22.10.2019

Factoring für KMU: Diese Anbieter sichern Ihre Liquidität

Effizientes Forderungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Unterstützung bei Ihrer Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen
  • Kontakt zu mehr als 500.000 anderen Unternehmern

Factoring bedeutet, dass ein Unternehmen einen Teil oder sämtliche seiner Forderungen gegenüber Kunden an Dritte verkauft. Der Factoring-Dienstleister wiederum gewährleistet im Gegenzug und je nach geschlossenem Rahmenvertrag die Vorfinanzierung offener Rechnungsbeträge bis zu 90% innerhalb kürzester Zeit sowie einen vollständigen Ausgleich abzüglich Gebühren, sobald Ihr Kunde tatsächlich bezahlt hat. Unternehmen, die Ihr Forderungsmanagement ganz oder teilweise an Factoring-Dienstleister auslagern, erhöhen Ihre Liquidität und Eigenkapitalquote. Wir stellen Ihnen 5 Anbieter und Ihr Leistungsportfolio vor.

Factoring für KMU: So funktioniert´s

Internes Forderungsmanagement kann schnell zeit- und kostenintensiv werden, wenn der Kunde nicht zahlt. Summieren sich zahlungssäumige Fallsituationen, kann dies für kleine Unternehmen zudem existenzbedrohende Konsequenzen haben.

Immer mehr FinTechs haben aus dieser Situation ein Geschäftsmodell entwickelt und agieren als Factoring Dienstleister an der Schnittstelle zwischen Banken und Unternehmern. Die Dienstleister kaufen offene Forderungen auf und kümmern sich um die Eintreibung der Posten bzw. übernehmen teilweise auch das Ausfallrisiko gegen Zahlung einer Gebühr und innerhalb der vertraglich zuvor abgestimmten Regeln.

Je nach Vereinbarung erhält der Unternehmer 60-90 % der Forderungen innerhalb kürzester Zeit (24-48h) via Vorfinanzierung vom Factoring-Dienstleister ausbezahlt. Einige Dienstleister bieten noch höhere Vorfinanzierungen. Der Rest der Rechnungssumme wird fällig nach vollständigem Zahlungseingang von Seiten des Kunden und abzüglich der vereinbarten Gebühr für den Dienstleister. Letztere beträgt 2-4 % vom Rechnungsbetrag. Die Dienstleister arbeiten mit Summen von in der Regel zwischen einem bis 250.000 EUR. Zahlungsziele sind branchenüblich zwischen 60, 90, 120 oder max. 180 Tagen definiert.

Nur wenige der Factoring-FinTech-Anbieter (z.B. Billie, Rechnung48 aka aifinyo) verfügen über eine eigene BaFin-Lizenz. Die Rechnungsvorfinanzierung erfolgt deshalb zumeist in Zusammenarbeit mit Partnerbanken.

Liquidität nach Maß: Welche Arten von Factoring gibt es?

Je nachdem, ob Sie Ihr Forderungsmanagement ganz oder teilweise auslagern möchten, bestehen verschiedene Vertragsoptionen. Beim Full-Service-Factoring legen Sie Forderung, Ausfallrisiko, Buchhaltung und Inkasso in die Hände des externen Dienstleisters. Wollen Sie weiterhin steuernd agieren, können Sie Buchhaltung und Inkasso aber auch inhouse verantworten. Zwischen folgenden Arten von Factoring können Sie prinzipiell wählen:

Full Service Factoring

  • vollständige Übernahme der Forderungen inklusive der Ausfallrisiken und des Forderungsmanagements durch den Dienstleister

Inhouse Factoring

  • Forderungsverkauf ohne Auslagerung des Forderungsmanagements

Reverse Factoring

  • Sonderform des Factoring; von Unternehmen in der Regel als eine Form der Einkaufs- bzw. Warenfinanzierung genutzt

Offenes und Stilles Factoring

  • offenes Factoring bedeutet, dass das Unternehmen seine Kunden über den Forderungsverkauf informiert
  • stilles Factoring bedeutet, dass der Dienstleister im Forderungsmanagement des Unternehmens anonymisiert ist

Echtes und Unechtes Factoring

  • beim echten Factoring trägt das Factoring-Institut das Ausfallrisiko des Kunden, das sogenannte Delkredererisiko
  • beim unechten Factoring verbleibt das Ausfallrisiko beim Unternehmen

Kommunizieren Sie dem Anbieter Ihrer Wahl Ihre Wünsche und entwickeln Sie ein für Sie passendes Vertragsmodell.

Liquidität sichern: 5 Factoringanbieter für KMU im Überblick

aifinyo: Factoring, Finetrading und Inkasso

Die aifinyo finance GmbH ist anerkannter Finanzdienstleister der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin). Unter ihrem Dach vereint aifinyo die Elbe Finanzgruppe, Rechnung48 und amacash. Aifinyo gewährt ihren Factoring-Kunden schnelle Liquidität. In weniger als 48 Stunden nach Einreichung der Rechnung erhalten Sie von aifinyo bereits die vertraglich vereinbarte Summe des Rechnungsbetrags. aifinyo übernimmt als Full Service Factoring-Dienstleister zu 100 % das Ausfallrisiko. Weitere Geschäftsfelder der aifinyo Gruppe sind die Bereiche Finetrading (Einkaufsfinanzierung, Lagerfinanzierung oder Projektfinanzierung), Leasing und Inkasso (vertreten durch Elbe Inkasso, eine Tochtergesellschaft der aifinyo AG).

Billie: B2B-Transaktionen für das 21. Jahrhundert

Der Factoring-Dienstleister Billie hat insbesondere die Supply Chain im Visier und sich auf Zahlungsabwicklungen im B2B-Geschäft spezialisiert. Das Billie-Leistungspaket steht als Classic oder Premium-Variante zur Verfügung. Verspricht das Classic-Paket Liquidität in unter 24h ohne Mindestkontingente oder Vertragsbindung, erhöht die Premium-Variante dies noch um Ausfallschutz und ein Mahnwesen in ihrem Namen. Billie ist ebenfalls ein von der BaFin lizensierter Finanzdienstleister.

Pagido: Factoring für Freiberufler, Selbständige und kleine Unternehmen

Pagido richtet sich speziell an Selbständige, Freiberufler und kleine Firmen. Pagido bietet Ihnen ebenfalls vollständiges Factoring an und übernimmt auf Wunsch ihr gesamtes Mahnwesen. Rechnungen können per Post an das Unternehmen geschickt werden, online hochgeladen oder via API eingespielt werden. Der Anbieter versichert innerhalb eines Bankarbeitstages nach Rechnungseinstellung mindestens 95 % des Rechnungsbetrages auszuzahlen. Pagido können Sie in Ihre internen Betriebsabläufe integrieren. Sie entscheiden selbst, für welche Debitoren das Pagido-Factoring greifen soll. Die gesamte eingestellte Rechnungssumme ist bei Pagido voll gegen die Insolvenz des Auftraggebers abgesichert, d.h. die Rechnungssumme wird – abzüglich der Factoringgebühr – in jedem Falle ausgezahlt.

Debitos: die Auktionsplattform für offene Forderungen

Ein besonderes Modell hat das Unternehmen Debitos entwickelt. Debitos betreibt eine Online-Plattform für den Verkauf von notleidenden Forderungen und Krediten auf Basis eines Auktionsverfahrens. Zugelassene Käufer sind Fonds, Inkasso-Unternehmen, Rechtsanwälte, Factoring-Unternehmen und Banken, die hier einen Zugriff auf Angebote zu offenen Forderungen von Unternehmen (inkl. Gewerbetreibende und Freiberufler), Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern erhalten. Es gibt keine Mindestsumme eingestellter Forderungen. Unternehmer, die Ihre offenen Rechnungen hier gegen Gebühr anbieten, können im Schnitt mit 7,5 Geboten pro Auktion rechnen. Die bietenden Dienstleister agieren pro Fall oder nach Abschluss eines Rahmenvertrages (Pagido, aifinyo)

COMPEON: Factoring für den Mittelstand

COMPEON ist ein produkt- und anbieter­unabhängiger Full-Service-Dienstleister für Mittel­stands­finan­zier­ung in Deutschland. Auf der Homepage von COMPEON können Unternehmen zunächst einen Factoring-Check durchlaufen, um herauszufinden, ob Factoring als Dienstleistung für Sie prinzipiell in Frage kommt. Gemeinsam mit den Beratern von COMPEON können Sie anschließend anhand Ihrer indiviudellen Kennzahlen den für Sie passenden Factoring-Dienstleister aus mehr als 250 auf der Plattform vertretenen Partnern ermitteln.

Factoring für KMU: Fazit

Factoring erhöht Ihre Liquidität augenblicklich, denn Ihre Forderungen werden durch Zahlungen ersetzt, die Sie sofort intern weiterverwenden können. Ihre Finanzplanung können Sie so verlässlicher gestalten. Sie optimieren außerdem Ihre Bilanzstruktur, können andere Verbindlichkeiten schneller ablösen und sind bei neuen Kreditverträgen ein potenter Verhandlungspartner für Banken. Durch eine Auslagerung des Forderungsmanagements reduzieren Sie Ihren buchhalterischen Aufwand und können sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema

Was tun bei offenen Rechnungen | unternehmenswelt.de
Was tun bei offenen Rechnungen | unternehmenswelt.de
Sie haben Ihre Leistung erbracht, Ihr Produkt ausgeliefert, aber die erwartete Zahlung vom Kunden trifft nicht ein. Um Kunden zum Zahlen zu bringen, gehen Sie am besten in mehreren Stufen, die aufeinander aufbauen, vor. Haben Sie dabei die verschiedenen Eskalationsgrade vor Augen. Lesen Sie hier mehr dazu, wie Sie an Ihr Geld kommen.
Anforderungen an Rechnungen - so erstellen Sie korrekte Rechnungen
Anforderungen an Rechnungen - so erstellen Sie korrekte Rechnungen
Auf korrekt erstellten Rechnungen, die das Finanzamt bei einer Prüfung akzeptiert, dürfen einige grundlegende Informationen nicht fehlen. Prüfen Sie diese auch bei Rechnungen, die Sie erhalten. Für Sonderfälle wie Rechnungen für kleine Beträge sowie für Kleinunternehmer gelten spezielle formale Anforderungen. Welche zusätzlichen Punkte Sie bei Online-Rechnungen beachten müssen, lesen Sie hier.
Vorlagen Einkauf Verkauf
Vorlagen Einkauf Verkauf
Im täglichen Geschäftsverkehr begegnen Unternehmer v.a. im Bereich Einkauf und Verkauf vielen rechtlichen Fragestellungen, auch wenn diese nicht gleich auf den ersten Blick erkennbar sind. …

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
17.11.2019

Unternehmernews der Woche 46/2019

Digitalisierung in der Gastronomie, Unternehmerstory mit Parkflair, „Start me up!“ Gründerwettbewerb, das neue Kassengesetz 2020 u.v.m.

Unternehmernews der Woche 46/2019

Ab dem 1. Januar 2020 müssen Elektronische Aufzeichnungssysteme über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Davon betroffen sind mehr als 2 Mio. Kassensysteme. Wir zeigen Ihnen, welche Neuerungen insgesamt ab Januar 2020 laut Kassengesetz gelten und wie Sie sich darauf vorbereiten. Am 18. November 2019 startet die Gründerwoche Deutschland, das größte bundesweite Gründungsevent. Entdecken Sie Workshops und Beratungsangebote in Ihrer Region zu den Themen Businessplan, Finanzierung und Networking. Diese und weitere News zu Märkten & Trends, Kundengewinnung und Vermarktung sowie relevante Rechtsthemen lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

10.11.2019

Unternehmernews der Woche 45/2019

Modelle der Altersvorsorge für Selbständige, die Ergebnisse des StartUp Monitor 2019, Tipps für Ihr Vertriebsmanagement, Wissenswertes zur Token Economy u.v.m.

Unternehmernews der Woche 45/2019

Der StartUp Monitor 2019 ist ein aktueller Zustandsbericht der deutschen StartUp-Szene. Wir fassen die 10 wichtigsten Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zusammen. Dass sich Unternehmer auf eine gleichbleibend positive Bilanz nicht unbedingt verlassen können oder gar über ein hohes Betriebsvermögen verfügen, wissen insbesondere die große Zahl der Einzelunternehmer. Spätestens mit Erreichen der Regelarbeitsgrenze treten dann Einkommenslücken auf.. Wir zeigen Ihnen, welche Modelle der Altersvorsorge Selbständige nutzen können. Diese und weitere Hintergründe zu Märkten & Trends, Tipps für Ihre Vermarktung sowie relevante Rechtsurteile lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

03.11.2019

Unternehmernews der Woche 44/2019

Work Awesome Konferenz am 21. November in Berlin, Checkliste Gründung KfZ-Werkstatt, Top 10 Trends im E-Commerce u.v.m.

Unternehmernews der Woche 44/2019

Sie wollen sich selbständig machen mit einem KfZ-Meisterbetrieb? In unserer Checkliste zur Gründung finden Sie alle Informationen, die im Vorfeld zu beachten sind. Mitten im Weihnachtsgeschäft denken Online-Händler aktuell vielleicht weniger über ihre strategische Ausrichtung nach. Welche Trends Sie dennoch unbedingt im Auge behalten sollten, erfahren Sie in unserer Top 10 Auswahl richtungsweisender Technologien im E-Commerce. Weitere Hintergründe zu Märkten & Trends, Tipps für Ihre Vermarktung sowie relevante Rechtsurteile für Gründer lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt