Aufwand

Aufwand gering halten - Mit den kostenlosen Tools für Ihr Unternehmen

  • Rechnungen & Mahnungen erstellen
  • Das beste Geschäftskonto finden
  • Forderungen verwalten

Allgemein stellt der Aufwand den Einsatz für eine zu erbringende Leistung dar. Das Ziel ist ein bestimmter Nutzen. Der Aufwand ist ein Maß und kann in Arbeitsstunden, Geldeinheiten oder Materialbedarf gemessen werden. Oft wird der Aufwand aber auch qualitativ.

Allgemein stellt der Aufwand den Einsatz für eine zu erbringende Leistung dar. Das Ziel ist ein bestimmter Nutzen. Der Aufwand ist ein Maß und kann in Arbeitsstunden, Geldeinheiten oder Materialbedarf gemessen werden. Oft wird der Aufwand aber auch qualitativ bewertet und verglichen. In der Betriebswirtschaftslehre wird mit dem Aufwand der Verbrauch aller Güter für eine bestimmte Periode ausgedrückt. Mit dem Aufwand werden meist Ausgaben, Kosten und Auszahlungen erfasst.

Alle Verminderungen des Reinvermögens, stellen einen Aufwand dar. Ausgenommen sind nur Auszahlungen an Anteilseigner und Eigentümer. Die Aufwendungen müssen dem richtigen Abrechnungszeitraum zugeordnet werden damit eine Periodisierung der Ausgaben, d. h. der Aufwand einer Periode festgestellt wird. Wenn z. B. eine Maschine angeschafft wird, stellt der Kauf eine Ausgabe dar. Wenn diese 10 Jahre genutzt wird, wird der Kaufpreis über die gesamte Nutzungsdauer als Aufwand verteilt.

Der Aufwand ist im Gegensatz zu den Kosten nicht zwingend mit der Leistungserstellung verbunden. Als Aufwand wird also auch die Minderung des Vermögens bezeichnet, die nicht unmittelbar mit der Herstellung von Waren zusammenhängt, wie z. B. bei Spenden von Unternehmern, die ihre eigene Geschäftsidee umgesetzt haben. Die Grundkosten werden in der Kosten- und Leistungsrechnung berechnet, indem vom Aufwand die nicht leistungsbezogenen Kosten abgezogen werden.

Wirtschaftslexikon A – Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
unternehmenswelt