Titelbild

Export

Businessplan kostenfrei erstellen

Im Rahmen einer volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung wird der Export als die Menge gelieferter Güter von einer Volkswirtschaft in eine andere Volkswirtschaft betrachtet. Der Export setzt sich aus Warenexport und Dienstleistungsexport zusammen. Im Businessplan ist zu beachten, dass die Handelsbilanz und Dienstleistungsbilanz Teile der Leistungsbilanz sind.

Die Zahl des Exportvolumens beträgt in Deutschland 970 Milliaren Euro, wobei die Existenzgründung vieler Exportfirmen dazu beigetragen hat. Durch Subtraktion der Importe von den Exporten erhält man den Nettoexport. Um den Nettoexport zu ermitteln wird ein entsprechender Saldo aus der Handelsbilanz und der Dienstleistungsbilanz gebildet. Da der Nettoexport nicht in Form einer Gegenlieferung bezahlt wird, steht dem positiven Nettoexport ein Nettokapitalexport gegenüber.

Der Import stellt den Gegensatz zum Export dar. Unter Import wird die Einfuhr von Waren und Dienstleistungen von Wirtschaftseinheiten außerhalb des jeweiligen Landes verstanden. Die Zahlen des Importes umfassen ebenfalls Fracht- und Versicherungskosten. Für die Güter Stahl, Eisen, Textilien und Keramik aus China benötigt man für die Einfuhr eine spezielle Genehmigung des ( BAFA ).