Unternehmerregion Kassel

Existenzgründerseminar gesucht?

  • Existenzgründerseminare in Ihrer Region
  • Staatlich gefördert & zertifiziert
  • Gründungszuschuss & Einstiegsgeld

Die Stadt Kassel ist mit 192.000 Einwohnern die größte Stadt in Nordhessen. Die Region ist sowohl von Unternehmen der produzierendes Gewerbes, als auch von Dienstleistungen der IT- und Medienbranche geprägt. Die Universität spielt hier als Förderer von Ausgründungen eine bedeutende Rolle. Unternehmensgründern stehen hier zahlreiche Anlaufstellen zur Verfügung.

Die Stadt Kassel ist mit 192.000 Einwohnern die größte Stadt in Nordhessen. Unternehmensgründern stehen hier zahlreiche Anlaufstellen und Beratungsangebote zur Verfügung. Die Region ist sowohl von Unternehmen der produzierendes Gewerbes, als auch von Dienstleistungen der IT- und Medienbranche geprägt.

Nachfolgend geben wir Ihnen eine umfangreiche Übersicht über das Gründungsgeschehen in Kassel:

Inhaltsverzeichnis

1. Die wirtschaftliche Struktur der Gründerregion

2. Regionale Institutionen als erste Anlaufstellen

3. Existenzgründerseminare und Businessplan Workshops

4. Gründercoaching, Fachkundige Stellungnahme und weitere Beratungsangebote

5. Fördermittel und Zuschüsse für die Existenzgründung

6. Medienpartner, Gründerwettbewerbe und regionale Netzwerke

7. Gewerbe- und Büroflächen

8. Ausgründungen, Unternehmensnachfolge und Franchise als Alternative

9. Weitere Gründerregionen in Hessen

Die wirtschaftliche Struktur der Gründerregion

Das Zentrum der Gründerregion Kassel in Nordhessen ist mit ca. 192.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes Hessen und Sitz des gleichnamigen Regierungspräsidiums.

Die Gründerregion Kassel liegt am Schnittpunkt der wichtigsten Verkehrsachsen Deutschlands: über vier Autobahnen besitzt Kassel eine hervorragende überregionale Verkehrsanbindung. Durch die zentrale Lage in Deutschland besteht ein hervorragender Anschluss an das ICE-Netz. Darüber hinaus verfügt Kassel auch über den Flughafen Kassel/Calden. Auch das internationale Drehkreuz Frankfurt am Main ist schnell zu erreichen.

Verkehrstechnik und Fahrzeugbau spielen beim produzierenden Gewerbe in der Region traditionell eine große Rolle. Mit VW, Daimler und Bombardier gibt es hier Unternehmen mit einer großen Zahl von Beschäftigten.

Verstärkt gewinnen in der Region die Dienstleistungen an Bedeutung. 47% der Arbeitnehmer sind hier beschäftigt, in der Stadt Kassel machen die Dienstleistungen sogar 57% aus. Hier sind vor allem die Medien- und IT-Dienstleister zu nennen: in diesen Branchen gab es zuletzt viele positive Beispiele von Unternehmensgründungen, die das Wachstum antreiben.

Die Universität Kassel spielt bei der Entwicklung innovativer Geschäftsideen eine große Rolle. Durch zahlreiche Forschungsinstitute im Hightech-Sektor gibt es eine strukturierte Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft aus der immer wieder neue Gründungen hervorgehen, ein Fakt, der bei einer geplanten Existenzgründung in Hessen, für Kassel spricht.

Regionale Institutionen als erste Anlaufstellen

Die Wirtschaftsförderung Kassel bietet einen Informationsservice für Existenzgründer, der Hinweise zu Behörden, öffentlich unterstützten Netzwerken, Gewerbeflächen und Finanzierungen umfasst. Dazu bietet die Wirtschaftsförderung ein Verzeichnis von Institutionen und Unternehmen der Region und Hilfe bei der Suche nach Immobilien.

Besucheradresse: Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel, Servicenummer: 05617073350

Die Agentur für Arbeit in Kassel ist für Gründungen relevant, die aus dem Arbeitslosengeld I mit Gründungszuschuss erfolgen. Nur beim Arbeitsamt kann man den Gründungszuschuss beantragen. Bei der Arbeitsagentur müssen im Zuge derBeantragung auch Unterlagen wie der Businessplan und die fachkundige Stellungnahme eingereicht werden

Besucheradresse: Grüner Weg 46, 34117 Kassel, Servicenummer: 08004555500

Das Jobcenter Kassel ist bei der Gründung mit dem Einstiegsgeld aus dem ALG II der richtige Ansprechpartner. Die notwendigen Antragsformulare sind hier erhältlich. Unterlagen wie der Businessplan und die fachkundige Stellungnahme sind beim Jobcenter einzureichen. Die Genehmigung des Einstiegsgeldes erfolgt nach dem Ermessen der Behörde.

Besucheradresse: Obere Königsstr. 8, 34117 Kassel, Servicenummer: 05612885285

Der Geschäftsbereich Existenzgründung und Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg unterstützt Gründer und junge Unternehmer mit Informationen zur Gewerbeanmeldung, Weiterbildungs- und Gründerseminaren sowie Beratungen zum Unternehmenskonzept und zu Fördermitteln. Freiberufler und Handwerker sind von der Mitgliedschaft in der IHK befreit.

Besucheradresse: Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel, Servicenummer: 05617891290

Wer sich in einem Handwerk selbstständig in der Region Kassel niederlässt, muss sich sich bei der Handwerkskammer Kassel in der Handwerksrolle eintragen lassen. Sie organisiert die regionale Selbstverwaltung der Handwerkerschaft. Die HWK bietet ihren Mitgliedern auch eine Gründungsberatung für Handwerker und Hilfe bei fachliche Qualifikationen.

Besucheradresse: Scheidemannplatz 2, 34117 Kassel, Servicenummer: 056178880

Weitere Institutionen

Gewerbeamt Kassel: Adresse: Obere Königsstraße 7, 34117 Kassel, Tel.: 05617872075

Finanzamt Kassel. Adresse: Altmarkt 1, 34125 Kassel, Tel.: 056172080

Existenzgründerseminare und Businessplan Workshops

Die UNIKAT-Startup School ist eine Reihe von Gründerseminaren an der Universität Kassel. Sie bietet für Studierende Workshops zu allen relevanten Themen der Existenzgründung, angefangen beim Businessplan über Fragen nach der geeigneten Rechtsform (Einzelunternehmen, Unternehmergesellschaft, GbR, GmbH) für die Gründung bis hin zur Suche nach Venture Capital.

Die private Gründungsberatung Norbert Naujoks & Torsten Marschner GbR veranstaltet in ihren Geschäftsräumen in Kassel regelmäßig einen Businessplan Workshop. Die Teilnahme ist auf 4-6 Personen beschränkt. Es gibt Hilfe bei der Erstellung des Zahlenwerkes sowie bei der Ausarbeitung des Businessplantextes. Die Teilnahme ist kostenpflichtig.

Die Initiative Unternehmerinnen Kassel bietet eine Reihe von Existenzgründerseminaren an, die verschiedene Gesichtspunkte der Selbstständigkeit fokussieren. Dazu gehören Module zu Kernfragen für das Unternehmenskonzept und Gründerseminare zu Themen wie Gesprächsführung und Work-Life-Balance. Das Angebot richtet sich dabei vorwiegend an weibliche Gründer.

Auch unternehmenswelt.de bietet ein Existenzgründerseminar in Kassel an, welches i. d. R. alle 14 Tage in Zusammenarbeit mit regionalen Gründerinitiativen stattfindet.

Gründercoaching, Fachkundige Stellungnahme und weitere Beratungsangebote

Das Gründercoaching wird in Kassel beispielsweise von der privaten Unternehmensberatung Team Müller Consulting angeboten. Junge Unternehmer werden für den Start in die Selbstständigkeit mit einem strategischen und organisatorischen Fundament versorgt. Es gibt Hilfe beim Erstellen eines Businessplans, bei Finanzierungen und beim Marketing.

Die bona fide Gründungsberatung bietet spezielle Beratungsangebote für Gründer in der Kreativbranche. Dies beinhaltet sowohl das KfW-Gründercoaching, als auch Hilfe beim Erstellen des Unternehmenskonzeptes sowie das Aufzeigen von Finanzierungsmöglichkeiten und die Begleitung von Bankgesprächen

Der private Gründungsberater Stephan Gerd Meyer bietet in Kassel das KFW-Gründercoaching an. Er unterstützt Unternehmer bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee und der Definition von Alleinstellungsmerkmalen. Er bietet Hilfe bei der Vermittlung von unternehmerischem Wissen und unterstützt bei der Suche nach Finanzierungen.

Eine fachkundige Stelle findet man in der Region Kassel beispielsweise bei Dr. Jürgen Gross in Melsungen. Neben der fachkundigen Stellungnahme bietet er individuelle Beratungen von Existenzgründern an. Dazu gehören Vorgründungsberatungen ebenso wie das KfW-Gründercoaching.

In Sachen Marketing können Gründer in Kassel zwischen einer ganzen Reihe von Agenturen wählen. Beispiele sind die Werbeagentur ESKOR, die PAC Werbeagentur GmbH und die Werbeagentur Lockruf. Ob Onlinemarketing, Planung einer Flyerkampagne oder 360°-Marketing - es gibt für Gründer in Kassel vielfältige Möglichkeiten sich Hilfe bei der Vermarktung zu holen.

Hilfe bei Buchführung und Rechnungswesen finden Unternehmen in Kassel zum Beispiel beim Buchführungsbüro Sabine Linnertz oder bei Claudia Westhof Unterstützung. Wer die Hilfe eines Steuerberaters benötigt findet beispielsweise die Steuerberaterinnen Rabea Creutzburg, die Steuerberatungsgesellschaft Poppitz und Porsch oder die HSP-Steuerberatung.

Bei juristischen Fragen oder Rechtsstreitigkeiten finden Gründer in Kassel Unterstützung bei einer großen Zahl verschiedener Rechtsanwälte und Rechtsberatungen. Beispielsweise wären hier die Kanzleien Schoeller und Ehret, die Anwälte Klemt, Engel, Köhler, Duch, Heinecke und die Kanzlei Blume, Thöndel und Nikel zu nennen.

Fördermittel und Zuschüsse für die Existenzgründung

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WiBank) bündelt die Förderprogramme des Landes, des Bundes und der EU in für Deutschland einmalige Weise. Wer Bedarf an Eigen- oder Fremdkapital hat, erhält hier zum Beispiel Zugang zum hessischen Gründerkredit GuW, zu den Bürgschaften der hessischen Bürgschaftsbank oder branchenspezifische Darlehen für Existenzgründer.

Das Programm Lokale Ökonomie Kassel fördert kleine und mittelständische Unternehmen in Kassel im Sinne des EU-Stadtentwicklungsprogramms mit Investitionen zur Gründung, Erweiterung und Sicherung von Betrieben. Zum derzeitigen Stand (Dezember 2014) sind keine neuen Anträge möglich. Mit der 2015 beginnenden neuen Förderperiode sind allerdings Änderungen möglich.

Bei der Suche nach Venture Capital können Startups, die aus der Universität gründen wollen, bei UNIKAT Finance Hilfe finden. Die Gründer werden bei der Suche nach Venture Capital unterstützt und auf Pitches vorbereitet oder können Gelder aus dem EXIST-Programm anfordern.

Medienpartner, Gründerwettbewerbe und regionale Netzwerke

Der Businessplan Wettbewerb promotion Nordhessen ist einer der profiliertesten Gründerwettbewerbe in Deutschland. Die Teilnehmer können dabei von begleitenden Workshops, Gründerstammtischen und anderen Veranstaltungen profitieren und ihren Businessplan immer weiter perfektionieren. Der Preis wird in zwei Haupt- und zwei Sonderkategorien vergeben..

Die alle fünf Jahre stattfindende documenta Kassel ist das Event für Kreative in Deutschland schlechthin. Sie ist die weltweit bedeutenste Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst. Sie ist Anziehungspunkt und Bühne für Künstler und Kreative aus aller Welt und hat Kassel international bekannt gemacht.

Der Ideenwettbewerb UNIKAT zeichnet jedes Jahr die besten Geschäftsideen von Studierenden der Universität Kassel aus. Der Wettbewerb ist fakultätenübergreifend und hat sich zum Ziel gesetzt besonders innovative und gleichzeitig tragfähige Unternehmenskonzepte zu belohnen. Den Siegern winken Beratungsangebote und Hilfe bei der Umsetzung ihrer Ausgründung.

Im IT-Netzwerk Nordhessen sind vom 1-Mann-Betrieb bis zum Großunternehmen 50 IT-Unternehmen organisiert, die ihre unterschiedlichen Kompetenzen vernetzen wollen. Man veranstaltet Treffen, Firmenbesuche und vergibt den Wettbewerb IT-Award Nordhessen, der die besonderen Leistungen von Gründern und Nachwuchstalenten der Branche auszeichnet.

Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) ist die einzige Tageszeitung, die in Kassel erscheint. Daneben existiert als weiteres Printmedium das (K)Magazin, dast monatlich erscheint und über kulturelle Themen der Region Nordhessen berichtet. Als weiterer Medienpartner kommt auf lokaler Ebene auch noch das Anzeigenblatt Extra-Tip und online die kassel-zeitung in Frage.

In Kassel ist auch ein regionales Unternehmerteam von 99unternehmer.de aktiv. Unternehmer innerhalb eines Teams besitzen durch ihr jeweiliges Alleinstellungsmerkmal die Möglichkeit sich gegenseitig Kunden zu empfehlen und zu kooperieren.

Gewerbe- und Büroflächen

Das FiDT Technologie- und Gründerzentrum Kassel hat sich die Unterstützung von technologieorientierten Existenzgründern und jungen Unternehmen zur Aufgabe gemacht. Es stellt Büroflächen unterschiedlichen Zuschnitts zur Verfügung und bietet vom Büro auf Zeit bis zur Produktionsfläche viele Möglichkeiten. Das Zentrum dient als Inkubator für innovative Startups in Kassel.

Der Industriepark Kassel ist das größte zusammenhängende Gewerbegebiet zwischen Hannover und Frankfurt. Es gibt hier Büro-, Gewerbe- und Verkaufsflächen. Mehr als 400 Unternehmen mit rund 8.000 Beschäftigten sind hier angesiedelt. Ein eigenes Güterverkehrszentrum schafft eine optimale Anbindung an die Schiene für hier angesiedelte Unternehmen.

Der Coworking Space Work Oase Kassel in der Kasseler Innenstadt bietet Gründern, Selbstständigen in einer freiberuflichen Tätigkeit und Kreativen kurzfristig mietbare Büroflächen und Seminarräume. Die Räume verfügen über eine Ausstattung mit moderner Büro- und Medientechnik und bieten gute Voraussetzungen für Kooperationen zwischen den Gründern.

Ausgründungen, Unternehmensnachfolge und Franchise

Der UPP (UniKasselTransfer-Inkubator) unterstützt Studenten bei der Vorbereitung ihrer Ausgründung. Dazu erhalten potentielle Gründer Beratung bei der Konzeption ihrer Geschäftsidee, lernen einen Businesplan erstellen und können in Workshops zur Produktentwicklung an der Marktfähigkeit ihrer Forschungsergebnisse arbeiten.

Das BfZ Kassel berät Unternehmen beim Management der Unternehmensnachfolge. Unternehmer finden hier Unterstützung für den gelungenen Übergang von der älteren Generation auf die jüngere. Informationen, welche Unternehmen in der Region Gießen für eine Übernahme zur Verfügung stehen, finden sich zum Beispiel auf derUnternehmensbörse Hessen.

Franchisegeber, die für immer mehr Gründer ein attraktiver Partner für die Selbstständigkeit sind, gibt es in Kassel zum Beispiel in Form des Adidas Franchise Stores, des französischen Strickmodenanbieters Devernois und der Imbisskette Extrawurst.

Weitere Gründerregionen in Hessen

Südlich von Kassel befindet sich die Gründerregion Gießen. Die Universitätsstadt Gießen besitzt die höchste Dichte von Studenten in Deutschland. Die Hochschulen spielen hier als Förderer im Gründungsgeschehen eine starke Rolle. Gerade in Schlüsselbranchen wie Bio- und Umwelttechnologie besitzt Gießen eine lebendige Gründerszene. Weiterführende Informationen zur Gründerregion finden Sie hier: Existenzgründung in Gießen

Wiesbaden ist die Hauptstadt Hessens. Dementsprechend befinden sich hier zahlreiche Behörden, die auch für Kassel zuständig sind. Wiesbaden ist stark durch den Dienstleistungssektor geprägt und Sitz zahlreicher Unternehmensberatungen. Weiterführende Informationen zur Gründerregion Wiesbaden finden Sie hier: Existenzgründung in Wiesbaden

Mit etwa 700.000 Einwohnern ist Frankfurt am Main die größte Stadt Hessens. Es ist eine der produktivsten Regionen Europas. Besonders profiliert ist Frankfurt als Stadt der Finanzdienstleistungen, doch auch andere Branchen haben große Bedeutung. Frankfurt bietet Gründern als internationales Verkehrsdrehkreuz eine herausragende Infrastruktur. Weiterführende Informationen zur Gründerregion finden Sie hier: Existenzgründung in Frankfurt am Main

Darmstadt im Süden Hessens ist ein profilierter Universitätsstandort. Besonders Gründer in den Technologiebranchen finden mit drei Hochschulen eine hervorragende Forschungsinfrastruktur, aus der zahlreiche Ausgründungen von Hightech-Unternehmen resultieren. Weiterführende Informationen zur Gründerregion Darmstadt finden Sie hier: Existenzgründung in Darmstadt

Der traditionsreiche Industriestandort Offenbach wird mittlerweile von den Dienstleistungen dominiert, dennoch ist die Region Standort einiiger großer Unternehmen. Herausragend ist hier die Bedeutung von Design und Architektur. Weiterführende Informationen zur Gründerregion finden Sie hier: Existenzgründung in Offenbach

Östlich von Kassel liegt die Region Fulda. Hohe Lebensqualität verbindet sich hier optimal mit starker Infrastruktur mit Anschluss an die großen Ballungsräume. Eine gesunden Mischung von größeren und kleineren Unternehmen schafft ein besonders günstiges Klima für Neugründungen. Weiterführende Informationen zur Gründerregion finden Sie hier: Existenzgründung in Fulda

In der Gründerregion Gießen befinden sich auch die Städte Bad Karlshafen, Baunatal, Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen, Liebenau, Naumburg, Trendelburg, Vellmar, Wolfhagen, Zierenberg, Bad Arolsen, Bad Wildungen, Battenberg, Diemelstadt, Frankenau, Frankenberg, Gemünden, Hatzfeld, Korbach, Lichtenfels, Rosenthal, Volkmarsen, Waldeck, Borken, Felsberg, Fritzlar, Gudensberg, Homberg, Melsungen, Neukirchen, Niedenstein, Schwalmstadt, Schwarzenborn, Spangenberg Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Sontra, Waldkappel, Wanfried und Witzenhausen.

unternehmenswelt