Milchverarbeitung

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Im Unternehmensbereich der Milchverarbeitung kann man sich ebenfalls wie in der Fleischverarbeitung auf Bio-Produkte spezialisieren. Damit nutzt der Gründer die Möglichkeit ein zukunftsorientiertes und erfolgversprechendes Marktsegment zu besetzen. Auch hier fallen neue und andere Überlegungen und Entscheidungen für den Gründer an als bei der Milchverarbeitung mit handelsüblichen Rohstoffen.

Die Sortimentsgestaltung und die geplante Produktionsmenge in der Milchverarbeitung entscheidet letztlich auch über die anfallenden Kosten. Das sind u.a. Kosten für die Rohmilch, Kosten für Verarbeitungsräume, Maschinen, Geräte, die Aufwendungen für das betriebliche Hygienesystem, sowie die Kontrollkosten, und natürlich alle betrieblichen Kosten für Werbung und Marketing. Alles, was ein Unternehmen in der Milchverarbeitung benötigt.

Im Businessplan werden diese Posten aufgeführt und bieten so einen umfassenden kalkulatorischen Ausblick. Auch in der Bio-Milchverarbeitung bildet die EG-Öko-Verordnung die Basis. Über diese Richtlinien sollte sich der Gründer auf jeden Fall informieren, wie auch seine Mitarbeiter schulen. Bei Nicht-Einhaltung könnten Bußgelder anfallen oder gar die Schließung des Unternehmens in der Milchverarbeitung. Sonst gelten hier die gängigen Anmelderegeln für ein Gewerbe.

unternehmenswelt