Titelbild

Lohnkosten

Businessplan kostenfrei erstellen

Als Lohnkosten bezeichnet man die Summe jeglicher lohnbezogener Ausgaben, die in einem gewissen Zeitraum von Arbeitgebern für Arbeitnehmer entrichtet werden. Bei der Erhebung von Lohnkosten ist die Berechnungsmethode wichtig. Denn daraus können verschiedene Ergebnisse hervorgehen. In vielen Fällen werden die absoluten Lohnkosten pro Stunde berechnet. Wer mit dem Gedanken der Existenzgründung spielt und z. B. eine Mini GmbH gründen möchte kann sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Die Lohnkosten können aber auch pro Kopf berechnet werden. Eine größere Aussage treffen allerdings die Lohnstückkosten, da sie die Lohnkosten nicht auf Arbeitsstunden oder Anzahl der Arbeitnehmer beziehen. Sondern sie beziehen sich auf die erwirtschaftete Leistung, wie zum Beispiel die Anzahl und der Wert der hergestellten Produkte. Lohnnebenkosten sind eine Teilmenge der Lohnkosten. Lohnnebenkosten sind also ein weiterer Punkt der nach Existenzgründung der Beachtung im Businessplan finden kann.

In Deutschland werden Lohnkosten als Grund für die schlechte Lage auf dem Arbeitsmarkt und die hohe Arbeitslosigkeit gesehen. Die Lohnkosten seien im internationalen Vergleich zu hoch und gestalten den Standort Deutschland unattraktiv. So sind die um ein Vielfaches geringeren Lohnkosten osteuropäischer sowie südost-asiatischer Staaten für diese ein Wettbewerbsvorteil. Wenn sich die Produktivität in diesen Staaten nicht proportional zu den Lohnkosten verhält, dann empfiehlt sich dort eine Existenzgründung.