Freie Berufe

Einen freien Beruf ergreifen

  • Businessplan einfach & selbst erstellen
  • Existenzgründung & Freie Berufe
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Als freie Berufe bezeichnet man jene Tätigkeiten, die nach deutschem Recht nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Diese sind meist künstlerischer, erzieherischer, schriftstellerischer oder unterrichtender Art. Der Freiberufler führt eine selbstständige Tätigkeit aus, benötigt bei seiner.

Als freie Berufe bezeichnet man jene Tätigkeiten, die nach deutschem Recht nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Diese sind meist künstlerischer, erzieherischer, schriftstellerischer oder unterrichtender Art. Der Freiberufler führt eine selbstständige Tätigkeit aus und benötigt bei einer Existenzgründung einen Businessplan, in dem sein Geschäftsvorhaben dargelegt wird. Diejenigen, die freie Berufe ausüben, haben meist eine schöpferische Begabung und vollbringen Dienstleistungen höherer Art für den Auftraggeber.

Nicht selten werden die freien Berufe mit einer freien Mitarbeit in einem Unternehmen, was z. B. die Rechtsform der Mini-GmbH gewählt hat, verwechselt. Dafür gibt es in Deutschland ein Statusfeststellungsverfahren, was von der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte durchgeführt wird. Weiterhin ist die Stellung im Steuerrecht zu beachten. Denn z. B. die berufsrechtliche Stellung einer Unternehmensberatung ist gewerblich, im Steuerrecht zählt sie zu den freien Berufen.

Wichtig für die Einstufung in die freien Berufe ist eine Tätigkeit, die auf der Grundlage eigener Fachkenntnisse ausgeführt wird. Keine freiberufliche Tätigkeit wird ausgeführt, wenn beispielsweise das eigene Vermögen verwaltet wird oder Waren verkauft werden. Wer eine Selbstständigkeit anstrebt, sollte sich vorher über die Art seiner Tätigkeit bewusst sein und dies sollte dann auch aus dem Businessplan - also dem erstellten Unternehmenskonzept - hervorgehen.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt