01.06.2021

Warum brauche ich einen Businessplan?

Der perfekte Fahrplan für jedwede Unternehmung: Mit einem Businessplan Tool erstellst du deinen Geschäftsplan in wenigen unkomplizierten Schritten. Der Businessplan ist das wichtigste Planungs- und Steuerungsinstrument für Gründer und Wachstumsunternehmen. Willst du mit deiner Geschäftsidee erfolgreich sein, muss dein Businessplan vor diesen drei Zielgruppen den Praxistest bestehen.

Businessplan kostenfrei erstellen

Digitale Tools unterstützen dich bei der Erstellung eines Businessplans

Businessplan: Der perfekte Fahrplan für jede Unternehmung

Ein Businessplan unterstützt Gründungsinteressierte und Wachstumsunternehmen bei der Umsetzung einer Geschäftsidee oder zur Verwirklichung eines unternehmerischen Projekts. Als schriftliches Dokument fixiert dein Geschäftsplan deine unternehmerische Vision, die strategische Marktplatzierung sowie die wichtigsten Kennzahlen zur Realisierung deiner Unternehmung.

Was zuvor im Kopf ausgeklügelt wurde, muss auf maximal 10-20 Seiten den ersten Praxistest bestehen. Ein Businessplan korrigiert zu hohe Erwartungen häufig auf ein realistisches Maß, wenn die eigenen Wünsche und Prognosen auf den konkreten Kostenaufwand treffen. Die empfohlene Kalkulation der Auswirkungen einer Gründung oder Investition auf die kommenden (ersten) drei Geschäftsjahre gibt dir zusätzliche Planungssicherheit.

Wer braucht einen Businessplan?

Ein Businessplan ist nicht nur für Gründungsinteressierte das wichtigste Planungsinstrument. Kleine Unternehmen, die Investitionen in Betriebsmittel oder die Digitalisierung planen, profitieren ebenfalls von der schriftlichen Fixierung ihrer Ziele, Inhalte und des Finanzierungsbedarfs für einzelne Projekte.

Businessplan für Gründungsinteressierte

Menschen, die am Beginn einer geplanten Selbstständigkeit stehen und noch nicht über ausgeprägte unternehmerische Erfahrung verfügen, können den Businessplan als wertvolle Orientierungshilfe in der Gründungs- und Startphase ihres Unternehmens nutzen.

Der grobe Fahrplan der ersten drei Jahre der Selbstständigkeit ist dein Anker für Zeiten, in denen es auch mal schwierig werden kann. Der Businessplan hilft dir gegenzusteuern, wenn sich Dinge abweichend deiner Prognosen entwickeln.  

Businessplan für Wachstumsunternehmen

Für kleine wachstumsorientierte Unternehmen ist der Businessplan ein geeignetes Prüfinstrument, um festzustellen, ob geplante Ziele und Zahlen tatsächlich erreicht werden. 

Businessplan erstellen: Gliederung und Inhalt

Im Wesentlichen besteht ein Businessplan aus zwei Bausteinen:

  1. Geschäftsidee: Die Geschäftsidee beschreibt dein Angebot im Detail, erläutert, an wen sich das Angebot richtet (Zielgruppe), wie du deine Kunden darauf aufmerksam machen willst (Marketing & Vertrieb) und welchen Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) du dich dabei ausgesetzt siehst.
  2. Finanzplanung: Der Finanzplan gewährleistet die finanzielle Absicherung (Finanzierung) deiner Geschäftsidee und weist die wirtschaftliche Machbarkeit (Rentabilitätsvorschau) deiner Geschäftsidee nach.

Ein vollständiger Businessplan gliedert sich in der Regel nach folgendem Schema:

  1. Kurze Zusammenfassung der Geschäftsidee / Projekt (Executive Summary)
  2. Persönliche Voraussetzungen der Gründerpersönlichkeiten (Gründerprofil)
  3. Angebot bzw. Produkte oder Dienstleistungen (Geschäfts- oder Projektidee)
  4. Zielgruppenanalyse
  5. Markt und Wettbewerb
  6. Marketing-Mix und Marketingplanung
  7. Organisation und Personalplanung (Standort- und Rechtsformwahl, etc.)*
  8. SWOT-Analyse
  9. Einkauf- und gg.falls Produktionsplanung
  10. Finanzplanung und Rentabilitätsvorschau

*Junge Wachstumsunternehmen gewichten die einzelnen Punkte gezielt für ihr jeweiliges unternehmerisches Projekt.

Best Practices vs. Worst Case

Unter jedem Punkt liegt dein Augenmerk auf der Herausarbeitung deiner Zielvorgaben und mit welchen Mitteln, du diese erreichen willst. Gleichzeitig solltest du die Risiken deiner Idee, mögliche veränderte Rahmenbedingungen deines Markteintritts oder Abweichungen von der geschätzten Finanzplanung nicht außer Acht lassen. Der Businessplan gibt dir Gelegenheit für das Entwerfen von Ausfallszenarien (Worst Case Szenario) und ein effektives Risikomanagement. 

Drei gute Gründe: Warum brauche ich einen Businessplan?

1. Geschäftsplan für Banken, Kapitalgeber & Investoren

Ein solider Businessplan ist die Voraussetzung für jedes erfolgreiche Bankgespräch, wenn es darum geht, von der Rentabilität deines Vorhabens zu überzeugen. Sind die Kennzahlen im Finanzplan schlüssig, steigen die Chancen für eine Kreditzusage.

2. Verhandlungsgrundlage für B2B-Partner und Lieferanten

Um dich erfolgreich am Markt etablieren zu können, brauchst du ein Netzwerk an B2B-Partnern. Auch hier ist dein Businessplan das wesentliche Einstiegsdokument für Verhandlungen. Bei der Etablierung neuer Geschäftsfelder in Wachstumsfirmen dient der Businessplan als wichtigste Informationsgrundlage für relevante Stakeholder.

3. Als Leitfaden selbstverständlich...Für Dich!

Nie wieder sonst hast du Gelegenheit deine Geschäftsidee ohne Konsequenzen "durchzuspielen" und im ersten Schritt einem zumindest theoretischen Test zu unterziehen. Der Businessplan drängt dich dazu elementare Fragen zu stellen, deren Antworten für dein Vorhaben erfolgskritisch sind. 

Ehrlichkeit mit dir selbst (SWOT-Analyse) und eine realistische Einschätzung deiner Erfolgsaussichten (Zielgruppen- und Konkurrenzanalyse; Markt und Wettbewerb) tragen maßgeblich dazu bei, ob sich die Ziele deines Businessplan (Rentabilitätsvorschau) umsetzen lassen.

Businessplan erstellen: Zum kostenfreien Businessplan Tool

Mit dem Businessplan-Tool von Unternehmenswelt haben in den letzten 10 Jahren mehr als 100.000 Gründer und Unternehmer einen Businessplan erstellt. Das Tool gegleitet dich durch einen vorgefertigten Fragenkatalog. Aus deinen individuellen Antworten erstellt sich dabei automatisch dein ganz persönlicher Businessplan. 

Mit dem Businessplan-Tool sparst du Zeit und erhältst in wenigen Schritten ein offizielles Schriftdokument zur Verhandlung mit deiner Hausbank.

Hier kannst du deinen vollständigen Businessplan kostenfrei herunterladen.

Tipps für den perfekten Businessplan

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.

So vermeiden Sie Fehler im Businessplan

Die 10 häufigsten Fehler beim Erstellen eines Businessplans

Ein Businessplan ist deine Visitenkarte als Gründer in der Zusammenarbeit mit Finanzierungs- und Geschäftspartnern. Viele Gründer scheitern schon vor der Realisierung ihres Konzepts an genau dieser Stelle. Wir zeigen die 10 häufigsten Fehler im Businessplan und wie du sie vermeiden kannst.

Soll ich kündigen und mich selbstständig machen?

Du überlegst dich selbstständig zu machen? Von Businessplan bis Finanzierung geben wir strategische Tipps für deine Gründung. Die Corona-Krise hat die Verwundbarkeit besonders betroffener Branchen sichtbar gemacht. Kurzarbeit oder gar die drohende Kündigung motivieren Beschäftigte einen Neustart zu wagen. Das ist bei der Gründungsvorbereitung besonders wichtig.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Jacob Ammentorp Lund