Titelbild
14.04.2011

News der letzten Tage auf unternehmenswelt - 2011/Woche 15, Teil 1

Mikrokredite: eine Alternative für Gründer? YouTube: jetzt live am Start. Bootstrapping: mit eigener Anstrengung zum Erfolg! Facebook-Pinnwand: Suche Mitarbeiter! Zuckerbergs Kampf mit dem chinesischen Drachen. Freiberufler: Der Lektor darf es sein, der Versicherungsberater nicht. Wissenswertes rund um die „Suche“.

Mikrokredite: eine Alternative für Gründer?

Die Bundesregierung reagierte mit dem Projekt „15.000 Mikrokredite für Deutschland“ auf die Auswirkungen der Finanzkrise: Die Mikrokredite werden bis zum Jahr 2015 vergeben und sollen den Zugang zu Kapital für innovative Kleinunternehmen und Gründer verbessern. Sie können allerdings ausschließlich für unternehmerische Tätigkeiten verwendet werden. Wo Sie Mikrokredite beantragen können und welche Vor- und Nachteile Ihnen diese Finanzierungsart bietet, lesen Sie einfach bei uns nach Zum Beitrag über Mikrokredite

YouTube: jetzt live am Start

Das Videoportal YouTube beendete erfolgreich die Testphase von „YouTube Live“ - einer Anwendung, die in Zukunft die Live-Übertragung ermöglichen soll. Damit geht YouTube einen weiteren Schritt in Richtung Internetfernsehen: Die Plattform möchte sportliche Großereignisse ausstrahlen und zukünftig auch eigene Sendungen produzieren, die auf Premium-Kanälen ausgestrahlt werden sollen. Zum Beitrag über das Videoportal YouTube

Bootstrapping: mit eigener Anstrengung zum Erfolg!

Gerade für StartUps bietet die unkonventionelle Finanzierungsart des Bootstrapping, die versucht, mit wenig Startkapital auszukommen, eine Möglichkeit Banken und Risikokapitalgeber zu umgehen. Vorteilhaft für Existenzgründer ist vor allem, dass sie die volle Kontrolle über ihr Unternehmen behalten und nicht mit den Kapitalgeber kooperieren müssen. Allerdings verlangt diese Finanzierungsform den Gründern einiges ab und der Ausspruch „Wer viel arbeitet, hat kaum Zeit, Geld auszugeben“ ist bezeichnend für das Bootstrappen. Zum Beitrag über Bootstrapping

Facebook-Pinnwand: Suche Mitarbeiter!

Soziale Netzwerke gewinnen für die Personalsuche zunehmend an Bedeutung und doch zögert der Mittelstand, qualifizierten Fachkräfte über dieses Medium zu suchen. Gemäß einer Umfrage nutzen gerade einmal 19 Prozent der mittelständischen Unternehmen das Web 2.0 für die Rekrutierung von Personal, obwohl sie dadurch mit den großen Konzernen um Fachpersonal konkurrieren könnten. Die Suche nach Fachkräften funktioniert jedoch nur, wenn die Sozialen Netzwerke ständig aktualisiert und „gepflegt“ werden. Zum Beitrag über Facebook-Pinnwand: Suche Mitarbeiter!

Zuckerbergs Kampf mit dem chinesischen Drachen

Medienberichten zufolge möchte das Soziale Netzwerk Facebook nun auch China erobern. Bislang scheiterte das Vorhaben an der Zentralregierung, die alles blockierte, was nicht über einen chinesischen Server lief. Facebook versucht diese Blockade laut verschiedener Nachrichtenagenturen nun zu umgehen, indem es mit Baidu, einem chinesischen Suchmaschinenbetreiber, kooperiere und ein eigenes Soziales Netzwerk für das Reich der Mitte plane. Zum Beitrag über den Facebook-Chef Zuckerberg

Freiberufler: Der Lektor darf es sein, der Versicherungsberater nicht

Die Zahl der Selbstständigen, die eine unabhängige und flexible Arbeitsgestaltung bevorzugen und einer freiberuflichen Tätigkeit in Deutschland nachgehen, steigt beständig. Es ist jedoch nicht immer einfach zu klären, ab wann ein Selbstständiger als Gewerbetreibender oder als Freiberufler einzustufen ist. Letztendlich liegt die Entscheidung beim Finanzamt, das entscheidet, ob es sich um eine freiberufliche Tätigkeit handelt oder nicht. Allerdings gibt es für diese Einstufung gewisse Kriterien. Zum Beitrag über Freiberufler

Wissenswertes rund um die „Suche“

Erfahren Sie alles Wissenswerte und Tipps rund um die „Suche“ auf unternehmenswelt.de. Nutzen Sie die Suchfunktionen, um interessante Beiträge sowie Artikel unseres einzigartigen Wissenspools zu finden und sich optimal mit anderen Nutzern zu vernetzen. Die Rubrik „Suche“ finden Sie an fünfter Stelle des großen Bereiches „Netzwerk“. Zum Beitrag über "Wissenswertes rund um die die „Suche“"

Über den Autor

Anne Epperlein