15.01.2011

unternehmenswelt Franchise-Check: Play Off American Sports Bar

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Ein Geschäftskonzept gegen einmalige oder monatliche Franchisegebühren nutzen - das ist es, worauf Franchising beruht. Für potenzielle Unternehmer, die keine eigene Geschäftsidee ausarbeiten möchten, stellen Franchise-Konzepte eine gute Basis für die Unternehmensgründung dar. Doch was bieten Franchise-Systeme ihren Partnern? Wir stellen Konzepte vor. Heute: Play Off American Sports Bar

Ein Geschäftskonzept gegen einmalige oder monatliche Franchisegebühren nutzen - das ist es, worauf Franchising beruht. Für potenzielle Unternehmer, die keine eigene Geschäftsidee ausarbeiten möchten, stellen Franchise-Konzepte eine gute Basis für die Unternehmensgründung dar. Doch was bieten Franchise-Systeme ihren Partnern? Wir stellen Konzepte vor. Heute: Play Off American Sports Bar

Worin besteht die Geschäftsidee von Play Off?
Play Off: Play Off basiert auf dem Konzept „American Sports Bar & Restaurant” im Stil des aufstrebenden Amerikas der 50er Jahre. Ziel ist es, ein kulinarisches und gesellschaftliches Erlebnis für die Gäste zu schaffen. In einem 24/7-Stunden-Konzept können die Gäste hier den „American way of life“ hautnah erleben. Das Konzept basiert dabei auf der Systemgastronomie mit standardisierten Prozessen und Abläufen. Das Restaurant bietet rund um die Uhr hochwertige Gerichte im amerikanischen Stil, angefangen beim Frühstücksbuffet, über Salate und Steaks bis hin zu Burgern.

Seit wann gibt es das System und wie viele Standorte weist es auf?
Play Off: Die Idee vom amerikanischen Restaurant mit Ausrichtung auf internationale Küche wurde 1998 im ersten Play Off am Potsdamer Platz in Berlin umgesetzt. Kurz darauf folgte das zweite Play Off in Berlin. 2001 eröffnete ein weiteres Play Off in Wolfsburg, 2002 in Dresden. Zuletzt folgten Braunschweig und Hannover. 2009 eröffnete das erste Play Off-Franchise-Restaurant in Potsdam. Diese Expansion soll fortgeführt werden. Das Unternehmen setzt dabei stark auf Franchise- und Lizenzpartner. Die Lizenzrechte sollen dabei nur an Einzelpersonen vergeben werden, die ihre gesamte unternehmerische Aktivität ihrem Play Off widmen wollen.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital wird verlangt?
Play Off: Die Investitionssumme für ein neu zu eröffnendes Play Off liegt bei circa 400.000-600.000 Euro. Der Franchisenehmer sollte ein Eigenkapital von ca. 800.000 bis 1.000.000 Euro mitbringen.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Play Off: Die Partner müssen eine einmalige Eintrittsgebühr von 50.000 Euro zzgl. Mehrwertsteuer zahlen. Die Franchisegebühr beträgt 5 % des monatlichen Nettoumsatzes, mindestens jedoch 2.500 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Weiterhin ist ein Marketingbeitrag von 1,2 % des monatlichen Nettoumsatzes, mindestens jedoch 500,00 Euro, zu zahlen.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Play Off: Der Franchisevertrag hat eine feste Laufzeit von 10 Jahren.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Play Off: Der Franchisegeber unterstützt seine Partner in allen Fragen der Geschäftsführung. Über Schulungen und mittels eines ausgereiften Qualitätsmanagements erhalten die Partner alle Kenntnisse, die sie für den erfolgreichen Betrieb eines Play Off benötigen.

Zum Internetangebot von Play Off – American Sports Bar

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt