Titelbild
08.06.2020

NEUSTART KULTUR: Was steckt im Rettungspaket?

Das Rettungspaket NEUSTART KULTUR stellt bis Ende 2021 rund eine Milliarde Euro zusätzliche Mittel für Unternehmen der Kulturwirtschaft bereit. Die Mittel des Programms können u.a. für Investitionen, Personalkosten oder die Erstellung digitaler Kulturangebote genutzt werden. Clubbetreiber, Konzerthausveranstalter oder Theaterbetriebe zählen zum Kreis der förderberechtigten Institutionen.

Erhalte tagesaktuelle Unternehmernews

Floorfreude mit NEUSTART KULTUR

Was wird gefördert?: Die vier Säulen des Rettungs- und Zukunftspakets

NEUSTART KULTUR gliedert sich prinzipiell in vier Teilbereiche:

  1. Teil 1- Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen: Die insgesamt zur Verfügung gestellten 250 Millionen Euro sollen Unternehmen u.a. in Online-Ticketing-Systeme, die Modernisierung von Belüftungssystemen sowie eine angepasste Besucherführung und Bestuhlung investieren können. Das Angebot richtet sich ausdrücklich an Institutionen, die nicht regelmäßige Begünstigte einer öffentlichen Förderung sind, z.B. Kulturzentren oder Musikclubs, Theater oder Kinos, Messen oder Literaturhäuser.
  2. Teil 2 - Erhaltung und Stärkung der Kulturinfrastruktur und Nothilfen: Insgesamt bis zu 450 Millionen Euro stehen für die Deckung von Personalkosten in privatwirtschaftlich finanzierten Kultureinrichtungen bereit. Diese Nothilfen des Bundesministeriums für Kultur und Medien sollen Kreative aus der Kurzarbeit zurück in die künstlerische Tätigkeit führen. Als Kultur-Unternehmer und Auftraggeber sollst du die Hilfen außerdem für die Neuvergabe von Aufträgen an freischaffende Künstler und Kreative  verwenden. Die BKM-Hilfen bilden den größten Baustein im Kultur-Rettungspaket der Bundesregierung.
  3. Teil 3 - Förderung alternativer, auch digitaler Angebote: Mit bis zu 150 Millionen Euro fördert NEUSTART KULTUR als dritten wichtigen Baustein die Digitalisierung der Kulturbranche. Verantwortlich für die Vergabe hier sind die Bundeskulturfonds. Außerdem soll die Digitalisierungsoffensive der Bundesregierung im Bereich der Kultur weiter vorangetrieben werden. Dazu zählen Angebote im Programm "Museum 4.0" sowie neue Formate und Projekte, die der Vermittlung, Vernetzung und Verständigung im Kulturbereich dienen. Hier ist deine passgenaue Bewerbung und Kreativität gefragt.
  4. Teil 4 - Pandemiebedingte Mehrbedarfe in regelmäßig durch den Bund geförderten Kultureinrichtungen und -projekten: Wenn du bereits mehrheitlich institutionell gefördert wirst und dennoch mit diesen Mitteln coronabedingte Einnahmeausfälle und Mehrausgaben nicht ausgleichen kannst, erhältst du Zugriff auf insgesamt bis zu 100 Millionen Euro im vierten Finanzierungsbaustein.

Wer wird gefördert?

Sämtlich privatwirtschaftliche Unternehmen der Kunst-, Kultur- und Kreativwirtschaft sind förderfähig. Je nach Programmteilbereich darfst du dein Tagesgeschäft entweder mehrheitlich nicht durch öffentliche Gelder finanzieren (Teil 1 und Teil 2) oder bist explizit als solches Unternehmen zur Bewerbung aufgefordert (Teil 4). 

Wie wird gefördert?

Die einzelnen Hilfen werden als Zuschüsse für Investitionen in Infrastruktur, Personalkosten und für kulturelle Projekte vergeben. Wie bereits eingangs bezeichnet, fließen sie entweder in bestehende Programmlinien (Teil 3), werden neu aufgelegt (Teil 1 und Teil 2) oder on top bereits valider Haushaltshilfen geleistet (Teil 4).

Die genauen Antragsmodalitäten für die BKM Investitions- und Nothilfen sind noch nicht bekannt. Checke regelmäßig dein Ministerium für Wissenschaft und Kultur am Standort oder erhalte hier bequem unseren kostenfreien Newsletter.

Lies mehr zu diesem Thema

Inhalt

Programm für Überbrückungshilfen

Zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen hat die Koalition Überbrückungshilfen in Höhe von 25 Milliarden Euro beschlossen. Gastronomen, Veranstalter, Reisebüros oder Messebauer profitieren. Sie können einen maximalen Erstattungsbetrag für Corona-bedingte Umsatzausfälle in Höhe von 150.000 Euro für drei Monate beantragen.

130 Milliarden EUR: Koalition beschließt Konjunkturpaket

Mehrwertsteuersenkung, Deckelung der Sozialversicherungsbeiträge, Familienbonus: Das größte Konjunkturpaket der deutschen Nachkriegsgeschichte kommt. Nach langen Verhandlungen im Bundeskanzleramt haben die Spitzen von CDU/CSU und SPD einen klassischen Kompromiss erarbeitet. Es herrscht Einigkeit und Aufbruchstimmung unter den Koalitionären.

Gutscheinlösung beschlossen für Kultur- & Sportevents

Bei Corona-bedingter Absage von Events dürfen Veranstalter Ticketinhabern ab sofort Gutscheine in Höhe des ursprünglichen Eintrittspreises ausstellen. Der Bundesrat hat am 15. Mai dem diesbezüglichen Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht zugestimmt. Die Wertgutscheine sind bis zum 31. Dezember 2021 gültig.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.