Titelbild

Finanzinstrument

Businessplan kostenfrei erstellen

Unter dem Begriff Finanzinstrument sind alle vertraglichen Ansprüche und Verpflichtungen zu verstehen, die mittelbar oder unmittelbar den Austausch von Zahlungsmitteln zum Gegenstand haben. Die aus Verträgen oder Vereinbarungen resultierenden Rechte beziehungsweise Pflichten, müssen dabei auf einem finanziellen Sachverhalt beruhen. Die International Financial Reporting Standards (IFRS) bzw. International Accounting Standards (IAS) definieren ein Finanzinstrument wie folgt:

"A financial instrument is any contract that gives rise to a financial asset of one entity and a financial liability or equity instrument of another entity." Finanzierunginstrumente lassen sich einteilen in finanzielle Vermögenswerte, finanzielle Verbindlichkeiten, Eigenkapitalinstrumente und Jahresabschluss. Die Beschreibung eines finanziellen Vermögenswertes umfasst als Rechte und Positionen Geld- bzw. Kassenbestände, vertragliches Recht und Eigenkapitalinstrument eines anderen Unternehmens.

Zu den finanziellen Vermögenswerten zählen Verträge, die zu den Eigenkapitalinstrumenten des Unternehmens gehören. Es kann sich hierbei um nicht derivate bzw. derivate Finanzinstrumente handeln. Unter der finanziellen Schuld bzw. Verbindlichkeit versteht man dagegen eine vertragliche Verpflichtung sowie die Lieferung von flüssigen Mitteln oder anderen finanziellen Vermögenswerten eines Unternehmers, der seinen eigenen Businessplan umgesetzt hat, an ein anderes Unternehmern.