Titelbild
24.05.2020

Corona-Soforthilfen, Franchise Storys und Checklisten

Wenn du Corona-Soforthilfen beantragt hast, solltest du dich vor Hackern schützen. Wir zeigen, welchen Trick Datendiebe jetzt anwenden. Rechtssicher handeln gilt es auch bei geplanten Betriebsübernahmen. Ein solider Businessplan unterstützt deine Unternehmensnachfolge. Erfahrungen anderer Unternehmer teilen und selber gründen? Unsere Franchise Stories und Checkliste für Friseurmeister bieten Inspiration.

Businessplan kostenfrei erstellen

Unsere Titelthemen der Woche

Franchise Story: Schülerhilfe

"Wir haben uns als starker und krisenfester Partner erwiesen. Das wird ein positiver Push für unsere Partnergewinnung sein." Michael Ganschow, Leiter Expansion bei Schülerhilfe rechnet damit, dass sich der Arbeitsmarkt neu sortieren wird und zwar nicht zum Nachteil für den Franchisegeber. Interessierte Gründer profitieren jetzt von individuellen Hilfsangeboten. Hier kannst du das ganze Interview nachlesen.

Franchise Story: Coffee-Bike

„Die Vorteile der Flexibilität unserer Coffee-Bikes werden uns derzeit mit jedem Tag bewusster“, sagt Mark Rüter, Geschäftsführer der Coffee-Bike GmbH in unserer Franchise Story am Mittwoch. Und wünscht sich, dass die Coffee-Biker schnellstmöglich wieder vollumfänglich auf die Straße können.

Friseursalon eröffnen: Nutze unsere Checkliste

Du willst dich mit einem Friseursalon selbstständig machen? Von Businessplan bis Finanzierung listet diese Checkliste nützliche Tipps für Gründer. Das Friseurhandwerk gehört zu den Meisterberufen. In Ausnahmefällen verzichtet der Gesetzgeber auf diesen Ausübungsnachweis.

Unternehmensnachfolge: Dein perfekter Businessplan

In Deutschland herrscht Nachfolgermangel. Bis 2025 müssen rund 70% der kleinen und mittelständischen Unternehmen ihre Nachfolge regeln. Der Prozess der Nachfolge sollte langfristig und gut organisiert sein. Ein solider Businessplan unterstützt Gründer und Eigentümer gleichermaßen. Wir erklären die wichtigsten Inhalte, die ein Businessplan für Unternehmensnachfolger enthalten sollte.

PlanB Gründerwettbewerb 2020: Jetzt Teilnehmen

Grüne Gründer mit neuen, biobasierten Ideen, dem Willen zur Veränderung und Mut zum Querdenken können jetzt am PlanB Gründerwettbewerb teilnehmen. "PlanB – Biobasiert.Business.Bayern." ist ein vom bayerischen Wirtschaftsministerium geförderter und von der BioCampus Straubing GmbH deutschlandweit ausgerichteter Wettbewerb. Bewirb dich bis zum 16. August 2020 mit deinem PlanB.

Soforthilfen Corona: Vorsicht Strafbefehl

Betrüger versuchen derzeit bereits ausgezahlte Soforthilfen von Unternehmern zu erpressen. Wir zeigen, welches falsche Kürzel sie verrät. Sogenannte Finanzagenten agieren nicht weniger dreist. Sie benutzen Hartz-4-Empfänger, Festangestellte und sogar Beamte für ihren massenhaften Subventionsbetrug. So kannst du dich schützen.

Betriebsbedingte Kündigung: Regeln in der Corona-Krise

Wenn dringende betriebliche Erfordernisse eine Weiterbeschäftigung dauerhaft unmöglich machen, ist eine betriebsbedingte Kündigung unausweichlich. Umsatzrückgänge oder Auftragsmangel infolge der Corona-Krise zwingen Unternehmer derzeit vermehrt zu betriebsbedingten Kündigungen. Wir erläutern die grundlegenden rechtlichen Vorgaben betriebsbedingter Kündigungen, die du als Arbeitgeber beachten musst.

Kundengewinnung in Krisenzeiten: Lösungsfinder gefragt

Corona und Rezession, zwei Begriffe, die dieser Tage gern Hand in Hand gehen. Als Lösungsfinder musst du jetzt Vertrieb und Marketing neu ausrichten: Fünf Tipps für deine krisenfeste Kundenkommunikation.

UNLOCK: Die COVID-19-App für die Gastronomie

Mit der UNLOCK-App kannst du als Gastronom die Einhaltung der Corona-Regeln in deinem Bundesland anhand von digitalen Checklisten dokumentieren. Die App ist für dich vollkommen kostenfrei nutzbar. Bei kurzfristigen Änderungen werden die Datensätze systemseitig stets aktualisiert. Hier geht´s zum Download.

Newsticker: Was sonst noch passiert ist

Schutzschirm I: Neues Konjunkturpaket der Bundesregierung nimmt Gestalt an / Corona-Krisenmanagement

Die Ausgaben der Bundesregierung zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der COVID-19-Pandemie steigen weiter an. Anfang Juni plant die Koalition den Beschluss eines Konjunkturpakets, das insbesondere Arbeitnehmer, Familien und besonders betroffene Branchen, wie die Kultur, Veranstalter, Schausteller, Gaststätten, Hotels, Busunternehmen und Reisebüros unterstützen soll. Das berichtet in dieser Woche u.a. die FAZ. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mahnte gleichzeitig zu Zurückhaltung: "Wir müssen mit dem Steuergeld der Bürger sorgfältig und sparsam umgehen. Die bis Anfang Juni erarbeiteten Konjunktur- und Hilfsprogramme müssen im Hinblick auf Höhe, Umfang und Geltungsdauer klar begrenzt sein."

Schutzschirm II: „Sparsame Vier“ fordern Kredite statt Zuschüsse / EU Wiederaufbaufonds Corona

Österreich, Schweden, Dänemark und die Niederlande haben einen Alternativvorschlag zum Mercron´schen Ansatz eines europaweiten Wiederaufbaufonds präsentiert. "Die Sparsamen Vier" sprechen sich darin für einen Notfallfonds aus, für den die EU-Kommission Geld an den Finanzmärkten aufnehmen und dann an die Mitgliedsstaaten weiterreichen soll. Diese Hilfen müssten letztlich aber zurückgezahlt werden: "Wir wollen eine zeitliche Befristung, damit es wirklich eine Corona-Soforthilfe ist und nicht zu einer Schuldenunion durch die Hintertür wird." zitiert das Handelsblatt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz mit einer der Kernforderungen der Länderinitiative.

Kurzarbeitergel richtig berechnen / Kurzarbeit, Recht und Steuern

Wenn du Kurzarbeitergeld für deine Mitarbeiter beziehst, musst du die genaue Höhe zunächst selbst berechnen. Unterlaufen dir hier Fehler, musst du bei einer Nachprüfung zu viel gezahlte Beträge einschließlich der erstatteten Arbeitgeberbeiträge zurückzahlen. Die Experten von Legal Tribune Online geben Tipps zu Sonderregeln in der Corona-Krise und der Handhabung von Feiertagen. 

Corona-Krise: In diesen Fällen lässt sich die Umsatzsteuer erstatten / Recht und Steuern, Steuererleichterung Corona

Wenn Kunden und Geschäftspartner in der Corona-Krise ihre Rechnungen nicht bezahlen, kannst du als Unternehmer bereits vorgeleistete Umsatzsteuern an das Finanzamt vorerst zurückverlangen. Die DeutscheHandwerksZeitung erklärt, was genau du in diesem Zusammenhang den Behörden glaubhaft versichern musst.

Strategisch sinnvoll handeln: Suchmaschinenmarketing in der Coronakrise / Online Marketing, SEO

In der Krise heißt es sparen. Dieser treffliche Glaubensgrundsatz wird gern in scheinbar strategisch weniger relevanten Unternehmensbereichen angewendet. Doch das könnte laut ONLINEMARKETING.DE zu kurz gedacht sein. Der Worst Case deiner Sparmaßnahmen im Marketing- und SEO-Budget könnten Sichtbarkeitsverluste sein, die bei Abklingen der Krise sich unter Umständen nur schwer wieder aufholen ließen. Wer die Situation indes als Chance nutzen möchte, könne sich jetzt bestenfalls einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und von der Situation mit wegbrechender Konkurrenz profitieren, so die Autoren. 

Facebook startet eigene Shopping-Plattform / E-Commerce, Social Media Shopping

Über eine neue Funktion will Facebook E-Commerce-Händlern ermöglichen, unkompliziert Online-Shops zu erstellen, die sowohl über Facebook als auch Instagram erreichbar sind. Die einzelnen Dienste sollen gleichzeitig miteinander verknüpft werden. Das heißt, deine Kunden werden deinen Online-Shop per WhatsApp, den Facebook Messenger oder die Chatfunktion von Instagram anschreiben können. Sofern im Facebook-System eine Kreditkarte hinterlegt ist, kann man überall darauf zugreifen und direkt damit bezahlen. Die Retouren senken kannst du via Augmented Reality, die das Aus- und Anprobieren – etwa von Kosmetik, Kleidung oder Brillen – plastisch am Display ermöglicht. Alle Einzelheiten zum neuen OmniChannel kennt TECHBOOK.

Trends: Zehn Zukunftstrends in der Gastronomie nach COVID-19 / Trends, Hospitality

Jean-Georges Ploner vom Beraternetzwerk F&B Heroes hat im Hinblick auf die Zukunft der Gastronomie nach COVID-19 zehn Zukunftstrends festgehalten. Warum jetzt die Zeit für Macher und Visionäre ist, liest du im Bericht von Tageskarte.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.