Herstellung von Pharmazieerzeugnissen

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Die Herstellung von Pharmazieerzeugnissen umfasst die Produktion verschreibungspflichtiger und verschreibungsfreier Arzneimittel. Dieses Produktportfolio wird meist erweitert durch unternehmenseigene Produkte zur Selbstmedikation, wie auch Körperpflegemittel und Kosmetika. Große Pharmakonzerne besetzen bereits den Markt der Herstellung von Pharmazieerzeugnissen. Doch aufgrund der Gesundheitsreform liegt es nun im Interesse der Patienten und Ärzte Medikamente möglichst zuzahlungsfrei bzw. zu günstigen Preisen erwerben zu können.

Die Kassen und Ärzte stehen unter einem enormen finanziellen Druck und es herrscht Engpass. Diesen neuen Kundenwünschen kann man als Unternehmen in der Herstellung von Pharmazieerzeugnissen entgegentreten, indem man sogenannte Generika herstellt. Viele Unternehmen in der Herstellung von Pharmazieerzeugnissen haben sich bereits darauf spezialisiert. Generika sind Medikamente, die die gleichen Inhaltsstoffe haben wie die Originale. Sie dürfen allerdings erst auf dem Markt gebracht werden, wenn das Patent der Originalhersteller abgelaufen ist.

Es muss auch für jedes Medikament eine Zulassung vorliegen. Sowohl Originalmedikamente, wie auch die Generika unterliegen den gleichen staatlichen Aufsichtsbehörden. Somit gelten allgemein für die Existenzgründung im Bereich Herstellung von Pharmazieerzeugnissen spezielle gesetzliche Vorgaben und die Unternehmen werden ständig überwacht. Welche genauen Qualifikationsnachweise der Gründer für die Herstellung von Pharmazieerzeugnissen bei der Gewerbeanmeldung vorzeigen muss, ist bei den Handelskammern bzw. zuständigen Behörden erfahrbar.

unternehmenswelt