08.04.2020

100% Haftungsfreistellung mit KfW-Schnellkrediten für den Mittelstand

Alle Voraussetzungen und Konditionen zum neuen KfW-Schnellkredit - Der KfW-Schnellkredit für den Mittelstand ist deine Liquiditätshilfe, wenn du mehr als zehn Mitarbeiter beschäftigst und mindestens seit 1. Januar 2019 am Markt aktiv bist. Deine Bank profitiert von einer Haftungsfreistellung in Höhe von 100 Prozent durch die KfW mit Bundesgarantie.

Kostenfreier Finanzierungscheck

KfW-Schnellkredite stärken den deutschen Mittelstand

KfW-Schnellkredit für den Mittelstand: Kurz und Klar

Unbürokratisch und schnell: Die KfW-Schnellkredite werden auf Basis des am 03.04.2020 von der EU-Kommission veröffentlichten angepassten Beihilfenrahmens (sog. Temporary Framework) vergeben. Sie sollen Mittelständischen Unternehmen, die nur durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, unbürokratisch und schnell die nötige Liquidität sichern. 

Für alle Branchen offen: Der KfW-Schnellkredit ist branchendivers offen und grundlegend an deine Mitarbeiterzahl (10+) sowie zuletzt vorhandene geordnete wirtschaftliche Verhältnisse geknüpft. Du kannst als Technologieunternehmen, Handwerksbetrieb, Dienstleistungsunternehmen u.v.m. deinen Antrag stellen.

2019 war ein gutes Jahr für dich: Den KfW-Schnellkredit erhältst du, wenn du entweder im Jahr 2019 oder im Durchschnitt der letzten drei Jahre einen Gewinn ausgewiesen hast.

Wen fördert der KfW-Schnellkredit?

Der KfW-Schnellkredit steht mittelständischen Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten zur Verfügung, die mindestens seit 1. Januar 2019 am Markt aktiv sind. 

Dein Unternehmen darf außerdem zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten gewesen sein, sondern muss zu diesem Zeitpunkt geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufweisen. Desweiteren gilt die Voraussetzung, dass du entweder im Jahr 2019 oder im Durchschnitt der letzten drei Jahre einen Gewinn ausgewiesen hast. Relevante Nachweise (Gewerbeanmeldung, Handelsregistereintrag, Steuerbelege etc.) sind jeweils beizufügen.

Einzelunternehmer, Klein- und Kleinstunternehmen in Schwierigkeiten brauchen Alternativen

Der KfW-Schnellkredit ist kein adäquates Liqiditätsmittel für die vielen Einzelunternehmer, Klein- und Kleinstunternehmen in Deutschland, die insbesondere in den ersten Jahren ihrer Geschäftstätigkeit häufig noch keinen Gewinn erwirtschaften können. Als KMU, das in der derzeitigen Krise existenzgefährdet ist, solltest du versuchen die weiteren Schutzschirmmaßnahmen des Bundes und die Soforthilfen der Länder so effizient wie möglich zu kombinieren. Du kannst dir hierfür auch externe Hilfe holen und einen 100% Zuschuss für eine Unternehmensberatung im Wert von bis zu 4000 EUR erhalten.

Wie sind die Konditionen im KfW-Schnellkredit?

Maximales Kreditvolumen:

Das Kreditvolumen pro Unternehmen beträgt bis zu 3 Monatsumsätze des Jahres 2019. Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl von bis zu 50 Mitarbeitern können maximal 500.000 Euro erhalten. Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl über 50 Mitarbeiter erhalten maximal 800.000 Euro.

Zinsen und Laufzeit:

Der Zinssatz liegt aktuell bei 3 % mit einer Laufzeit von 10 Jahren.

Ausfallrisiko:

Deine Bank erhält eine Haftungsfreistellung in Höhe von 100% durch die KfW, abgesichert durch eine Garantie des Bundes.

Verwendungszweck:

Der KfW-Schnellkredit ist ein Förderkredit für Anschaffungen und laufende Kosten. 

Wie stelle ich den Antrag?

Die Kreditbewilligung erfolgt ohne weitere Kreditrisikoprüfung durch deine Bank oder die KfW. Das beschleunigt den Antragsprozess, wie KfW-Vorstandsvorsitzender Dr. Günther Bräunig hervorhebt: „Durch die 100-prozentige Haftungsfreistellung und den Verzicht auf eine übliche Risikoprüfung wird sichergestellt, dass diejenigen Unternehmen, die nur durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, rasch einen Kredit bekommen."

Bräunig gibt gleichzeitig zu bedenken, dass man "mit sehr vielen Anträgen" rechne. Dennoch werde die KfW "zusammen mit den Banken und Sparkassen alles dafür tun, die technischen Voraussetzungen für eine schnelle Auszahlung zu schaffen.“ Hab daher noch etwas Geduld. Die KfW arbeitet aktuell "mit Hochdruck" daran, dass du deinen Antrag schon bald stellen kannst.

Du kannst bereits jetzt mit deiner Hausbank oder einem Finanzierungspartner deiner Wahl in Kontakt treten, um deinen Antrag bestmöglich vorzubereiten. Sammle alle Nachweise und erstelle einen vollständigen Businessplan. Wir unterstützen dich mit unserem kostenfreien Tool bei der Erstellung deines Businessplans. Am Ende aller eingegebenen Kennzahlen erhältst du ein fertiges PDF.

Hier geht´s zum Businessplantool.

Überbrückungshilfen und KfW-Schnellkredit für kleine Unternehmen gestartet

KfW-Schnellkredit für kleine Unternehmen gestartet

Ab 9. November können Soloselbstständige und Kleinstunternehmen den KfW-Schnellkredit beantragen. Sichere dir bis zu 300.000 Euro Corona-Krisenhilfe. Soloselbstständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten können den Kredit ab sofort unkompliziert über ihre Hausbank stellen. Der Bund übernimmt zu 100 Prozent das Haftungsrisiko. Alle Infos und dein Link zur Antragstellung.

Überbrückungshilfen: Bund verlängert und bessert nach

Die Corona-Überbrückungshilfe wird unter besseren Bedingungen fortgesetzt. Gesenkte Zugangsvoraussetzungen, erhöhte Fördersätze: Das musst du wissen. Es gelten höhere Förderbeträge für kleine und Kleinstunternehmen, die Aufhebung der Begrenzung der Förderung für Unternehmen bis zehn Beschäftigte und auch dein Anwalt darf jetzt Antragsteller sein.

Welche Betriebskosten bezahlt die Überbrückungshilfe?

Was sind förderfähige Fixkosten im Rahmen der Corona-Überbrückungshilfe? Worauf muss ich bei der Antragstellung achten? Jetzt Betriebsausgaben prüfen. Bis zum 9. Oktober kannst du noch Überbrückungshilfe für die Monate Juni bis August beantragen. Anschließend gelten Erleichterungen für Phase 2. Eine sorgfältige Antragsvorbereitung sichert deine Liquidität im 4. Quartal.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/industryview