08.09.2019

Unternehmernews der Woche 36/2019

Deutscher Innovationspreis 2020, Checkliste Weihnachtsgeschäft für E-Commerce Händler, Gründergeist im Wandel der Zeit: Daimler, das Benz Velo und die Mobility Blockchain Platform u.v.m.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern
  • Kostenfreies Businessplan-Tool
  • Unternehmer-Test & Fördermittelcheck
  • Unterstützung beim Thema Finanzierung

Weihnachten im E-Commerce hat längst begonnen. Wir unterstützen Online-Händler mit einem 10-Punkte Check für das umsatzstärkste Quartal. Zeit bis zum 29. November haben innovative Unternehmen noch, um sich mit Ihrer Geschäftsidee für den Deutschen Innovationspreis 2020 zu bewerben. Wir haben alle Informationen zum Auswahlverfahren für Sie zusammengefasst. Erfahren Sie außerdem Hintergründe zu Märkten & Trends, Tipps für Ihre Vermarktung sowie relevante Rechtsurteile und Steuertipps in den Unternehmernews der aktuellen Woche.

Franchise-Interview mit La Maison Du Pain: Ein Kurzurlaub in Frankreich mit viel Raum für Ihr ganz eigenes Je-ne-sais-quoi

La Maison du Pain wurde 2007 in Frankfurt gegründet. 2014 erwarb die Aktiengesellschaft Momentum LMPD AG das Konzept aus französischer Boulangerie und Patisserie. Seit 2018 ist La Maison du Pain zertifiziertes Voll-Mitglied im Deutschen Franchiseverband. Welche Voraussetzungen Sie benötigen, um bei „Cafe au lait und Chansons im Hintergrund“ als Franchisepartner der La Maison Du Pain Familie erfolgreich zu sein, beantwortet Bernd Steiner von Momentum LMPD AG im Interview.

Der Deutsche Innovationspreis 2020: Bis zum 29. November 2019 mit bahnbrechenden Ideen bewerben

Der Deutsche Innovationspreis beruht auf einer Initiative von Accenture, EnBW und der WirtschaftsWoche und steht unter der Schirmherrschaft des BMWi. Bereits seit mehr als 10 Jahren kürt er alljährlich herausragende Produktinnovationen und innovative Geschäftsmodelle, Prozesse und Services sowie Organisations- und Marketinginnovationen. Vom 2. September bis 29. November 2019 können sich Gründer und KMUs erneut um die begehrte Auszeichnung bewerben. Erfahren Sie alle Informationen zu Teilnahmebedingungen und geltenden Fristen.

Checkliste Weihnachtsgeschäft für E-Commerce Händler: Gelassen und gut vorbereitet ins umsatzstärkste Quartal

Es mag gefallen oder nicht, Fakt ist, das Weihnachtsgeschäft beginnt immer früher. Laut einer Studie von eBay Advertising Insights 2019 beschäftigen Kunden sich bereits in den Sommermonaten mit diesem Thema. Von der gezielten Vorbereitung Ihres Sortiments über themenspezifische Marketingmaßnahmen bis hin zur optimalen Service-Infrastruktur enthält unsere Checkliste alles Wichtige für Ihren Start ins umsatzstärkste Quartal.

Coworking als Strukturmaßnahme und das "Recht auf Home Office": Neue Gesetzesinitiativen für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz

Gemäß einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ist in Deutschland mobile Arbeit im Home Office oder Coworking Space theoretisch für 40% aller Arbeitsplätze möglich. Tatsächlich nutzten im Jahr 2017 laut Statistischem Bundesamt in Deutschland allerdings nur 11% aller Beschäftigten diese Möglichkeit in regelmäßigen Abständen. Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich abgeschlagen. Bund und Länder planen nun neue Gesetze und Fördermaßnahmen für mehr Flexibilität und gegen Abwanderung.

Tradition meets Innovation: Daimler und Mercedes Benz gestalten die Zukunft der Automotive mit StartUp Autobahn und Mobility Blockchain Platform

Seit der Gründung der Daimler-Motoren-Gesellschaft im Jahr 1890 hat das traditionsreiche Unternehmen um die Gründer und Entwickler Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach die Geschicke der deutschen Wirtschaft maßgeblich geprägt. Vom leichten, schnell laufenden Verbrennungsmotor, über den Benz-Patent-Motorwagen und den ersten Mercedes vergingen fast 2 Jahrhunderte Ingenieurswirken bis zur Blockchain Mobilty Platform im Jahr 2019: Ein Bericht über Gründergeist und StartUp-Kultur im Wandel der Zeit.

Märkte & Trends

Corporate Social Credits: China überwacht jetzt auch ausländische Firmen mit einem Punktesystem

Chinas Bürger müssen es in einigen Städten und Regionen schon erdulden. Der Staat benotet jeden Einzelnen in einem Punktesystem – Abzug gibt es für alle, die beispielsweise ihre Schulden oder Steuern nicht bezahlen, aber auch für jene, die nicht regelmäßig ihre Eltern besuchen oder sich gar kritisch gegenüber dem Regime äußern, das sie auf Schritt und Tritt kontrolliert. Wer zu wenig Punkte hat, muss mit Sanktionen rechnen. Dies betrifft in Zukunft auch ausländische Unternehmen. Konkret sollen Daten, die verschiedene Behörden in allen Landesteilen über Firmen sammeln, in einer riesigen Datenbank zusammengeführt werden. Und während für die Umsetzung eines solchen Vorhabens in Deutschland leicht ein Jahrzehnt vergehen würde – abgesehen von allerlei Datenschutzbedenken – soll dies in China schon bis Ende kommenden Jahres geschehen. Viele Firmen seien auf diese Entwicklung nicht vorbereitet, warnt die EU-Handelskammer in einer aktuellen Studie. Mögliche Auswirkungen der chinesischen Politik für ausländische Firmen fasst Gründerszene zusammen.

Kundengewinnung & Vermarktung

Dialogmarketing: Wenn Künstliche Intelligenz den Sommelier ersetzt

Während der Kampf um den Kunden zusehends schwieriger wird und sich der Markt im Eiltempo stetig weiterentwickelt, ist der technologische Fortschritt kaum aufzuhalten. Als Konsequenz daraus nehmen auch die Anforderungen an das Marketing unaufhörlich zu. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) ist aufgrund dessen mittlerweile fast ein Muss für jeden Marketer. Briefe, Postkarten und andere Werbesendungen blieben in diesem Zusammenhang bei vielen zunächst außen vor. Obwohl postalische Mailings insbesondere in Zeiten der DSGVO wieder deutlich an Bedeutung gewinnen (da diese kein Opt-in erfordern), werden die Chancen der neuen Technologien noch nicht vollends genutzt. Im Gespräch mit Werben & Verkaufen zeigen eine Reihe von Experten, wie Print-Mailing von den aktuellen Entwicklungen profitieren kann.

Grow My Store: Google greift KMU bei der Webshop-Optimierung unter die Arme

Kleine und mittelständische Händler können oft keine Agentur beschäftigen, um ihren Online-Auftritt zu optimieren. Ihnen greift Google jetzt mit dem kostenlosen Tool "Grow My Store" unter die Arme. Mit "Grow My Store" können kleine und mittelständische Shop-Betreiber automatisiert einen Zustandscheck ihres eigenen Webshops durchführen. Wie das genau funktioniert, lesen Sie auf internetworld.de.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.01.2020

Unternehmernews der Woche 03/2020

Franchise eröffnen in der Schweiz, Unternehmerstory mit Hanseking, Klimaschutzmaßnahmen im Mittelstand u.v.m.

Unternehmernews der Woche 03/2020

Steuerlich vergünstigte Jobtickets, eine Zweiradflotte für Ihre Mitarbeiter oder die Reduzierung von Dienstreisen. Wir geben praktische Tipps für Klimaschutz in Unternehmen. Welche Besonderheiten erfordert eine Franchise-Gründung in der Schweiz? Ein Blick auf Chancen und Risiken beim Markteintritt. Oder "Einfach mal machen!" als Credo von Hanseking in unserer Unternehmerstory.

16.01.2020

Unternehmerstory mit Hanseking

“Gute Qualität zum Nice Price”

Unternehmerstory mit Hanseking

Die Devise lautet: "Einfach mal machen!". Viele verpassen diesen Schritt leider ihr Leben lang.” Martin Rainer ist Gründer und Geschäftsführer des Online-Shops Hanseking aus Hamburg mit einem Schwerpunkt auf Freizeit und Eventthemen. Im Interview mit Unternehmenswelt erzählt er von seinem Weg in die Selbständigkeit trotz schwieriger persönlicher Voraussetzungen.

14.01.2020

Was können Unternehmer für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun?

Gute Vorsätze für eine gute Ökonomie

Was können Unternehmer für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit tun?

In einer repräsentativen Umfrage der DZ Bank unter mittelständischen Unternehmen in Deutschland gaben 66 Prozent der Befragten an, die Folgen des Klimawandels bereits deutlich zu spüren. Nur wenige reagierten jedoch mit Gegenmaßnahmen. Was können Unternehmer im Alltag konkret tun, um eine nachhaltige Unternehmenskultur zu etablieren? Wir geben praktische Tipps fürs Tagesgeschäft.

unternehmenswelt