29.10.2019

Content Marketing: 3 SEO-Tools im Check

Um mit einer Website in den Google Suchergebnissen optimal zu ranken, müssen Inhalte auf Nutzeranfragen ausgerichtet sein. Mach den Readability Check. Ob du tatsächlich alle relevanten Keywords verarbeitet hast und alle Inhalte passend formatiert sind, kannst du mit zahlreichen Readability Tools überprüfen. Wir stellen drei von ihnen vor.

Content Marketing mit Readability Check

Content Marketing: Worauf muss ich achten?

1. Keywords Definition und Platzierung

  • Definiere zunächst das Ziel deiner Contentmarketingkampagne (Verkaufsziele im Onlineshop) bzw. die generelle Contentstrategie deiner Website (Informationswert für die Zielgruppe) und kategorisiere mögliche Suchanfragen, die Nutzer bei Google genau auf dieses Ziel hin generieren könnten. Um diese Keywords baust du deinen Content.
  • Überprüfe die Konkurrenz um die gewählten Keywords. Wenn sehr viele Seiten ihre jeweiligen Inhalte um bestimmte Keywords optimieren, ist die Konkurrenz in den Suchergebnissen (SERP) entsprechend hoch. Mit Long-Tail Keywords, also komplexeren Suchanfragen aus mehreren Begriffen, rankst du hingegen leichter.

Du kannst zunächst ganz simpel mit Google Suggest und der Autocomplete Funktion verschiedene Szenarien durchspielen. Beachte auch die von Google am Ende eines Suchbegriffes vorgeschlagenen "Ähnliche Suchanfragen zu XY". Für umfangreichere Recherchen sind Tools wie z.B. der AdWords Keyword-Planner, auch ohne eigenen Account, zu empfehlen oder das komplette Angebot von SISTRIX.

2. Formaler Aufbau und Textlängen

  • Achte immer auf Unique Content, der alle geclusterten Keyword-Kombinationen enthält
  • Setze H1 bis H6 Überschriften für html-Dokumente entsprechend ihrer Hierarchie ein: H1 ist die wichtigste Überschrift, sie sollte immer die Hauptüberschrift bilden. Darauf folgend bilden H2 bis H6 die Zwischenüberschriften.
  • Vermeide redundante Passagen.

3. Grammatik und Stil

  • Überprüfe deine Shop-Bewschreibungen und Ads-Texte immer mit einer finalen Rechtschreibprüfung zur Sicherstellung möglichst fehlerfreier Inhalte.
  • Bemühe dich auch formal und stilistisch um eine klare Zielgruppenanasprache.

Contentcheck: SEO Tools zur Überprüfung deiner Contentstrategie

Auch wenn du alle Inhalte gewissenhaft recherchierst und einpflegst, kannst du den tatsächlichen Effekt deiner Bemühungen jederzeit überprüfen und sogar optimieren. Dafür nutzt du einfach eins der zahlreichen Readability Tools für einen SEO-Check. Wir stellen dir drei Anbieter vor:

1. Yoast für die Wordpress-Community

Yoast ist ein kostenloses Wordpress-Plugin, das all deine Inhalte im CMS nach dem Flesch Reading Ease Score optimiert. Für 79 EUR zzgl. MwSt. erhält man noch eine Premium-Variante für eine Homepage und dortige Optimierung für den Zeitraum eines Jahres. Diese hat zusätzliche Funktionen wie Vorschläge für interne Verlinkungen, einen Redirect Manager für die unkomplizierte Migration alter URL´s zu neuen, ein stetes Update aller Inhalte mit automatischer Erinnerung, wenn dies länger als 6 Monate nicht erfolgt ist und das alles im Rahmen eines 24/7-Support.

Yoast richtet sich an die Vielzahl an Kleinstunternehmern oder Freiberuflern, die häufig den Klassiker Wordpress für ihren Online-Auftritt nutzen.

2. Searchmetrics für mittelständische Unternehmen

Alleinstellungsmerkmal des Searchmetrics-Tools ist der Content Score, der dir die Wettbewerbsfähigkeit deiner Texte im Netz als aggregierte Kennzahl jederzeit anzeigt. Searchmetrics verfügt außerdem über eine Compliance Check-Funktion, im Zuge derer die Top 30 der leistungsstärksten Websites auf mögliche Duplizierungen gecrawled werden können.

Searchmetrics kommt mit einer professionellen Business-Suite, die insbesondere mittelständische Unternehmen für den Recheck komplexer Webauftritte hinzuziehen können.

3. Textanalyse-Tool kostenlos und jederzeit

Gänzlich kostenfrei kann man alle Inhalte jederzeit im webbasierten Textanalyse-Tool überprüfen. Das Tool arbeitet mit einem eigenen Lesbarkeitsindex Lesix, der die Verständlichkeit deines Textes überprüft und kategorisiert. Wort- und Satzlängen werden untersucht, die Anzahl der Silben, die Verwendung bestimmter Satzstrukturen u.v.m. Der daraus ermittelte Score gibt dir Aufschluss darüber, wie leicht oder schwer verständlich dein Text ist und welche Zielgruppe dieser am wahrscheinlichsten erreicht.

Mehr Tipps für einen optimierten Online-Auftritt

Kundenwirksame Websitegestaltung

Fünf Tipps für eine kundenwirksame Websitegestaltung

Damit eine Website zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens und der Gewinnung und Bindung von Kunden beiträgt, braucht es mehr als den bloßen digitalen Augenschein von Produkt und NAP-Daten. Intuitive Funktionalität, hochwertiges Design und herausragende Servicequalität solltest du im Blick behalten.

10 Local SEO Tipps, die funktionieren

Finde die wichtigsten Faktoren für dein Google Ranking. Nutze Best Practices für Platz 1 in der Google Suche: 10 Local SEO Tipps, die funktionieren. Folgen Gastronomen, Händler und Dienstleister einfachen Regeln, fällst du deinen Kunden schnell ins Auge und angenehm auf.

UX is Queen: Google Page Experience Update kommt

Sitzt, wackelt und hat Luft? Schau lieber noch einmal genauer hin, bevor dich Googles Webmaster in Zukunft abstrafen könnte. Erfahre jetzt, wie du dich am besten auf das Page Experience Update vorbereitest und welchen Fauxpas du dir in Zukunft nicht mehr leisten darfst.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/mangpor_2004