Gießerei

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Die wirtschaftliche Situation sieht momentan für eine Gießerei besser aus als für andere Wirtschaftszweige. Das größte Manko verbirgt sich jedoch auch in dieser Branche in dem effektiven Einsatz von Zeit und Energie, sowie der Einsatz der Rohstoffe. Zum Gewerbe der Gießerei zählt die Leichtmetallgießerei, die Buntmetallgießerei, die Eisen- und die Stahlgießerei. Eine Gießerei ist in den meisten Fällen ein mittelständisches Unternehmen. Die Hauptabnehmer der Produkte aus der Gießerei sind im Straßenfahrzeugbau, Maschinenbau, und in der Bauindustrie zu finden.

Aber auch der Schienenfahrzeugbau, die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die Medizintechnik und Elektroindustrie verwenden Produkte aus der Gießerei. Deutsche Unternehmen in der Gießerei-Industrie haben einen sehr guten Ruf in der Qualität der Produkte und gelten als besonders liefertreu. Die Auftragslage sieht für Gießereien sehr gut aus. Die Auslastung einer Gießerei beträgt ca. 95 %. Das kann einer Existenzgründung zu gute kommen. Momentan ist noch keine Verschlechterung der Wirtschaftslage für Gießereien erkennbar.

Nahezu alle Gießereien konnten 2008 eine Umsatzsteigerung verbuchen. Die Lohnstückkosten sind gesunken. Die rückläufige Nachfrage im Automobilbereich macht sich zwar schon bemerkbar, aber mit der richtigen Geschäftsidee kann eine Gründung als Gießerei Erfolg versprechen. Der Gründer muss sich sorgfältig vorbereiten und den Markt genau beobachten. Qualifiziertes und motiviertes Personal ist ebenfalls ein Schlüssel zum Erfolg. Die Gewerbeanmeldung als Gießerei erfolgt beim zuständigen Gewerbeamt und bedarf keine weiteren Zusatzerlaubnisse.

unternehmenswelt