Freier Beruf

Einen freien Beruf ergreifen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Existenzgründung & Freier Beruf
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Ein freier Beruf kann in vielen verschiedenen Bereichen ausgeführt werden. Es gibt den freien Beruf z. B. in wissenschaftlichen, juristischen, kreativen, publizistischen oder pädagogischen Berufen. Der freie Beruf unterliegt nicht der Gewerbeordnung. Im Allgemeinen übt einen freien Beruf aus, wer eine besondere berufliche Qualifikation hat, die bei der Gründung einer Selbstständigkeit natürlich auch im Businessplan festgeschrieben ist.

Wichtig um in die Kategorie freier Beruf eingeordnet zu werden ist, eigenverantwortlich mit Hilfe eigener Fachkenntnisse tätig zu sein. Um einer häufigen Verwechslung mit dem freien Mitarbeiter einer Firma, die als Mini-GmbH tätig sein könnte, entgegenzuwirken, führt die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte ein Statusfeststellungsverfahren durch. Ein Freiberufler kann niemals jemand sein, der Waren verkauft oder sein eigenes Vermögen verwaltet.

Bei einer Existenzgründung sollte dem Gründer vorher die Art seiner Tätigkeit klar sein damit dies im Businessplan dargelegt werden kann. Der Vorteil bei der Ausübung eines freien Berufes ist z. B., dass man bei der Wahl des Geschäftssitzes frei ist und nicht den Bestimmungen des Bebauungsplanes unterliegt. Zur wirtschaftlichen Bedeutung der freien Berufe in Deutschland ist zu sagen, dass dieser Bereich mit der Bedeutung des Handwerkssektor gleichzusetzen ist.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt