11.04.2011

Mikrokredite: eine Alternative für Gründer?

Das Finanzierungsinstrument für geringen Kapitalbedarf

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Etwa 80 Prozent aller Existenzgründer haben einen Kapitalbedarf von unter 30.000 Euro. Das ist in den meisten Fällen die Grenze, ab der sich eine Bank für die Investition in ein Jungunternehmen interessiert. Den Banken ist einerseits der Aufwand für die Finanzierung einer Existenzgründung zu hoch und zum anderen sind die Gewinnmargen zu gering. Mikrokredite gewinnen deshalb als Finanzierungsinstrument an Bedeutung.

Etwa 80 Prozent aller Existenzgründer haben einen Kapitalbedarf von unter 30.000 Euro. Das ist jedoch in den meisten Fällen die Grenze, ab der sich eine Bank für die Investition in ein Jungunternehmen interessiert. Den Banken ist einerseits der Aufwand für die Finanzierung einer Existenzgründung zu hoch und zum anderen sind die Gewinnmargen zu gering. Das heißt die Gewinnspanne, also das, was die Banken nach Abzug ihrer Finanzierungskosten verdienen würden, lohnt sich bei dem geringen Kapitalbedarf nicht. Mikrokredite gewinnen deswegen als Finanzierungsinstrument zunehmend an Bedeutung.

Die Bundesregierung reagierte mit dem Projekt „15.000 Mikrokredite für Deutschland“ auf die Auswirkungen der Finanzkrise. Die Mikrokredite werden bis zum Jahr 2015 vergeben und sollen den Zugang zu Kapital für innovative Kleinunternehmen und Gründer verbessern. Die Beantragung dieser Kreditform erfolgt für Gründer und Selbstständige über sogenannte Mikrofinanzierer, die vom Deutschen Mikrofinanz-Institut (DMI) geprüft werden. Über die Mikrokredite können ausschließlich unternehmerische Aktivitäten finanziert werden. Mikrokredite haben entweder eine kurze Laufzeit von wenigen Monaten, beispielsweise zur Vorfinanzierung von Aufträgen, oder eine maximale Laufzeit von drei Jahren für die Finanzierung von Investitionen. Nachteilig ist der relativ hohe Zinssatz von 7,5 Prozent, der für die gesamte Laufzeit Bestand hat. Der Höchstkreditbetrag liegt bei 20.000 Euro; wobei meistens Beträge zwischen 3.000 Euro und 10.000 Euro vergeben werden. Ab bestimmten Kreditbeträgen verlangen die Banken allerdings Bürgen. Die Vergabe erfolgt durch akkreditierte Partner, z.B. Unternehmensberatungen, die eine Kompetenz zur Vergabe von Krediten bis zu einer bestimmten Höhe besitzen. Ein staatlicher Mikrokreditfond wird von der GLS Bank in Bochum verwaltet, die von der Bundesregierung dafür 2009 beauftragt wurde.

Vielleicht wird die Mikrofinanzierung in den nächsten Jahren dazu beitragen, den Zugang zu Kapital für Existenzgründer zu erleichtern – gerade im Hinblick auf die Auftragszwischenfinanzierung. Jedenfalls ist die Mikrofinanzierung ein alternativer Zugang für Unternehmen zu Kapital. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Hompage des Deutschen Mikrofinanz Institutes (DMI).

Über den Autor

Anne Epperlein

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
15.11.2019

Gründerwoche 2019: Vom 18. - 24. November bundesweit vernetzen!

Kontakte und Know-how für Ihre geplante Selbständigkeit

Gründerwoche 2019: Vom 18. - 24. November bundesweit vernetzen!

Am 18. November 2019 startet erneut die Gründerwoche Deutschland und damit das größte bundesweite Gründungsevent. Über 1.500 Partner konnten als Ausrichter der nationalen Aktionswoche für Gründer gewonnen werden, darunter Gründungsinitiativen, Kammern, Unternehmen, Schulen und Hochschulen. Entdecken Sie Workshops, Diskussionsforen und Beratungsangebote in Ihrer Region rund um die Themen Businessplanerstellung, Finanzierung, unternehmerisches Know-how und Netzwerkarbeit.

06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

19.10.2019

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Neue Finanzierungsformen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Die erste externe Finanzierungsrunde des Berliner Blockchain StartUps Neufund ist jüngst erfolgreich gestartet und hat den Machern von Neufund bereits ein internationales Presseecho beschert. Die Plattform versteht sich als Marktplatz, auf dem Unternehmen und Investoren zusammenfinden sollen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum das nächste Unicorn zu finden, sondern kleinen und mittleren Unternehmen einen Zugang zu internationalen Investoren zu ermöglichen, der Ihnen ohne Neufund verschlossen bliebe. Die Plattform genießt u.a. das Vertrauen von Business Angel Frank Thelen, der selbst in Neufund investiert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Blockchain Funding mit Neufund funktioniert.

unternehmenswelt