Titelbild

Leasing

Businessplan kostenfrei erstellen

Leasing ist eine Alternative zur Finanzierung. Hier überlässt der Leasinggeber das Leasinggut dem Leasingnehmer zur Nutzung. Vorher wird die Zahlung eines Leasingentgelts vereinbart. Beim indirekten Leasing (z. B. bei Vermietung und Verpachtung) ist der Leasinggeber ein Finanzinstitut. Wenn er jedoch der Hersteller des Guts ist, bezeichnet das das direkte Leasing. Vom Leasingnehmer werden Leasingraten gezahlt, welche Kosten für die Herstellung, die Versicherung, die Finanzierung und einen Gewinnaufschlag darstellen.

Von einem Vertrag über Miete unterscheidet sich das Leasing dadurch, dass hier Instandsetzungs- und Wartungsleistungen vom Leasingnehmer getragen werden. Im Gegenzug werden vom Leasinggeber die Kaufrechte abgetreten. Wenn ein Leasingvertrag endet, geht das Leasinggut an den Leasinggeber zurück oder kann auch an den Leasingnehmer oder einen Dritten verkauft werden.

Firmen, die Leasing betreiben sind hauptsächlich Gewerbetreibende, die ihren eigenen Businessplan umgesetzt haben. Doch im Bereich des Kraftfahrzeug-Leasing ist eine Ausweitung auf Privatkunden zu beobachten. Unterschieden werden das Finanzierungsleasing, welches die Miete als auch eine Kaufoption einschließt, wohingegen sich das Operate-Leasing nur auf die Miete bezieht. Vorteile des Leasing sind Schonung der Liquidität und Bilanzneutralität.