Titelbild
31.03.2020

Cloud-Dienste und E-Learning Tools für dein digitales Homeoffice

Digitale Tools sichern deine Effizienz und Konnektivität im Homeoffice. Teil I unserer Toolsreihe benennt fünf Anbieter für sicheres Aufbewahren und Teilen deiner Unterlagen in der Cloud. Nutze die Krise außerdem, um dich und dein Team weiterzubilden. Mit den E-Learning Plattformen in unserer Auswahl gelingt dir das.

Finanzierung kostenfrei anfragen

Teile deine Daten sicher in der Cloud

Fünf Clouddienste von Google Drive bis SugarSync

Egal ob als routinierter Freiberufler im Homeoffice oder als KMU, das inmitten des Corona ShutDown plötzlich verzweigte Teams managen muss - für dezentrale Arbeit und einen barrierefreien Austausch mit Teammitgliedern, Kunden und Partnern brauchst du ein sicheres Speicher- und Transfermedium für deine sensiblen Daten. Professionelle Clouddienste versprechen dir nicht nur das. Je nach Anbieter kannst du deine Mitarbeiter mit Zugriffsrechten ausstatten, Chats implementieren oder lässt dir von Künstlicher Intelligenz deinen workflow optimieren.

Wir haben eine Auswahl von fünf Cloudanbietern zusammengefasst, die du nutzen kannst: 

1. Google Drive

Wie funktioniert die Cloud?

  • Drive ermöglicht dir mit mehr als 100 Dateitypen, einschließlich Microsoft Office, kompatibel zu arbeiten.
  • Du kannst beliebige Dokumente speichern, freigeben und gemeinsam im Team oder B2B bearbeiten. 
  • Du hast überall Zugriff auf deine Daten. Umfassende Sicherheitstools schützen deine Daten vor Zweckentfremdung.

Wem nutzt die Cloud?

  • Drive verspricht dir, dass du deine Dateien mit Nutzung der Cloud doppelt so schnell finden wirst.
  • Suchfunktionen wie Priority nutzen Künstliche Intelligenz, um deine Bedürfnisse als Nutzer zu verstehen, um dir ausschließlich für dich relevante Inhalte anzuzeigen. Dadurch reduzierst du unnötigen Suchaufwand. 
  • Drive Collaboration-Features ermöglichen dir eine Zusammenarbeit in Echtzeit auch im Homeoffice unter remote teams.

Was kostet die Cloud?

Die ersten 15 GB Speicherplatz sind für private Nutzer kostenlos. Mit Drive Enterprise bezahlst du nur für den Speicherplatz, den du und dein Team auch tatsächlich nutzen. Enthalten sind die Anwendungen Google Docs, Google Tabellen sowie Google Präsentationen für ein komplettes digitales office. Du kannst auch Microsoft Office problemlos nutzen. Die Preisgestaltung von Drive Enterprise beruht auf aktiven Nutzern und dem pro Monat verwendeten Speicher. Du zahlst also immer nur für die tatsächlich benötigte Kapazität.

2. Dropbox

Was zeichnet die Cloud aus?

  • Sicheres Backup für deine vielfältigen Dateien und Ordner: Sichere und teile Fotos, Videos, aber auch große CAD-Dateien oder PowerPoint-Präsentationen.
  • Deine Daten sind auf all deinen Geräten in Echtzeit synchronisiert, egal ob in Microsoft Windows- oder Apple Mac-Betriebssystemen, via Desktop-Apps oder über die Dropbox Mobile App. 
  • Mehrere Sicherheitsebenen auf einer verteilten Cloud-Infrastruktur schützen deine Daten.
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung gibt dir Kontrolle über deine Admin-Sicherheits- und Zugangskontrollfunktionen.
  • Compliance-Anforderungen sowie Datenschutzrichtlinien von geschäftlichen und internationalen Vorschriften wie DSGVO und HIPAA sind integriert.
  • Jeder Drittanbieterzugriff von Entwicklern und Apps bedarf deiner vorherigen Genehmigung.

Wem nutzt die Cloud?

Dropbox eignet sich sowohl für Einzelnutzer, als auch komplexe verzweigte Teams.

Was kostet die Cloud?

Tarife für Einzelnutzer kosten zwischen 9,99 EUR / Monat und 16,58 EUR / Monat. Team-Tarife kannst du zwischen 10 EUR je Nutzer / Monat und 15 EUR je Nutzer / Monat buchen.

3. MEGA

Was zeichnet die Cloud aus?

  • Profitiere von einer durchgehenden Verschlüsselung deiner Daten inklusive gezielter Benutzerverwaltung.
  • Audio- und Videoanrufe sind möglich.
  • MEGA verspricht sicheren Echtzeitnachrichtenaustausch via End-to-End-Verschlüsselung für alle Daten, Chats und Anrufe. 

Wem nutzt die Cloud?

Alle, die den kurzen Kommunikationsweg suchen und diesen gern gleichbleibend privat halten wollen, können bei MEGA mittels Textchat per Browser und Mobil-App in einem Tool kommunizieren. Durch End-to-End-verschlüsselte Audio- und Videoanrufe sprichst du sowohl inhouse, als auch B2B immer diskret.

Was kostet die Cloud?

Bei mindestens drei Benutzern gilt ein Tarif von 10 EUR / Benutzer / Monat.

4. pCloud

Wie funktioniert die Cloud?

  • pCloud hat alle Funktionen einer klassischen Cloud, die deine Daten in Echtzeit auf allen Endgeräten synchronisiert.
  • Mit pCloud kannst du außerdem Zugriffsbeschränkungen setzen und dein Team in individuelle Zugriffsebenen einteilen.
  • Auch bei pCloud gibt es die Möglichkeit, Dateien zu kommentieren und den Kommunikationsfluss in einem Tool zu forcieren.
  • Alle deine Kontoaktivitäten werden außerdem in detaillierten Protokollen aufgezeichnet, so dass du immer auf frühere Versionen von Daten und Dokumenten zugreifen kannst.

Wem nutzt die Cloud?

Bei pCloud kannst du deine geteilten Daten mit deinem eigenen Branding freigeben. Gerade für B2B-Sharing und Präsentationen ist diese Funktion sehr hilfreich, wenn du gegenüber Kunden deine Marke immer via Logo, mit einem eigenen Cover und einer persönlichen Nachricht ausstatten kannst.

Was kostet die Cloud?

Du kannst pCloud 30 Tage kostenlos testen und erhältst 10 GB Speicherplatz gratis. Je nachdem, ob du regelmäßig große oder sehr große Dateien freigeben willst, schwanken Speicherkapazitäten und Tarife zwichen 500 GB und 1 TB in der Premium- oder PremiumPlus Variante für Einzelnutzer. Dann musst du dich noch entscheiden, ob du einen Jahresvertrag oder aber ein Lifetime-Abo buchen willst. Ersteren kannst du per Monatsabo oder einmal jährlich zahlen, was wiederum einen Einfluss darauf hat, wieviel dich die Cloud kostet.

Preise zwischen 45 EUR und 100 EUR gelten richtungsweisend für Einzelnutzer. Für Unternehmen, deren Preismodell entlang der tatsächlichen Nutzer geclustered ist, zahlen zwischen 7.99 EUR pro Nutzer / Monat bei einer jährlichen Zahlung in Höhe von 287.64 EUR / Jahr oder einen monatlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von aktuell 29.97 EUR / Monat und dann 9.99 EUR pro Nutzer / Monat. 1 TB Speicher und pCloud Crypto ist in jedem Business Konto enthalten.  

5. SugarSync

Was kann die Cloud?

  • Speichere, synchronisiere und sende nach Freigabe sämtliche Dateien und in jeder Größe innerhalb deines Teams und an externe Partner.
  • Du kannst über jeden beliebigen Webbrowser oder über mobile Anwendungen von SugarSync auf einer beliebigen Anzahl Geräten auf deine Dateien zugreifen. 
  • Deine Dateien werden sicher mit TLS (Transport Layer Security) übertragen. Die Speicherung in der Cloud erfolgt verschlüsselt mit der gleichen Schutzstufe, wie sie für Online-Finanztransaktionen gilt.

Wem nutzt die Cloud?

KMU, die ihre Daten sicher speichern und senden wollen und dabei auf ihre eigene Ordnerstruktur nicht verzichten wollen, finden in SugarSync einen passenden Anbieter.

Was kostet die Cloud?

Du kannst zunächst 30 Tage eine kostenlose Testversion nutzen. Unternehmen wählen dann zwischen 1000 GB-Tarif für 1 - 3+ Benutzer (maximal 9) oder einem benutzerorientierten Tarif ab 10 Nutzern. Die 1000 GB-Tarife sind an die tatsächliche Nutzerzahl wie bezeichnet gebunden und schwanken zwischen 55 USD (max. 3 Nutzer) und 133 USD (bei 9 Nutzern). Benutzerdefinierte Tarife werden auf Anfrage kommuniziert. Enthalten ist jeweils immer eine Administratorkontrolle, Live-Telefonsupport und Remotezurücksetzung.                                                     

E-Learning im Homeoffice

Fünf E-Learning Tools von myCompetence bis Lecturio

Das eigene Know-how ständig weiterzuentwickeln gehört zum unternehmerischen Tagesgeschäft. In Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten gilt dies umso mehr. Unvorhergesehene Ereignisse, die Ressourcen gefährden, erfordern neben Zuversicht schnelle Anpassungsstrategien. 

Dies unterstreicht die Forderung des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, auch bekannt als die "Wirtschaftsweisen". Das Gremium fordert aktuell nach einer Strategie zur Entwicklung der deutschen Wirtschaft in und nach der Corona-Krise. Maßgebliche Treiber müssten hier auch Weiterbildung sowie Maßnahmen zur Digitalisierung sein. 

Wenn du dein Team in Kurzarbeit schicken musstest oder du plötzlich deine Mitarbeiter im Homeoffice koordinierst, nutze die Zeit und Kompetenzen, um die Qualifikationen aufzubauen, die du in Zukunft brauchst.

Mit Inkrafttreten des Jahressteuergesetzes gelten Weiterbildungsleistungen des Arbeitgebers rückwirkend ab 2019 gesetzlich steuerbefreit. Dazu zählen auch Weiterbildungsleistungen, die einer Verbesserung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeitern dienen und damit nicht wie zuvor ausschließlich arbeitsplatzbezogen sind. Sprach- und Computerkurse, Change Management-Seminare oder fachfremde Qualifizierungen im Rahmen eines prinzipiell angestrebten Wechsel des Arbeitsbereiches zählen dazu.

Erkundige dich auch bei deiner Agentur für Arbeit am Standort, ob deine geplante Weiterbildung u.U. förderfähig ist. Die Behörde stellt grundlegende Anforderungen an förderfähige Dienstleister sowie den Umfang der Maßnahmen (mehr als 160h Weiterbildung). Sie richtet sich explizit an Unternehmen, die von einem Strukturwandel betroffen sind, wie jener, den die aktuelle Corona-Krise zweifellos bedeutet. Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern profitieren von einer vollen Übernahme der Weiterbildungskosten. 

Wenn du neue Kompetenzen in deinem Team aufbauen oder dein Geschäftsmodell anders ausrichten willst, dann bieten E-Learning-Plattformen ein themenvielfältiges und sehr flexibles Tool für deinen nächsten Meilenstein. Wir stellen dir fünf Anbieter vor:

1. myCompetence

Wie funktioniert die Plattform?

  • Qualitätsgeprüfte Online-Kurse in den Kategorien Digitalisierung, Arbeitssicherheit, IT & Software, Management, Technik oder Persönlichkeitsentwicklung stehen bereit.
  • myCompetence bietet hauptsächlich videobasiertes Lernen in kurzen Lerneinheiten, flexibel und zeitunabhängig.
  • myCompetence Online-Kurse sind TÜV Rheinland geprüft.

Von welchen Inhalten profitiere ich?

Die Bandbreite vermittelter Inhalte erstreckt sich von Online Seminaren zu den Themen Digitalisierung oder IT-Sicherheit über Social-Media-Kurse bis hin zu spezifischen Zielgruppenkursen für Selbstständige, Berufstätige in und nach der Elternzeit oder Berufwechsler. 

Was kosten die E-Learning Kurse?

Die Preise liegen moderat zwischen 9,90 EUR und 49,90 für Formate im Download als Webinar. Du erhältst eine Teilnahmebescheinigung von TÜV Rheinland sowie unbegrenzten Zugriff auf deine gebuchten Inhalte. 

2. FutureLearn for Business

Wie funktioniert die Plattform?

Kurze Online-Kurse bis hin zu komplexen Fernstudien findest du auf FutureLearn for Business. Du kannst bei FutureLearn sogar den Erfolg deiner Mitarbeiter entlang deines Learning Manager-Tool mitsteuern, indem du konkrete Angebote individuell zuteilst. Anschließend hast du außerdem Zugriff auf Testergebnisse oder die Anzahl abgeschlossener Schritte eines Lehrangebots. Damit kannst du prüfen, ob dein Budget effektiv genutzt wird. 

Von welchen Inhalten profitiere ich?

Bei FutureLearn gibt es wenig, womit du dich nicht beschäftigen kannst. Business & Management, IT & Informatik, Kunst & Medien, Gesundheitswesen & Medizin, Recht sowie MINT-Themen u.v.m. bestimmen ein Weiterbildungsangebot für sämtliche Erfahrungshorizonte. 

Was kosten die E-Learning Kurse?

Du kannst FutureLearn z.B. ein Jahr lang mit uneingeschränktem Zugriff auf das gesamte Angebot von Online-Kurzkursen buchen. Dieses Komplettpaket kostet aktuell 239,99 € pro Jahr.

 3. Udemy for Business

Wie funktioniert die Plattform?

Für KMU eignet sich besonders das Modul Team Plan von Udemy for Business. Es wurde für kleine Teams und Organisationen mit 5 bis 20 Personen entwickelt. Team Plan ist ein Abonnementpaket, das dir uneingeschränkten Zugriff auf mehr als 3.500 unternehmerische und technische Kurse von Udemy bietet.

Von welchen Inhalten profitiere ich?

  • Uneingeschränkter Zugang zu mehr als 3.500 Top-Kursen jederzeit und überall
  • On-Demand-Lernen für alle
  • Überwachungsmechanismen zum Tracken des Lernengagements
  • Bündele alle Lernressourcen zu benutzerdefinierten Lernpfaden (Gezielte individuelle Förderung)
  • Benutzerdefiniertes Logo und URL für deine Präsentationen

Was kosten die E-Learning Kurse?

Du kannst Udemy for Business 14 Tage kostenlos ausprobieren. Der Udemy for Business Team-Plan für mindestens 5 Benutzer kostet als Jahresabonnement 240 USD pro Person und Jahr. 

4. LinkedIn Learning

Wie funktioniert die Plattform?

  • Auf LinkedIn Learning findest du interaktive und praxisnahe Online-Kurse mit Quizfragen, Übungsdateien, Vorlagen und zahlreichen unterstützenden Dokumenten.
  • Profitiere von einer internationalen Lernbibliothek, verfügbar in Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Japanisch, Mandarin und brasilianischem Portugiesisch. 
  • LinkedIn Learning verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche mit Engagement-, Verwaltungs- und Berichtsfunktionen.

Von welchen Inhalten profitiere ich?

  • LinkedIn Learning bietet Makro- und Mikro-Lerninhalte, unabhängig davon, ob große berufliche Veränderungen geplant sind oder Fertigkeiten weiterentwickelt werden sollen.
  • LinkedIn Learning verspricht "Tausende von Videos in Bissgröße" (Situatives Lernen in Sprints)
  • Erhalte passgenaue Lerninhalte, basierend auf deinen Verbindungen, dem, was deine Kollegen lernen, und den Fähigkeiten, die in deinem Metier erforderlich sind. Um diesen Service anzubieten, nutzt LinkedIn nach eigenen Angaben die Erkenntnisse aus Analysen seiner mehr als 645 Millionen Mitglieder.

Was kosten die E-Learning Kurse?

Du kannst dich zunächst für eine kostenlose Demo anmelden. Ein LinkedIn Mitarbeiter findet dann in praxi die für dich beste Lösung.  

5. Lecturio

Wie funktioniert die Plattform?

  • Buche Video-Trainings mit über 7.000 Videokursen in HD-Qualität
  • Deine Kurse sind auf allen relevanten Endgeräten verfügbar und deine Erfolge werden jeweils in Echtzeit synchronisiert.
  • Du kannst die Lecturio Lernumgebung und App auch als White Label für dein Unternehmen anpassen.
  • Innerhalb von 24h konfiguriert Lecturio deine individuelle Online-Akademie mit deinem UI, dem benötigten Kurspaket sowie allen adminstrativen Einladungen und Zuweisungen. Der vollständige Launch deiner Online-Akademie erfolgt innerhalb von 48h.

Von welchen Inhalten profitiere ich?

Lecturio bietet aktuell als Besonderheit ein "Corona-Special" an, das dir helfen soll durch gezielte Weiterbildungsangebote die Krise zu managen. Lecturio vermittelt Inhalte zu den Themen Leadership & Change, Projektmanagement, Marketing & Vertrieb, Compliance, IT und Sprachen.

Was kosten die E-Learning Kurse?

Die Lecturio Business Flat ist im Preis nicht ohne. Die angezeigten "nur 9.900 EUR" gelten immerhin für ein Jahr und bis zu 250 Mitarbeiter. Enthalten sind konkret 100 Video-Kurse aus 11 Fachgebieten, 2500 Video-Vorträge mit 600 Stunden Laufzeit sowie 6000 Quizfragen und 1000 Downloadmaterialien.
 

Lies außerdem zu diesem Thema

Home Office: Methoden und Tools für Remote Work

Welche rechtlichen Bestimmungen gelten im Home Office? Welche Methoden und Tools kann ich nutzen? Wir beantworten wesentliche Fragen zu mobiler Arbeit für Freiberufler und von der aktuellen Coronakrise betroffene Unternehmen.

Geschäftsmodell digitalisieren: Kreative Unternehmer nutzen die Krise

Ob in Einzelhandel, Gastronomie oder Dienstleistung, viele Freiberufler und KMU nutzen die Corona-Krise, um ihr Geschäftsmodell den Bedingungen anzupassen. Sie finden kreative Wege, um Kunden weiterhin zu erreichen oder dringende Liquidität via Hilfe zur Selbsthilfe bereitzustellen. Entdecke digitale Methoden und Tools als Inspiration für dein Krisenmanagement.

Freiberufler

Selbständig als Freiberufler: Das musst du beachten

Freiberufler oder Gewerbetreibender? Welche Form der Selbständigkeit vorliegt, ist selbst für das Finanzamt oft nicht eindeutig zu entscheiden und hat doch großen Einfluss auf die Besteuerung deiner Tätigkeit mit u.U. kostspieligen Folgen. Welche eindeutigen Tätigkeiten gelten als die sogenannten Freien Berufe? Wer darf darüber hinaus als Freiberufler tätig sein? Wir klären auf.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.