Titelbild

Mikrokreditfond

Businessplan kostenfrei erstellen

Mit den Mikrokreditfonds Deutschland möchte die Bundesregierung den Zugang zu Kapital für Kleinstunternehmen und Existenzgründer verbessern. Das Ziel dieses Programms ist der flächendeckende Aufbau eines Mikrokreditangebots in Deutschland. Zur Zeit befinden sich die Mikrokreditfonds noch in einer Pilotphase und werden deswegen noch nicht bundesweit angeboten.

Existenzgründer und -gründerinnen, die sich für Mikrokredite aus dem Mikrokreditfond interessieren, wenden sich an sogenannte Mikrofinanzierer in ihrer Nähe – die Sie auf dieser Hompage finden. Dort wird ihnen ein persönlicher Berater zur Seite gestellt, der das Gründungsvorhaben prüft. Stellt sich heraus, dass Fremdkapital benötigt wird, kann der Gründer mit seinem Berater einen Kreditantrag stellen. Gegebenenfalls akzeptieren Mikrofinanzierer auch Bürgen aus dem Familien- oder Verwandtenkreis.

Die erste Kreditsumme darf nur so hoch sein, dass sie auch zurückbezahlt werden kann, wenn die unternehmerische Tätigkeit nicht erfolgreich ist. Die Mikrokredite dürfen einen Betrag von 20.000 Euro nicht übersteigen. Die Zinsen betragen zum Start 8,9% pro Jahr und die Tilgung des Kredits erfolgt in monatlichen Raten, bei einer Laufzeit von drei Jahren. Seit dem Start Anfang 2010 wurden bereits über 2.700 Kredite vergeben, obwohl sich das Projekt noch in der Testphase befindet.