29.11.2013

unternehmenswelt Gründer-Story "Andrea Brosda"

"Ich begann eine Weiterbildung mit den festen Entschluss mich selbstständig zu machen."

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

In der Gründer-Story von unternehmenswelt.de stellt sich heute Andrea Brosda vor. Sie sah, dass viele Unternehmen zwar einen Focus auf die Weiterbildung der bestehenden Fachkräfte haben aber die Fachkräfte von morgen vernachlässigen. Sie machte sich selbstständig und berät heute Ausbildungsbetriebe, Ausbilder und Auszubildende. Wie sie ihre Gründung gemeistert hat, verrät Andrea Brosda exklusiv in der Gründer-Story auf unternehmenswelt.de

unternehmenswelt Gründer-Story

1. Wie kam es zu Ihrer Geschäftsidee?

Andrea Brosda: Ich habe schon immer als Ausbildungsbeauftragte mit großer Leidenschaft verschiedene Berufsbilder mit ausgebildet. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Focus der Bildung bei den Unternehmen hauptsächlich in der Weiterqualifikation der vorhandenen Fachkräfte gelegen hat. Die Auszubildenden und somit zukünftigen Fachkräfte von morgen wurden dabei für das Arbeitsleben wenig geschult. Ich begann eine Weiterbildung mit den festen Entschluss mich selbstständig zu machen. Nach der Weiterqualifizierung als „Berufspädagogin für Aus- und Weiterbildung“, habe ich es mir zum Ziel gemacht, Ausbildungen zu optimieren und Ausbildungsbetriebe, Ausbilder und Auszubildende gleichermaßen zu trainieren und damit fit für ein erfolgreiches und nachhaltiges Arbeitsleben zu machen. Dabei betreue ich Menschen vor, während und nach der Ausbildung.

2. Wie haben Sie sich auf die Gründung vorbereitet?

Andrea Brosda: Ich habe die o.g. Weiterbildung gemacht. Nebenbei habe ich meine Gründung 2 Jahre lang vorbereitet. Dabei habe ich mit einer Teilzeitstelle den Lebensunterhalt finanziert und erste Kunden nebenbei gewinnen können. Weiterhin habe ich aktiv Akquise betrieben - z.B. bei Netzwerktreffen oder Ausbildungsmessen. Eine Marktanalyse der Region hat mein Handeln stets begleitet. Als der Gründungstag näher kam, habe ich mir Unterstützung bei einem Unternehmensberater der Handwerkskammer Aachen gesucht, der mich die gesamte Zeit der Gründung professionell begleitet hat. Ebenso habe ich eine professionelle Marketingagentur gebeten, mich bei der Erstellung meiner Corporate Identity und meines Homepageauftritts zu beraten.

3. Was sind-waren Ihre größten Ängste oder Bedenken bei einer Existenzgründung?

Andrea Brosda: Das niemand Bedarf an meiner Dienstleistung hat, nicht wissend genug zu sein und so kontraproduktiv zu agieren sowie meinen Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten zu können.

4. Gibt es Unternehmen oder Konzepte, die Ihnen als Vorbilder dienen?

Andrea Brosda: Ja, ich habe einige gute Netzwerkbekanntschaften in meiner Branche, die mich unterstützt haben, an einem Mentoring teilnehmen zu können. Hier konnte ich von den bereits gemachten Erfahrung profitieren und wichtige Fragen stellen.

5. Wie haben Sie Ihre Geschäftsidee finanziert?

Andrea Brosda: Mit ein wenig Eigenkapital, welches ich mir angespart hatte sowie durch den Existenzgründerzuschuss der Agentur für Arbeit. Außerdem hat mich mein Mann unterstützt - mit seinem Glauben an mich mental und mit seiner Festanstellung finanziell.

6. Haben Sie während Ihrer Gründung ein Existenzgründerseminar besucht? Ihre Erfahrung?

Andrea Brosda: Ja, es hat damals eine Stunde gedauert, man brauchte es als Nachweis für den Existenzgründerzuschuss. Allerdings fand ich es zu ungenau.

7. Welche Kriterien spielten bei Ihrer Standortwahl eine Rolle?

Andrea Brosda: Mein Wohnsitz und die wenigen Mitbewerber mit dem Schwerpunkt Ausbildung in unserer Region haben mich dazu veranlasst in meiner Stadt zu gründen.

8. Welche Maßnahmen im Vertrieb sind geplant?

Andrea Brosda: Ausbau der Kooperationen durch Neukundenakquise. Instrumente hierfür sind z.B. Telefonakquise, Messebesuche, sowie neue Projekte mit Bestandskunden zu entwickeln (Start auf dem Markt Mitte 2014)

9. Planen Sie die Zusammenarbeit mit anderen Geschäftspartnern oder Kooperationen? Wenn ja, in welcher Form? Wenn nein, warum nicht?

Andrea Brosda: Auf jeden Fall! Ich habe bereits 6 Stammkunden in Form von Kooperationen. Eine gute und zuverlässige Zusammenarbeit mit Experten ist langfristig meine Grundlage für den weiteren Ausbau. Ich habe in den 2 Jahren noch nie eine schlechte Erfahrung gemacht. In der Zusammenarbeit fand immer eine Kooperation auf „Augenhöhe“ statt, auch, wenn etwas mal nicht glatt lief.

Wir bedanken uns bei Andrea Brosda und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Hier gelangen Sie zum persönlichen Profil von Andrea Brosda

Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von Andrea Brosda

Über unternehmenswelt.de Gründer-Story

Die Gründer-Storys auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über Erfahrungen von Gründern und jungen Unternehmen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Gründungsvorhaben ist die Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de (kostenfrei), dem Business-Netzwerk für Gründer und junge Unternehmen. Weiterhin ein vollständig ausgefülltes Personen- und Unternehmensprofil und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Gründern und Unternehmern zu teilen. Sie möchten, dass auch Ihre Gründer-Story veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Gründer-Story" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.03.2017

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

„Niemals aufgeben. Der Weg eines Startups ist lang und erschwerlich.“

Unternehmerstory mit Lisa Stein von KNETÄ

KNETÄ - die Kinderknete aus 100% natürlichen Einsatzstoffen. Wir haben uns mit der jungen Gründerin Lisa Stein getroffen. Im Interview erzählt sie uns ihre Unternehmensgeschichte. Wie alles anfing, was sie als nächstes plant und bei welchem Unternehmen sie gern mal hinter die Kulissen schauen würde, lesen Sie hier.

23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

unternehmenswelt