Titelbild
05.04.2020

Corona Coping: Kostenfreie Tools & Hilfe zur Selbsthilfe

Krisen mobilisieren Kräfte. Zahlreiche privatwirtschaftliche Initiativen unterstützen KMU in der Bewältigung der aktuellen Corona-Krise. Entdecke neue Wege für dein Online-Business, kostenfreie Tools und Serviceangebote für KMU sowie Handlungsempfehlungen für dein digitales Marketing. Liquiditätshilfen für dein Business im DACH-Raum haben wir ebenfalls für dich zusammengefasst.

Kostenfreier Finanzierungscheck

Unsere Titelthemen der Woche

Liquidität sichern: Corona-Hilfen privater Partner

Kurzarbeitergeld vorfinanzieren lassen, Krankenkassenbeiträge stunden oder Zugriff auf den Google Notfallfonds sichern. Wir zeigen fünf Möglichkeiten privater Liquiditätshilfen für kleine und mittlere Unternehmen in der Corona-Krise.

Cloud-Dienste und E-Learning Tools für dein digitales Homeoffice

Digitale Tools sichern deine Effizienz und Konnektivität im Homeoffice. Teil I unserer Toolsreihe benennt fünf Anbieter für sicheres Aufbewahren und Teilen deiner Unterlagen in der Cloud. Nutze die Krise außerdem, um dich und dein Team weiterzubilden. Mit den E-Learning Plattformen in unserer Auswahl gelingt dir das.

Corona-Webmaster-Tipp: Google My Business pausieren und updaten

Du kannst deinen Google My Business Eintrag pausieren und updaten, wenn dein Unternehmen, Laden oder Restaurant vorübergehend schließen muss. Wir zeigen dir, wie du dabei vorgehen musst. Bietest du aktuell besonderen Service wie Takeaway oder Delivery an, hilft dir Google außerdem bei der Integration entsprechender CTAs.

Online-Shop-Optimierung in Zeiten von Corona

E-Commerce-Händler erhalten fünf Tipps vom Google Webmaster für eine Optimierung deines Online-Shops in Zeiten der Corona-Krise. Die Regeln sind anwendbar für jedes digitale Business. Erfahre hier, wie dir deine Kunden im Sales Funnel gewogen bleiben, auch wenn du deine Produkte und Dienstleistungen nur eingeschränkt oder gar nicht anbieten kannst.

Corona-Schützenhilfe: Kostenfreie Digitaltools und Serviceangebote für KMU

Hootsuite, Wirecard oder Shopify & eBay - zahlreiche Anbieter digitaler Tools und Plattformlösungen bieten ihre Produkte aktuell zu vergünstigten Konditionen bzw. kostenfrei an, um von der Corona-Krise betroffene Unternehmen zu unterstützen. Entdecke zehn Tools und Serviceangebote, die du jetzt nutzen kannst.

Finde Corona-Hilfen in der Schweiz

Der Schweizer Bundesrat hat ein umfassendes Massnahmenpaket in Höhe von mehr als 40 Milliarden Franken zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Soforthilfe mittels zinsloser und zu 100% verbürgter COVID-Überbrückungskredite, Verbesserungen im Bereich der Kurzarbeit oder Steuererleichterungen zählen dazu. 

Finde Corona-Hilfen in Österreich

Einzelunternehmer, Freiberufler oder KMU in Österreich, die aufgrund der Corona-Krise ihr Unternehmen schließen oder einstweilen aufgeben mussten, können Zuschüsse aus dem Härtefallfonds beantragen. Nutze außerdem Liquiditätshilfen wie das Kurzarbeitergeld, Betriebsmitteldarlehen oder Steuerstundungen.

Newsticker: Was sonst noch passiert ist

Chancenpotential: Corona-Krise und digitalisierte Handwerksbetriebe / Digitalisierung

In der Corona-Krise sind digitalisierte Handwerksbetriebe im Vorteil. Die DeutscheHandwerksZeitung erläutert Beispiele für digitale Prozessoptimierung im Handwerk und erklärt, warum Daten hier der Schlüssel für den künftigen Erfolg sind.

DEHOGA BaWü-Vorsitzender: "Wer jetzt zusperrt, der sperrt danach nicht so schnell wieder auf" / Liquiditätssicherung

Fritz Engelhardt, Vorsitzender des Dehoga Baden-Württemberg fordert ergänzend zur Corona-Soforthilfe seines Bundeslandes auch einen nationalen Entschädigungsfonds für das Beherbungs- und Gastgewerbe. Was die Politik seiner Meinung nach jetzt leisten muss, welche Rolle der Dehoga dabei spielt und was er seinen Hotelierskollegen rät, liest du im Tophotel-Interview

Corona-Entschädigung: Bayern präsentiert Lösungsvorschlag für Betriebsschließungsversicherung / Entschädigung nach IfSG

Das Bayerische Wirtschaftsministerium zusammen mit dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern, der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft sowie mehreren Versicherungsunternehmen hat einen Lösungsvorschlag für krisenbetroffene Gaststätten und Hotels ausgearbeitet. Dieser sieht vor, dass die Versicherer zwischen 10 und 15 Prozent der bei Betriebsschließungen jeweils vereinbarten Tagessätze übernehmen und an die Betreiber auszahlen. Einzelheiten liest du auf tageskarte.io.

"Sure": Europäische Union sichert 100 Milliarden EUR für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen zu / Kurzarbeit, Finanzierung

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat am Donnerstag in Brüssel das Projekt Sure vorgestellt. Kernstück des EU-Rettungsplans für Millionen kleine und mittlere Unternehmen und ihre Beschäftigten ist ein Kurzarbeiter-Modell, das nach deutschem Vorbild europaweit Corona-krisengefährdete Arbeitsplätze sichern soll. Einzelheiten zum Maßnahmenkatalog des "neuen Marshall-Plans für die Europäische Union" fasst manager magazin zusammen.

Zoom bessert nach: Passwortschutz und Warteräume für mehr Sicherheit / Tools

Videokonferenz-Anbieter Zoom will mit Passwörtern und verpflichtender Zugangskontrolle das sogenannte Zoombombing verhindern und Trolle künftig aussperren. Die Regeln gelten ab dem 5.April 2020. Mehr dazu weiß Golem.

Coronakrise: Die richtigen Strategien für deine Google-Ads-Kampagnen / SEA

Welche Krisenstrategien Unternehmen aufsetzen können, um während der Coronakrise effektiv zu werben, erläutert ONLINEMARKETING.DE im Gespräch mit Maik Lehmann, Head of Product von Smarketer. Der Krisen-Guide von Smarketer gibt dir Tipps, wie du in den Bereichen Retail, Travel, Technologie und Software sowie Lead Gen deine Google-Ads-Kampagnen den aktuellen Bedingungen bestmöglich anpassen kannst.

Listen to me: Alles, was du zum Thema Podcasts wissen musst / Content Marketing

In den letzten drei Jahren ist die Menge der deutschsprachigen Podcasts auf Spotify von 2.000 auf 15.000 gestiegen. Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was einen guten Podcast ausmacht – inhaltlich sowie technisch. T3n zeigt dir, worauf du achten musst, um dir Gehör zu verschaffen.

 

 

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.