31.12.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: Cup&Cino

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Beim Franchising gewährt ein Unternehmen seinen Partnern die Möglichkeit, die Geschäftsidee und die Marke für die Selbstständigkeit zu nutzen. Zusätzlich unterstützt es die Partner in Sachen Standortanalyse oder Marketing. Im Gegenzug entrichtet der Systempartner Franchisegebühren an den Franchisegeber. Welches Franchise-System welche Leistungen bietet, zeigt unser Franchise-Check. Heute: Cup&Cino.

Beim Franchising gewährt ein Unternehmen seinen Partnern die Möglichkeit, die Geschäftsidee und die Marke für die Selbstständigkeit zu nutzen. Zusätzlich unterstützt es die Partner in Sachen Standortanalyse oder Marketing. Im Gegenzug entrichtet der Systempartner Franchisegebühren an den Franchisegeber. Welches Franchise-System welche Leistungen bietet, zeigt unser Franchise-Check. Heute: Cup&Cino.

Worin besteht die Geschäftsidee von Cup&Cino?
Cup&Cino: Bei Cup&Cino handelt es sich um ein internationales Kaffeeunternehmen. Dies hat sich auf den Vertrieb von Premium Kaffee und Kaffeesystemen spezialisiert. Die Geschäftsidee wird zusätzlich durch das Coffee House Konzept ergänzt. In den Cup&Cino Coffee Houses können Kunden neben den verschiedensten Kaffeevariationen eine Vielzahl an Heißgetränken genießen. Ergänzt wird das Angebot durch diverse Speisen und Snacks wie zum Beispiel Panini, hausgemachtes Tiramisu oder auch Frühstücksangebote. Franchisenehmer haben bei Cup&Cino die Möglichkeit, ein eigenes Coffee House dieser Art als selbstständige Unternehmer zu eröffnen.

Seit wann gibt es das Unternehmen und wie viele Standorte weist es auf?
Cup&Cino: Das Kaffeeunternehmen wurde 1995 gegründet. Das Franchising ist seit 2002 mit dem Coffee House Konzept möglich. Derzeit gibt es in Deutschland 16 Franchise-Partner, im Ausland sind es rund 20. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Hövelhof bei Paderborn. Cup&Cino ist Vollmitglied im Deutschen Franchise Verband e.V.

Wie hoch ist die Gesamtinvestition und wie viel Eigenkapital sollte man haben?
Cup&Cino: Die Investition in ein voll ausgestattetes Coffee House beträgt ca. 1.400 Euro pro m”, für 250 m” also ca. 350.000 Euro. Davon sollten mindestens 100.000 Euro als Eigenkapital zur Verfügung stehen. Der Rest kann dann über verschiedene Konzepte finanziert werden, sofern Sicherheiten gebracht werden können.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Cup&Cino: Die Eintrittsgebühr für das Cup&Cino Coffee House beträgt 20.000 Euro. Für diese Gebühr erhalten die Systempartner eine umfassende Beratung in allen Punkten des Konzeptes sowie bei allen Fragen in Sachen Objektsuche, Makler, Banken, Finanzierungen und Personalsuche. Die laufende Franchisegebühr beträgt auf alle Nettoumsätze 5 %. Die Marketinggebühr beträgt pro Monat 1,5 % auf die Nettoumsätze. Diese Gebühr ist zu 1 % für die Zentrale (Marketingbudget) und zu 0,5 % für das Objekt bestimmt. In den Gebühren ist auch die Lizenz zur Nutzung der entwickelten Kassen- und Auswertungssoftware enthalten.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Cup&Cino: Die Vertragslaufzeit beträgt 10 Jahre (2 x 5 Jahre).

Welche Voraussetzungen sollten die Partner erfüllen?
Cup&Cino: Die Franchisenehmer sollten eine kaufmännische Ausbildung und ein Interesse an Kommunikation mitbringen. Sie sollten mindestens 20 Jahre und young-minded sein, verkaufsorientiert denken und Organisationsgeschick aufweisen. Die nötige Branchenerfahrung ist von Vorteil, jedoch kein Muss.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Cup&Cino: Der Franchisegeber unterstützt seine Partner vor und während der Gründung sowie im laufenden Geschäftsbetrieb. Die Franchisenehmer werden bei der Standortsuche und -analyse unterstützt, sie erhalten eine erfolgsunabhängige Finanzberatung sowie Hilfe bei der Einrichtungsplanung. Umfangreiche Einführungsschulungen, ein Handbuch sowie das Training on the job werden helfen, die Selbstständigkeit erfolgreich zu starten. Auch in Sachen Einkauf, EDV und Controlling können die Partner stets auf die Unterstützung des Franchisegebers setzen. Weiterhin profitieren die Systempartner von Betriebsvergleichen mit Best-Practice-Modellen, persönlichen Betreuungen im Betrieb und Support im Bereich Marketing und PR.

Zum Internetangebot von Cup&Cino

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

18.06.2019

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Gründe, Ziele, Vor- und Nachteile von „DIN SPEC 91354"

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat eine DIN-Spec für StartUps veröffentlicht.Die namentliche DIN-Spec 91354 soll mit Willen der Autoren bei sachgerechter Bearbeitung die Überlebenswahrscheinlichkeit eines StartUps erhöhen. Branchenexperten kritisieren das avisierte Regelwerk der Initiative jedoch bereits als „kontraproduktiv“. Was genau verbirgt sich hinter DIN SPEC 91354? Ist sie tatsächlich probates Mittel für einen langfristigen Geschäftserfolg?

unternehmenswelt