Titelbild

Wieder mehr Gründungen im Jahr 2013

Der Trend der letzten Jahre kannte eigentlich nur eine Richtung. Und diese war negativ. Doch im letzten Jahr haben wieder mehr Menschen eine selbstständige Tätigkeit aufgenommen. Mit rund 868.000 Gründungen gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 12%. Der Anstieg bei den Gründungen ist dabei allein auf ein deutliches Plus der Gründungen im Nebenerwerb zurückzuführen.

Der Trend der letzten Jahre kannte eigentlich nur eine Richtung. Und diese war negativ. Doch im letzten Jahr haben wieder mehr Menschen eine selbstständige Tätigkeit aufgenommen. Mit rund 868.000 Gründungen gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 12%.

Der Anstieg bei den Gründungen ist dabei allein auf ein deutliches Plus der Gründungen im Nebenerwerb zurückzuführen. Machten sich im Jahr 2012 nur 460.000 Menschen im Nebenerwerb selbstständig, waren es im Jahr 2013 562.000.

Die Ursachen für den Anstieg der Selbstständigkeit im Nebenerwerb wird der guten Erwerbssituation in Deutschland zugeschrieben. Die Arbeitsmarktsituation bleibt weiterhin gut und so haben weniger Menschen den Zwang, sich selbstständig machen zu müssen.

Viele Menschen versuchen eher aus sich heraus ihre eigene Geschäftsidee zu verwirklichen und testen diese zuerst im Nebenerwerb. Auch die Absicht, sich etwas dazu zu verdienen, motiviert viele Gründer. Das zeigt die steigende Anzahl der Nebenerwerbsgründungen aus der Arbeitslosigkeit.

Auch für dieses Jahr werden wieder mehr Existenzgründungen erwartet: „Im Jahr 2014 werden die prognostizierte Belebung derKonjunktur sowie die voraussichtlich weiter anhaltend positive Arbeitsmarktlage vermutlich zu einem abermaligen Anstieg der Gründungsaktivität führen. Dieser wird erneut durch den Nebenerwerb getrieben sein“, sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe.

Über den Autor

Sven Philipp