Titelbild

Materialkosten

Businessplan kostenfrei erstellen

Zu Materialkosten zählen alle Kosten, die bei der Produktion eines Produktes entstehen. Das betrifft also neben dem direkten Rohmaterial auch alle Betriebskosten, wie Bestellung, Prüfung, Lagerung, Verwaltung u.v.m. Kurz gesagt; entstehen die Materialkosten aus derSumme von Materialgemeinkosten und Materialeinzelkosten. Bei einer Existenzgründung, die eigene Produkte herstellt, fallen Materialkosten an.

Als primäre Materialkosten bezeichnet man die entstandenen Kosten durch den Verbrauch von Stoffen und Energien, welche als betriebszweckbezogen gelten. Dazu zählen Werkstoffe oder Fertigungsmaterial, wie Rohstoffe, Halbfabrikate, Handelsware, Hilfsstoffe, wie Verpackungsmaterial, Reinigungsmittel, und die Betriebsmittelkosten, wie Strom, Wasser, Gas etc. Die Materialkosten fließen in die Kostenkalkulation ein. Eine grobe Kostenrechnung erfordert auch der Businessplan, worin die Materialkosten enthalten sind.

Entscheidet sich eine Mini GmbH zur Gründung einer Produktionsfirma, fallen Materialkosten an. Doch wenn die Firma ihre Produkte fremdbezieht, treten keine Materialkosten explizit auf der Kostenrechnung auf. Die Auslagerung dieses Postens ist sicherlich einfacher, da sich der Gründer nicht mit der Aufschlüsselung der einzelnen Materialkosten beschäftigen muss. Letztlich bezahlt er sie mit dem Einkauf seines Produktes, dessen Preis wiederum in seiner Kostenrechnung auftaucht.