30.03.2020

Liquidität sichern: Corona-Hilfen privater Partner

Kurzarbeitergeld vorfinanzieren lassen, Krankenkassenbeiträge stunden oder Zugriff auf den Google Notfallfonds sichern. Wir zeigen fünf Möglichkeiten privater Liquiditätshilfen für kleine und mittlere Unternehmen in der Corona-Krise.

Finanzierung kostenfrei anfragen

Hilfe zur Selbsthilfe und gemeinsam durch die Krise

Hilfe zur Selbsthilfe: Fünf Liquiditätshilfen privater Partner

1. Kurzarbeitergeld vorfinanzieren mit COMPEON

Du hast Kurzarbeitergeld beantragt, aber die aktuell hohe Auslastung der Behörden verzögert deine Antragstellung? In jedem Fall bist du verpflichtet in Vorleistung zu gehen, doch was wenn selbst dies nicht möglich ist? Finanzdienstleister COMPEON bietet hier seine Unterstützung an. Bis zu einem Betrag von 100.000 EUR kannst du dir Kurzarbeitergeld vorfinanzieren lassen und so nahtlos Zahlungen für Personalkosten sicherstellen. Größere Summen sind bei Vorlage der Voraussetzungen möglich. Sobald du die Rückzahlung des Kurzarbeitergelds von den Behörden erhältst, kannst du jederzeit eine kostenfreie Sonder­tilgung deiner Vorfinanzierung ermöglichen.

Um mit COMPEON ins Geschäft zu kommen, musst du folgende Unterlagen einreichen: 

  • Jahresabschluss 2017 & 2018 (ggf. 2019)
  • Kopie deines Personalausweises
  • BWA inkl. Summen- und Saldenliste (per 12-2019)
  • Kontoumsätze des Geschäftskontos der letzten 90 Tage

Hier kannst du dir Kurzarbeitergeld von COMPEON vorfinanzieren lassen.

2. Mitgliedsbeiträge der Krankenkasse reduzieren: Das Beispiel HEK

Die Hanseatische Krankenkasse bietet ihren Mitgliedern aktuell einen besonderen Service. Von der Corona-Krise betroffene Unternehmer können auf Anfrage ihre Mitgliedsbeiträge reduzieren oder stunden lassen. Die Reduzierung deiner Beiträge erfolgt unbürokratisch, denn die HEK verzichtet auf sonst üblicherweise erforderliche Fristen oder Unterlagen wie den aktuellen Steuervorauszahlungsbescheid. Wenn deine Existenz von den Auswirkungen des Coronavirus bedroht ist, teilst du dies einfach schriftlich mit. Auch besteht die Möglichkeit deine Beiträge bis zum 15.05.2020 zinsfrei auszusetzen. Auch hierfür reicht eine schriftliche Mitteilung an die HEK.

Bist du kein Mitglied in der HEK, dann kann dir die unterstützende Hilfe der Krankenkasse als Beispiel für entsprechende Anfragen bei anderen Anbietern dienen. Detaillierte Informationen zum Corona-Service der HEK findest du auf der Website des Anbieters.

3. Crowdfunding nutzen mit der Startnext Corona Hilfsaktion

Für Unternehmen der Kultur- und Kreativbranche eignet sich besonders die Corona-Hilfsaktion auf der Crowdfunding Plattform Startnext. Das Unternehmen hat im Zuge der Corona-Krise seine Funding-Richtlinien erleichtert und unterstützt alle "Starter*innen, die durch den Shutdown direkt betroffen" sind.

Zu den maßgeblichen Erleichterungen zählen eine Verringerung der Komplexität eines Projektes, die Aussetzung des Alles-oder-Nichts-Prinzips und eine vollständige Erstattung der Transaktionsgebühren: "Das bedeutet, jedes Projekt kann jeden eingezahlten Euro ausgezahlt bekommen, sofern das 1. Fundingziel auf 1€ gesetzt wird."  

Informationen zur Corona-Hilfsaktion von Startnext findest du auf der Anbieter-Homepage.

4. Zugriff sichern auf Google-Notfallfonds für Unternehmen weltweit

In einem Blogbeitrag vom 27. März kündigt Sundar Pichai, CEO Google & Alphabet an, dass auch sein Unternehmen existenzgefährdete SME in der Corona-Krise unterstützen werde. Insgesamt 800 Millionen US-Dollar sollen dafür bereitgestellt werden in unterschiedlichen Programmlinien.

Du profitierst z.B. sofort, wenn du im letzten Jahr über ein aktives Google Konto verfügt hast und erhältst so prinzipiell Zugriff auf Google Ads-Guthaben. Das "Commitment" von Pichai beinhaltet konkret: "Google Ads-Guthaben in Höhe von 340 Millionen US-Dollar, die allen KMU mit aktiven Konten im vergangenen Jahr zur Verfügung stehen. Die entsprechenden Bonusbenachrichtigungen werden in ihren Google Ads-Konten angezeigt und können jederzeit bis Ende 2020 auf unseren Werbeplattformen verwendet werden."

Darüber hinaus soll ein "200-Millionen-Dollar-Investmentfonds" aufgelegt werden, "der NGOs und Finanzinstitute auf der ganzen Welt dabei unterstützt, kleinen Unternehmen den Zugang zu Kapital zu ermöglichen."

5. VR Smart flexibel Förderkredit für KMU in der Krise checken

Der VR Smart flexibel Förderkredit ist ein Angebot der VR Smart Finanz. Die VR Smart Finanz ist ein digitaler Gewerbekundenfinanzierer und Tochterunternehmen der DZ BANK AG. Das Darlehen ist KfW-förderungsfähig im Rahmen der Corona-Soforthilfe. Der Förderkredit wird bis zu einer Höhe von 100.000 EUR vergeben.

Du kannst deinen Antrag über die Volksbanken Raiffeisenbanken online, in jeder Filiale oder sogar telefonisch stellen. Die Bewertung deines Antrags erfolgt auf Basis einer prinzipiell kostenfreien und unverbindlichen Anfrage. Du stellst hierfür deine Gewinn-und-Verlust-Rechnung oder Einnahmenüberschussrechnung der Geschäftsjahre 2017 und 2018 sowie Informationen zu deinen Umsatzerlösen 2019 (beispielsweise BWA) zur Verfügung. Dein vollständiger Businessplan sollte ebenfalls nicht fehlen. Zusatzsicherheiten sind laut Angabe der VR Smart Finanz nicht notwendig. Nach positiver Kreditentscheidung erhältst du eine feste Rahmenzusage für 6 Monate. Das Darlehen selbst hat eine Laufzeit von 24-60 Monaten und ist im ersten Jahr tilgungsfrei.

Das könnte dich ebenfalls interessieren

Finde Liquiditätshilfen in deinem Bundesland

Regionale Liquiditätshilfen in deinem Bundesland sollen ab sofort von der Corona-Krise betroffene Soloselbstständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen finanziell unterstützen. Erfahre hier, welche Hilfe du in deinem Bundesland in Anspruch nehmen kannst und wo du deinen Antrag stellst.

Justitia mildert die Folgen von COVID-19 im Zivil- und Insolvenzrecht

Kündigungsschutz für Mieter von Wohn- und Gewerbeimmobilien, Zahlungsaufschub für Darlehensverbindlichkeiten oder eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht. Das Bundeskabinett hat in dieser Woche zahlreiche Maßnahmen beschlossen, um die Folgen der COVID-19 Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht abzumildern.

Corona-Krise

Kurzarbeitergeld

Unternehmen, die aus wirtschaftlichen Gründen oder aufgrund unabwendbarer Ereignisse die Arbeitszeit unter ihren Mitarbeitern zeitweise reduzieren müssen, können Kurzarbeitergeld beantragen. Wir zeigen dir, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen, wie hoch die Förderung ist und wo du deinen Antrag stellst.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.