13.08.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: AHA! Nachhilfe

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Franchise-Konzepte gibt es viele, doch weisen sie alle wesentliche Unterschiede in Bezug auf Franchisegebühren, Investitionssumme oder dem Eigenkapital auf. Wer sich bei seiner Existenzgründung für das Franchising entscheidet, muss über alle Konditionen gut informiert sein und das passende Konzept für sich finden. Wir helfen dabei und stellen ausgewählte Konzepte vor. Heute im Check: AHA! Nachhilfe.

Franchise-Konzepte gibt es viele, doch weisen sie alle wesentliche Unterschiede in Bezug auf Franchisegebühren, Investitionssumme oder dem Eigenkapital auf. Wer sich bei seiner Existenzgründung für das Franchising entscheidet, muss über alle Konditionen gut informiert sein und das passende Konzept für sich finden. Wir helfen dabei und stellen ausgewählte Konzepte vor. Heute im Check: AHA! Nachhilfe.

Worin besteht die Geschäftsidee von AHA! Nachhilfe?
AHA! Nachhilfe: Die AHA! Nachhilfe-Institute sind seit Jahren sehr erfolgreich auf dem Wachstums-Markt Nachhilfe platziert. Hinter AHA! Nachhilfe verbirgt sich das innovative Erfolgskonzept eines Instituts für qualifizierte Einzelnachhilfe zu Hause. Im Gegensatz zum Unterricht in Kleingruppen steht beim AHA! Konzept der Schüler mit seinen individuellen Stärken und Schwächen im Vordergrund. Der Vorteil für Franchisenehmer sind die sehr niedrigen Betriebskosten, da keinerlei Unterrichtsräume benötigt werden - Das Nachhilfe-Institut kann von zu Hause aus geführt werden.

Seit wann gibt es AHA! Nachhilfe und wie viele Standorte weist das Unternehmen auf?
AHA! Nachhilfe: Gegründet wurde das erste AHA! Nachhilfe-Institut 2004 in Berlin. Der rasante Erfolg und die rege Nachfrage auch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus haben zur Gründung des Franchise-Systems geführt. Seit 2008 wurden 23 Institute gegründet.

Wie viel Kapital ist für den Einstieg nötig?
AHA! Nachhilfe: Mit der Einstiegsgebühr von nur 5.500,- Euro ermöglicht AHA! Nachhilfe Gründern ohne aufwendige Finanzierungskonzepte einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit. In der Einstiegsgebühr sind ein Marketing-Paket mit Flyern, Plakaten, Visitenkarten, Briefpapier, Verträgen/Anmeldungen, Stempeln sowie allen benötigten Formularen und die AHA! Nachhilfe-Homepage und -Software enthalten. Die Schulung ist ebenfalls inbegriffen.

Thema Franchisegebühr - womit muss man rechnen?
AHA! Nachhilfe: Die Franchisegebühr beträgt 6,5% vom Umsatz des jeweiligen AHA! Nachhilfe-Institutes. Darüber hinaus werden keine weiteren Gebühren erhoben.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
AHA! Nachhilfe: Die Vertragslaufzeit beträgt 8 Jahre und kann natürlich seitens des Franchisenehmers vorher gekündigt werden.

Was sind die Leistungen des Franchisegebers?
AHA! Nachhilfe: Der Franchisegeber bietet ein fundiertes, praxiserprobtes und erfolgreiches Geschäftsmodell zur Gründung und Leitung eines eigenen AHA! Nachhilfe-Instituts, eine intensive Eingangsschulung sowie jährliche Fortbildungsangebote. Außerdem bekommen die Franchisenehmer ein effektives Werbekonzept, optimierte Arbeitsabläufe und ein EDV-Programm zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen unterstützt seine Partner laufend in allen betriebswirtschaftlichen und marketingstrategischen Fragestellungen.

Zum Internetangebot von AHA! Nachhilfe

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt