Unternehmernews: Zahlungsdienstleister, Unternehmenskonzept, Nachfolge bis Franchise

Letzte Woche berichteten wir über deinen Zahlungsdienstleister-Mix, dein Unternehmenskonzept vor und nach Existenzgründung, die GmbH als mögliche Rechtsform für dein Unternehmen, was dich beim Franchise erwartet, wieso das Gastgewerbe weiter die Überbrückungshilfen 3 Plus braucht und wer die Siegerinnen beim "she succeeds award 2021" sind.

Du suchst Fördermittel für dein Unternehmen?

Unternehmernews: Zahlungsdienstleister, Unternehmenskonzept, Nachfolge bis Franchise

Welcher Zahlungsdienstleister passt zu dir?

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlichster Zahlungsmittel. Ob du etwa PayPal, ApplePay, Twint, Klarna oder einfach Kreditkarte deinen Kunden als Zahlungsmöglichkeit anbieten solltest, hängt von einigen Dingen ab. Bei der Qual der Wahl, bietet sich ein bestimmter Zahlungsmittel-Mix an. Dieser sollte nach deiner Zielgruppe ausgerichtet sein. Dabei bevorzugen jüngere Menschen meist moderne Zahlungsmittel. Jedoch dominiert aktuell noch sehr stark die Bargeldzahlung.

Welche Zahlungsmittel du mixen kannst - Wie hoch die Bargeldzahlungen noch dominieren - Was für digitale Zahlungsdienstleister hervorstechen - Welche Unterschiede es zwischen den Altersgruppen gibt - Wie du die Zahlungsdienstleister vergleichen und auswählen solltest, haben wir für dich in einer extra Unternehmernews zusammengefasst.

Sinn und Nutzen deines Unternehmenskonzeptes

Als Unternehmer solltest du dich ständig an deinem Unternehmenskonzept orientieren und es entsprechend anpassen. So gibt es hinsichtlich der Gestaltung deines Unternehmenskonzeptes vor und nach deiner Unternehmensgründung Unterschiede. In deinem Konzept muss eine verständliche Leistungsbeschreibung und deine Alleinstellungsmerkmale auftauchen. Genauso solltest du eine realistische Markt- und Branchenbetrachtung anstellen. Wie du Marketing, Personal oder dein Unternehmen organisieren willst sollte auch in deinem Unternehmenskonzept vorkommen  

Was neben deiner Unternehmerperson oder zum Thema Finanzen noch in dein Unternehmenskonzept gehört, haben wir für dich in einem extra Beitrag zusammengestellt.

GmbH: die Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Als Unternehmer kannst du für deine Unternehmung aus verschiedenen Rechtsformen wählen. Ein mögliche dabei ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Ob diese Rechtsform für dich optimal ist, hängt von einigen Faktoren ab. Auch musst du bestimmte Bedingungen und Kosten beachten. Auch solltest du vor Gründung die Strukturen deiner GmbH genau festlegen.

Wie du deine GmbH nennen solltest, was beim Thema Steuern auf dich zukommt und was die Vor- und Nachteile einer GmbH sein  können, haben wir für dich in einem extra Beitrag aufgelistet.

Gastgewerbe braucht weiter Überbrückungshilfen

Das Gastgewerbe ist eine von der anhaltenden Krise mit am meisten getroffenen Branche. Mit seinen Übernachtungsunternehmen, Restaurants, Bars, Clubs bis Diskotheken steht es trotz stufenweiser Öffnungen, Freiluftsaison sowie Reisezeit weiter vor gravierenden Herausforderungen wie Personalnotstand, quengeligen Hygienemassnahmen und Preisanstiegen. Somit kämpft die Branche weiter mit massiven Umsatzverlusten.

Welcher Bereich des Gastgewerbes am meisten von der Krise betroffen ist, wie sich deren Zukunft gestaltet und warum eine Fortführung der Krisenhilfen wie die der "Überbrückungshilfen 3 Plus" verlangt wird, haben wir für dich in einer extra Unternehmensnews zusammengefasst.

Franchise: ein bewährtes Geschäftsmodell

Wenn du als Existenzgründer oder gestandener Unternehmer neu durchstarten möchtest, bietet dir das Franchise vielleicht eine schnelle und sichere Möglichkeit dazu. Denn beim Franchise greifst du auf ein etabliertes Geschäftsmodell zurück, welches dein Franchisegeber erprobt hat und ständig weiterentwickelt.

Was Franchise denn genau ist, welche Partner es gibt, was vertraglich vereinbart wird und was auch für finanzielle Anforderungen auf dich zukommen werden, haben wir für dich in einem extra Beitrag für Unternehmer zusammengestellt.

she succeeds award 2021

Zum diesjährigen "Aktionstag Unternehmensnachfolge" wurden vom Verband deutscher Unternehmerinnen die "she succeeds awards" in den Kategorien "interne Nachfolge", "externe Nachfolge" und "Wegbereiter:in" vergeben. Unter der Schirmherrschaft vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie wurden besonders erfolgreiche Unternehmensnachfolgerinnen aus Bayern, Berlin und ein Wegbereiter aus Baden-Württemberg gekürt.

Was es mit den Gewinnerinnen auf sich hat, warum die Unternehmensnachfolge auch für Frauen eine Karrierechance sein kann und weshalb man die Wege in der Unternehmensnachfolge rechtzeitig legen soll, haben wir für dich in einer Unternehmensnews zusammengefasst.

Weitere Unternehmernews für dich:

Nach der Digitalisierung ist davor

Die Digitalisierung der Geschäftsmodelle und staatlicher Abläufe war letztes Jahr noch ein ganz grosses Thema - mittlerweile hat die öffentliche Bedeutung verloren - insbesondere du als Unternehmer solltest die Digitalisierung in deinem Business aber stetig weiterführen und die rasant zunehmenden Technologien ausnutzen.

Corona-Arbeitsschutzverordnung: Was du als Unternehmer jetzt beachten musst

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung ist mit weiteren Veränderungen aufgrund der Fortführung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite durch den Bundestag nun in die vierte Runde bis 24en November 2021 gegangen. Was du als Unternehmer weiterhin im Sinne dieser Verordnung beachten musst, haben wir für dich zusammengefasst.

Zinssenkung bei KfW Unternehmerkrediten

Die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank ermöglicht dir als Existenzgründer und Unternehmer eigentlich niedrige Zinsen bei staatlichen Förderkrediten - von Juli an, sollst du bei den Hilfskrediten nun endlich auch mit niedrigeren Zinsen rechnen können.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/xavierarnau