartner eine eigene Agenturseite auf der bundesweiten Website. Zusätzlich unterstützt der Franchisegeber die Unternehmer, die bislang wenig mit den Anforderungen der Selbständigkeit zu tun hatten, zum Beispiel bei der Erstellung eines Businessplans oder bei regionalen Marketingmaßnahmen. Besonderen Wert legt der Systemgeber auch auf umfassende Schulungs- und Weiterbildungsangebote.

Zum Internetangebot von senioba

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux